Destination Home: Fans möchten PlayStation Home am Leben halten – Doku

Kommentare (12)

Mit "Destination Home" versuchen Nutzer, die soziale Plattform "PlayStation Home" am Leben zu halten und für zukünftige Generationen aufzubereiten. Eine aktuelle Dokumentation geht auf dieses Vorhaben ein.

Destination Home: Fans möchten PlayStation Home am Leben halten – Doku
Die Fans möchten "PlayStation Home" am Leben halten.

Mit großen Ambitionen startete Sony Interactive Entertainments soziale Plattform „PlayStation Home“ im Dezember 2008 auf der PlayStation 3.

Auch wenn „PlayStation Home“ die Beta-Phase niemals verließ und sich kontinuierlich weiterentwickelte, baute die Plattform über die Jahre eine durchaus überschaubare, jedoch treue Community auf. Diese sorgte nach der Schließung von „PlayStation Home“ im März 2015 dafür, dass vereinzelte Studios das Konzept der Plattform aufgriffen und versuchten, einen Nachfolger zu etablieren. Erfolg hatten Projekte wie „Nebula Realms“ allerdings nicht. Trotz allem möchten hart gesottene Fans „PlayStation Home“ bis heute nicht aufgeben.

Doku stellt Destination Home vor

In einer aktuellen Dokumentation stellen die Kollegen von IGN das „Destination Home“ genannte Vorhaben vor, mit dem Nutzer laut eigenen Angaben verhindern möchten, dass „PlayStation Home“ in Vergessenheit gerät. Im Rahmen einer koordinierten Aktion hat die Gruppierung damit begonnen, alle „PlayStation Home“-Assets zu sammeln, die sie noch auf PlayStation 3-Konsolen finden konnten.

Zum Thema: Nebula Realms: Geistiger „PlayStation Home“-Nachfolger für PS4 veröffentlicht

Mittels Reverse-Engineering wurde anschließend versucht, den Code wieder lauffähig zu machen. Auf diesem Wege konnte bereits der Social-Space von „PlayStation Home“ zurückgebracht werden. Zu beachten ist natürlich, dass wir es hier nicht mit einer offiziellen Maßnahme seitens Sony Interactive Entertainment zu tun haben. Auch mit einem offiziellen Comeback von PlayStation Home sollte nicht gerechnet werden.

„Am 31. März 2015 schloss PlayStation Home seine Server und hinterließ eine sehr loyale PlayStation-Community in der Hoffnung, dass ein alternativer sozialer Bereich auf der PS4 verfügbar sein würde. Dieser Tag kam nie“, heißt es zur Doku. „Seitdem haben einige der leidenschaftlichsten Fans […] beschlossen, die Angelegenheit selbst in die Hand zu nehmen und Mittel und Wege zu finden, um PlayStation Home nicht nur vollständig wiederherzustellen und zurückzubringen, sondern es hoffentlich in der Geschichte der Videospiele für kommende Generationen zu bewahren.“

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. xjohndoex86 sagt:

    Habe mich da auch einmal wöchentlich gerne rumgetrieben. Gerade wenn Special Events für Exklusiv Titel waren, wurden die dementsprechenden Bereiche schön gestaltet. Hätte man auch prima mit einzelnen Communitys/Clubs verbinden können.
    Schade drum.

  2. big ed@w sagt:

    Dem Teil hätten einige Animal Crossing Elemente gutgetan.

  3. Dark Empire sagt:

    Beste Zeit in Home war während des Xi Events.
    Hätten sie sowas häufiger veranstaltet, wäre es bestimmt erfolgreicher gewesen.

  4. Pʌz sagt:

    Ich fand immer die digitalen E3 Events cool. Man war quasi auf der E3 "ingame"und konnte in verschiedenen Bereichen Gametrailer, zu neuen Games, an der Leinwand in Echtzeit begutachten.

  5. Nathan Drake sagt:

    Home war klasse und hatte viel Potential. Nur die Infrastruktur (Internet geschwineigkeit) und die Hardware Power war nicht gut genug um das wirklich ross und vernünftig umzusetzen.
    Auf einer PS5 würde das rocken, mit Möglichkeiten wie in einem Spiel (animal Crossing wurde erwähnt oder so was ähnliches wie Sims)

  6. Kirito- sagt:

    War auch oft in Home war richtig Cool da, schade das es nicht mehr gibt. Jetzt treib ich mich in Nebula Realms rum is zwar kein ersatz aber man kann dort Chillen und Chatten, is ja auch was.

  7. ResidentDiebels sagt:

    Home war wirklich das schlechteste und erbärmlichste 2nd Life wannabe projekt aller zeiten. Bin immer noch am überlegen Sony deswegen zu verklagen!

  8. Blackmill_x3 sagt:

    Manche leute haben ja in PS Home ihr komplettes leben verbracht. War vielleicht nicht so schlecht, dass die das beendet haben.
    Anfangs fand ich das ganz cool, aber später wurde die community richtig komisch. Wurde dort mal beleidigt, weil ich mir keine Kleidung gekauft habe und nur mit den kostenlosen zeug rumgelaufen bin.

  9. xLeniDEx sagt:

    Schäm dich, wie kannst du nur mit Kostenlosen Klamotten da rum laufen 😀

    Ich hatte auch viel Zeit in Home reingesteckt, hat echt Spaß gemacht nicht nur wegen Home selbst, auch die Menschen die ich über die Jahre dort kennengelernt habe und sogar heute noch Kontakt da ist auch außerhalb von PlayStation

  10. RoyceRoyal sagt:

    Ich war da ehrlich gesagt nur 2-3x drin? Worum ging es da? 🙂
    Quatschen kann man ja auch während dem zocken, warum also in Home anmelden?

    Wenn müsste eine Art Spiel mit drin sein. Stelle mir gerade meine Villa vor wo man seine größten abgespeicherten Aufnahmen im eigenen Kino laufen lassen kann. Warum sich das außer mir...und vielleicht Mutti...jemand ansehen sollte fällt mir aber gerade auch nicht ein xD

    PS:
    Aber toll wie sich reales Mobbing auch hier verbreitet. Kostenlose Klamotten? Kein Plan was heute in den Schulen abgeht, aber da hätten wir Dir Anfang der 90er schon die Kippe in der Pause zerbrochen 🙂

  11. DANIEL1 sagt:

    Ganz vergessen das es diesen Yuppie Quatsch mal gab. Was gibt es besseres als Gamer in seinem Loft zu sitzen und in denn Yachthafen zuschauen!? Ein Nerd Traum...

  12. RoyceRoyal sagt:

    Man hätte es in GTA 5 einbauen sollen. Diese Welt im Sonystyle mit allem Drum und Dran.