Deathloop: Jeder Durchgang soll ein wenig anders verlaufen

Kommentare (5)

In einem Interview mit dem offiziellen PlayStation-Magazin erzählte der Game Director von "Deathloop", dass jeder Durchlauf ein wenig anders verlaufen wird. Zudem werdet ihr neben weiteren Waffen auch neue Fähigkeiten und Perks freischalten können.

Deathloop: Jeder Durchgang soll ein wenig anders verlaufen
"Deathloop" wird von den Arkane Studios entwickelt und von Bethesda Softworks vertrieben.

In „Deathloop“ versucht der Protagonist namens Colt, eine fortwährende Zeitschleife zu durchbrechen. Dafür muss er auf der mysteriösen Insel Blackreef acht verschiedene Ziele ausschalten. Die Assassinin Julianna hat jedoch etwas dagegen, weshalb Colt Mittel und Wege finden muss, sein Vorhaben durchzusetzen.

Tag für Tag beginnt die Zeitschleife wieder von vorne. Die einzelnen Loops sollen jedoch nicht exakt gleich aufgebaut sein. Darüber sprach Dinga Bakaba, Game Director bei Arkane Games, in einem Interview mit dem offiziellen PlayStation-Magazin: „Diese Zeitschleife ist ein schmutziger Prozess. Es gibt eine Grenze, so dass ein erfahrener Spieler über alle Berechnungen Bescheid wissen wird. Diese sind selten, und die meisten Ziele sind vorhersehbar.“

Als Beispiel führte er aus, dass ein Hellseher euch versucht auszuschalten, darauf hin aber von euch eliminiert wird. Am nächsten Tag kann er ein Déjà-vu erleben und den zuvor gemachten Fehler vermeiden. Durch solche Ereignisse kann sich die Lage spontan verändern, woraufhin ihr euer Vorgehen anpassen müsst. Bakaba betonte jedoch, dass es sich hierbei um keinen Roguelike-Titel handelt.

Es geht nicht nur um die Zeitschleife

Darüber hinaus gibt es auf Blackreef noch etwas anderes, von dem die Insel beeinflusst wird. Bakaba äußerte sich dazu folgendermaßen: „“Sehr früh wird Colt feststellen, dass diese Insel ein paar seltsame Regeln aufweist und die Zeitschleife nicht das Einzige ist, das die Insel beeinflusst.“

Dadurch werdet ihr neue Waffen, Upgrades und Perks in Anspruch nehmen können. Vermutlich könnt ihr zu Beginn eines Zyklus frei auswählen, mit welchen Waffen und Fähigkeiten ihr starten möchtet.

Vor ein paar Tagen ging Bakaba näher auf die Kampagne ein, die recht umfangreich ausfallen soll und viele optionale Elemente enthält. Darüber könnt ihr euch hier informieren:

Related Posts

„Deathloop“ wird für PS5 und PC entwickelt. Das Spiel soll am 21. Mai dieses Jahres in den Handel kommen.

Quelle: Offizielles PlayStation-Magazin (UK Edition)

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Knoblauch1985 sagt:

    Hmmmm,
    Bin auf tests gespannt.

  2. Kintaro Oe sagt:

    Ich hoffe, dass das Konzept auf geht. Es ist eben mal etwas anderes und eigentlich gehört sowas immer belohnt. Aber wenn jeder Durchgang "ein wenig" anders sein soll, kann es natürlich passieren, dass es vielen Spielern zu wenig anders ist. Abwarten!

    Gruß

  3. DangerZone3.0 sagt:

    Typisches MS ramschpass Niveau

  4. Parabox sagt:

    Ich behalte es im Auge.
    Ich darf es nur nicht vergessen, weil es ja scheinbar noch ewig dauert bis ich die Hardware dazu erwerben kann 🙂
    Bis es soweit ist, bekomm ich das Spiel im Sale

  5. consoleplayer sagt:

    Wenn überhaupt, dann nur im Gamepass^^