Diablo 2 Resurrected: Neues Video vergleicht das Remake mit dem Original

Kommentare (11)

Mit "Diablo 2 Resurrected" wurde das Remake zum Rollenspiel-Klassiker aus dem Jahr 2000 kürzlich auch offiziell angekündigt. Was sich grafisch getan hat, verdeutlicht ein neues Video, das das Remake einem Direktvergleich mit dem Original unterzieht.

Diablo 2 Resurrected: Neues Video vergleicht das Remake mit dem Original
"Diablo 2 Resurrected" erscheint 2021.

Nach den Gerüchten der vergangenen Monate kündigte Blizzard Entertainment das Remake „Diablo 2 Resurrected“ vor wenigen Tagen endlich offiziell an.

Was sich grafisch beziehungsweise technisch getan hat, verdeutlicht ein frisch veröffentlichtes Video, das das Original aus dem Jahr 2000 einem direkten Vergleich mit den jeweiligen Szenen aus „Diablo 2 Resurrected“ unterzieht. Das Remake ebnet den klassischen 2D-Sprites des Originals „mit physikalisch basiertem Rendering in 3D, dynamischer Beleuchtung und neu aufgelegten Animationen und Zaubereffekten“ den Weg in die Moderne.

Das Original soll nicht ersetzt werden

Offiziellen Angaben zufolge soll das originale „Diablo 2“ mit „Diablo 2 Resurrected“ nicht ersetzt werden. Stattdessen geht es den Entwicklern darum, den Klassiker neu aufzubereiten und einer neuen Zielgruppe zugänglich zu machen. An den spielerischen Stärken hat sich auch im Remake nichts geändert. Nach wie vor bahnt ihr euch einen Weg durch zahlreiche Gegnerhorden, sammelt neue Ausrüstung und deckt eine düstere Geschichte auf.

Zum ThemaDiablo 2 Resurrected: Das Remake erscheint dieses Jahr für Konsolen und PC – Erste Videos

Zu den gebotenen Charakter-Klassen gehören die Amazone, der Barbar, der Totenbeschwörer, der Paladin und die Zauberin aus dem Originalspiel sowie der Assassine und der Druide aus der Erweiterung „Lord of Destruction“. Sollte euch der Sinn nach einer gehörigen Prise Nostalgie stehen, habt ihr in „Diablo 2 Resurrected“ die Möglichkeit, auf Knopfdruck zwischen der originalen Optik und der überarbeiteten Grafik des Remakes hin- und herzuschalten.

„Diablo 2 Resurrected“ erscheint im Laufe des Jahres für den PC, die Xbox One, die Switch, die PlayStation 4, die Xbox Series X/S und die PlayStation 5.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Beelzemon sagt:

    Sieht schon ziemlich gut aus. Freue mich das endlich mal nachholen zu können. ^^

  2. Horst sagt:

    Sieht gut aus, und läuft so schön flüssig ^^ Freue mich drauf.

  3. Arkani sagt:

    Sieht doch korrekt aus...und scheint gut spielbar zu sein. Freu mich drauf!! 🙂

  4. coolwojtek sagt:

    geht das nur mir so oder mein auch noch jemand, dass die alte Version fast genau so gut aussieht? zumindest sieht man mehr Details und so ...

  5. Grinder1979 sagt:

    die goblin leichen fehlen... :-/

  6. Mauga sagt:

    Freue mich auf das Spiel wegen der alten Zeiten. Trotzdem finde ich die neue Version in den Texturen ziemlich verwaschen. Da sieht das Original in dem Bereich besser aus.

  7. Captain Ahab sagt:

    Bin sehr gespannt auf das Spiel, hab bis jetzt nur Diablo 3 gespielt und das war ein Spitze.

  8. Farbod2412 sagt:

    Sieht aus wir diablo 3 von der grafik her

  9. VisionarY sagt:

    hoffentlich mit splitscreen coop

  10. Horst sagt:

    @Farbod: Da muss ich dir widersprechen. D3 hatte eher was von WOW, das Remake von D2 dagegen ist düsterer, ist viel Näher am Original als am dritten Teil! Atmosphäre, Beleuchtung, Musik, alles spielt da mit rein. Auch die Animationen, der Blickwinkel etc., hat nix mit D3 zu tun.

  11. Doniaeh sagt:

    Für mich sieht’s gut genug aus. Ich werd’s vermutlich für die PlayStation kaufen auch wenn dann die Mephisto-Runs echt nervig werden können ohne Maphack

    Ich freu mich auch sehr auf die überarbeiteten Videos. Die waren damals überragend, hab ich mir immer wieder mal gern angeschaut.