Overwatch: Die Spielerbasis wächst immer weiter an – Neuer Meilenstein erreicht

Kommentare (1)

Blizzard Entertainment kann weiterhin Erfolge mit dem Helden-Shooter "Overwatch" verbuchen. Wie die Entwickler mitgeteilt haben, wächst die Spielerbasis auch in 2021 weiterhin an.

Overwatch: Die Spielerbasis wächst immer weiter an – Neuer Meilenstein erreicht

Der Helden-Shooter „Overwatch“ befindet sich weiterhin im Wachstum, obwohl Blizzard Entertainment nur noch wenige neue Inhalte in das Spiel bringt. In einem aktuellen Interview mit GameSpot betonte Aaron Keller, der neue Director hinter dem kommenden Nachfolger „Overwatch 2“, dass man inzwischen die Marke von 60 Millionen Spielern geknackt habe.

Wachstum in der Pandemie

Zuletzt hatte man im Jahr 2019 noch von 50 Millionen Spielern gesprochen, die jemals einen Fuß auf die Server von „Overwatch“ gesetzt haben. Während der Pandemie konnte man somit weitere 10 Millionen Spieler erreichen, obwohl man nicht viel Neues geboten hatte. Keller sagte im Detail:

„Wir haben 60 Millionen Spieler, die diese Seite des Spiels lieben und sich zur PvP-Seite des Spiels hingezogen fühlen. Wir wissen, dass wir in Zukunft die nächstbeste Version eines teambasierten Shooters machen müssen.“

Jedoch hat Blizzard Entertainment nicht im Detail verraten, wie man diese Spieleranzahl berechnet hat. Voraussichtlich wurden alle Spieler einberechnet, die sich auch an kostenlosen Testwochenenden an „Overwatch“ versucht hatten. Zudem wird es genügend Spieler geben, die mit mehreren Accounts auf den Servern unterwegs sind.

Mehr zum Thema: Blizzard Entertainment – Overwatch-Director Jeff Kaplan verlässt das Unternehmen

Nichtsdestotrotz ist es beachtlich, dass man solch eine Anzahl an Spielern für den Helden-Shooter begeistern konnte. Da bleibt nur zu hoffen, dass das Interesse auch bei „Overwatch 2“ bestehen bleibt. Blizzard Entertainment hatte in der Vergangenheit bereits bestätigt, dass der Nachfolger nicht mehr in diesem Jahr erscheinen wird, auch wenn die Fans sehnsüchtig auf die Veröffentlichung warten.

In „Overwatch 2“ werden die bereits bekannten Charaktere und Karten zurückkehren, da die Entwickler beide Spieler miteinander verbinden möchten. Zudem wird man die Inhalte, die man sich im ersten Teil über Jahre verdient hat, in den neuen Ableger übernommen. Weitere Informationen zu „Overwatch 2“ kann man bei Interesse auch in unserer Themenübersicht entdecken.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Spocht sagt:

    Müsste mich echt zwingen das mit meinen Freunden zu zocken, die das hart suchten. Aber schreiende Onlinespieler, unübersichtliche Trefferzonen bei den Charaktermodellen und Heiler, Tank und DD Gedöns lassen mich einen weiten Bogen um dieses Spiel machen.