Mittelerde Mordors Schatten: Darum tauchte das Nemesis-System nicht in anderen Spielen auf

Kommentare (7)

Zu den interessantesten Features von "Mittelerde: Mordors Schatten" und "Mittelerde: Schatten des Krieges" gehörte zweifelsohne das Nemesis-System. Doch warum tauchte dieses Feature eigentlich nie in anderen Spielen auf?

Mittelerde Mordors Schatten: Darum tauchte das Nemesis-System nicht in anderen Spielen auf
"Mittelerde: Mordors Schatten" nutzte ein innovatives Nemesis-System.

Mit „Mittelerde: Mordors Schatten“ und „Mittelerde: Schatten des Krieges“ etablierten die Entwickler von Monolith Productions das innovative Nemesis-System.

Dieses ermöglichte es den Spielern, persönliche Handlungsstränge und Rache-Geschichten für gegnerische NPCs zu erschaffen, die vom Nemesis-System erstellt wurden. Dadurch merkte sich die Künstliche Intelligenz beispielsweise die Aktionen und Vorgehensweisen des Spielers, was für individuelle Spielerfahrungen und Spielabläufe sorgte. Doch warum tauchte das Nemesis-System in einer Industrie wie der Videospielwelt, in der gute Ideen in der Regel schnell übernommen werden, nicht in anderen Titeln auf?

Nemesis-System wurde offenbar patentiert

Aktuellen Berichten zufolge hat das Ganze offenbar einen guten Grund. Demnach soll sich der verantwortliche Publisher Warner Bros. Interactive dazu entschlossen haben, das Nemesis-System aus „Mittelerde: Mordors Schatten“ und „Mittelerde: Schatten des Krieges“ zu patentieren. Dadurch kann das Nemesis-System in dieser Form nicht in anderen Titeln verwendet werden – Projekte aus dem Hause Warner Bros. Interactive natürlich ausgenommen.

Zum Thema: Mittelerde Mordors Schatten: Server vom Netz genommen – Alle Trophäen weiter freischaltbar

Denkbar wäre daher, dass andere Entwickler und Publisher aus Angst vor rechtlichen Schritten auf ein System dieser Art verzichteten. Recht nah kam dem Ganzen beispielsweise das Söldner-System von „Assassin’s Creed Odyssey“.

Auch wenn es hier nicht möglich war, vergleichbare lange Handlungsstränge für NPCs zu erschaffen.

Quelle: PSU

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Sveninho sagt:

    Fand ich in Mordors Schatten ganz cool. Dieser Artikel erinnert mich daran, dass ich Schatten des Krieges noch verschweißt in der GotY Edition rumliegen hab. 🙂
    Werd ich wohl demnächst mal angehen.

  2. Chains sagt:

    Das System war ganz ok. Wurde aber irgendwann nervig. Wenn ich gefühlt zum 10. Mal denselben Gegner vor mir habe und der auch noch mein Hassgegner war, dann hat es mich schon genervt. Vor allem die Assassinen Orks die dauernd mir in den Rücken gesprungen sind "Kennst du mich noch?"...ja, danke du Nervensäge.

    Kann auch daran liegen das es nicht viele Charaktermodelle gab und so jeder totgeglaubte Ork wie ein und derselbe aussahen.
    Cool hingegen fand ich die Typen die dann Bossrüstung und Waffen trugen und sich als Nachfolger des Bosses bezeichnet haben. Komplett Random den Turm vor sich haben, war eine Überraschung.

    Es hätte durchaus mehr Potenzial, wenn man das ganze mehr ausbauen und in mehreren Spielen zur Geltung kommen würde.

  3. Saleen sagt:

    Fand es auch extrem nervig.
    Bist mitten im Fight und 3 von denen stehen auf einmal vor dir und alle 3 müssen erstmal ihren Dialog runter sprechen.

    Verbesserungsvorschläge sollten da definitiv stattfinden.
    Gut das diese Variante auch wenig Anklang findet 😀

  4. Martala sagt:

    Fand das mega geil. Und ist es immer noch.

  5. Seven Eleven sagt:

    Fand das ziemlich lame ehrlich gesagt.

  6. -KEI- sagt:

    Kampfsystem war zu einfach. Solange man nicht stirbt gibts keine harten gegner.

    Waere aber in nem Souls(like) game sehr interessant.

  7. RoyceRoyal sagt:

    Naja. Naja.

    Also so toll war das auch nicht. Ich habe das System für ein paar Trophys provoziert, aber sonst?
    Wenn man mal verknüppelt wurde hatte der Typ halt n Spruch parat, aber sonst war das mehr erklärt als gefühlt.