Werewolf The Apocalypse – Earthblood: Spielzeit eingegrenzt, Gameplay und neuer Trailer

Kommentare (12)

Während sich "Werewolf The Apocalypse - Earthblood" mit großen Schritten der Veröffentlichung nähert, gab der Game Director Julien Desourteaux grob bekannt, wie viel Spielzeit ihr erwarten könnt.

Werewolf The Apocalypse – Earthblood: Spielzeit eingegrenzt, Gameplay und neuer Trailer
"Werewolf The Apocalypse - Earthblood" erscheint im Sommer für Konsolen und PC.

Cyanide bewegt sich mit dem kommenden „Werewolf: The Apocalypse – Earthblood“ auf neuen Pfaden. Mit den actionlastigen Kämpfen sieht es nach einer ziemlich anderen Perspektive aus als das, woran der Entwickler in der Vergangenheit typischerweise Hand anlegte. Doch wie lange wird der Titel die Spieler im Schnitt beschäftigen? Diese Frage wurde heute mit Einschränkungen beantwortet.

12 Stunden für die Hauptkampagne

In einem Interview mit GamingBolt nannte der Game Director Julien Desourteaux eine grobe Zahl. Er erwähnte, dass die Spielzeit zwar variieren wird, abhängig davon, wie ihr bestimmte Situationen angeht. Doch die durchschnittliche Spielzeit sollte etwa zwölf Stunden betragen – wenn ihr euch nur an die Hauptgeschichte haltet.

„Es ist ziemlich schwer zu sagen, weil es wirklich davon abhängt, wie die Spieler sich Zeit nehmen und die Situationen analysieren, denen sie begegnen, oder die Levels erkunden“, so Desourteaux. „Aber grob gesagt, bei einer reinen Erfahrung, die sich nur auf die Hauptziele konzentriert, wird es etwa 12 Stunden dauern.“

Mit zwölf Stunden für die Hauptkampagne ist „Werewolf The Apocalypse – Earthblood“ ein durchaus solides Spiel. Hinzu kommen die gewohnten Nebenmissionen, mit denen die Spielzeit nochmals angehoben wird.

In „Werewolf: The Apocalypse – Earthblood“ schlüpft ihr in die Rolle des Protagonisten Cahal, einem ehemals von seinem Clan verbannten Werwolf, der in seine Heimat zurückkehrt und das Ziel verfolgt, seinem gefährdeten Clan zu helfen. Damit dieses Unterfangen von Erfolg gekrönt ist, muss Cahal zunächst lernen, seine Wut zu beherrschen.

Zum Thema

„Werewolf: The Apocalypse – Earthblood“ erscheint am 4. Februar 2021 für PS5, Xbox Series X/S, PS4, Xbox One und PC.  Falls ihr vor dem Launch mehr über den Titel in Erfahrung bringen möchtet, dann werft einen Blick auf unsere Themen-Übersicht.

Update: Nacon hat ein Entwicklervideo nachgereicht, in dem kurze Spielszenen zu sehen sind. Zudem steht ein neuer Trailer zur Ansicht bereit.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. DUALSHOCK93 sagt:

    Hört dich doch gut an ^^
    Wird gekauft aber erst später...

  2. Horst sagt:

    Das klingt ordentlich und nicht nach ZU viel. Zwölf Stunden rein für die Hauptkampagne, dann kommen Nebenmissionen und andere Nebentätigkeiten dazu, doch doch, das klingt gut ^^

  3. fall0ut sagt:

    Ok 12 Stunden sind in echter Spielzeit 6 wenns hoch kommt

  4. Horst sagt:

    @fallOut: Das muss nicht sein. Der Entwickler betont extra, dass rein die Kampagne alleine in zirka 12 Stunden durch ist. Das verdeutlicht, dass das wohl die schnellstmögliche Vorgehensweise ist. Aber wer macht das? Ich streife gerne umher, entdecke alle Orte und Geheimnisse. Und selbst wenns 10 Stunden sind, wirds bei mir mit allen Erkundungen und Nebenmissionen das Doppelte, was ich super fände.

  5. ps3hero sagt:

    Is das sowas wie Metal Gear Solid mit Werwölfen oder wat? Sieht nicht ganz uninteressant aus.

  6. Eloy29 sagt:

    Also das Gameplay sieht zum Gruseln schlecht aus. Zumindest was ich bisher sah.

  7. Frosch1968 sagt:

    Bisher gesehenes Gameplay sah noch nicht so gut aus. Hoffe das wird noch.

  8. ResidentDiebels sagt:

    Sieht allemal interessanter aus als Spiderman Miles morales.

    Sehr selten, dass sich Entwickler heutzutage noch was trauen. Gefällt mir bisher gut. Natürlich ist es grafisch und Effektmäßig kein God of War, aber das Konzept ist sehr interessant.

    Man muss solchen Entwicklern auch mal eine Chance geben. Während jeder überhypte, verbuggte Müll ständig gekauft wird, kann man mal lieber kleinen Entwicklern eine Chance geben.

  9. Lokiblase7 sagt:

    fallOut hat schon recht. Bisher bei fast jedem Spiel war s (bei mir) in der Realität nur 50% der angegeben Spielzeit wenn man ein Game nur wegen der Hauptstory mal mitnehmen wollte.

  10. Horst sagt:

    @ResidentDiebels: Geb ich dir an sich recht. Kommt aber auch viel Müll von kleinen entwicklern, und das dann nur zu spielen, weils kein AAA ist, ist auch bescheuert :haha: Aber wenn das Spiel was taugt, bin ich dabei. Hab oft mit eher unbekannten Spielen, oft Nischenspielen, von kleinen Entwicklern, mehr Spaß als mit den großen Marken. Gut, Uncharted und Tomb Raider (nur als Beispiel) stehen bei mir ganz oben im Kurs. Aber andere Sachen wie gerade bei mir aktuell Jurassic World Evolution, das geniale Mutant Year Zero, Age of Wonders Planetfall, Vampyr etc., sind alles Beispiele für geniale Spiele, die leider von der Masse ignoriert werden.

  11. JahJah192 sagt:

    finde es ja mal genial das ENDLICH ein Werwolf Spiel kommt. Aber das Gameplay vor allem das längere Gameplay Video von IGN sieht halt echt aus wie Spiele von vor 10 Jahren. Erinnert mich an Wolverine.
    Würde erstmal etwas abwarten.

  12. LinkerZeh sagt:

    Auch wenn's nicht so dolle aussieht, hab ich echt Lust drauf. Wird bestimmt solide.