PS5: Disc-Version wird laut Sony nicht mehr mit Verlusten verkauft

Kommentare (50)

Wie Sony kürzlich bestätigte, erreichte die PlayStation 5 mit zehn Millionen ausgelieferten beziehungsweise verkauften Konsolen den nächsten kommerziellen Meilenstein. Ergänzend dazu wurde nun bestätigt, dass zumindest die Disc-Version nicht mehr mit Verlusten verkauft wird.

PS5: Disc-Version wird laut Sony nicht mehr mit Verlusten verkauft
Die PS5 verkaufte sich mehr als zehn Millionen Mal.

Bekanntermaßen entschlossen sich die Verantwortlichen von Sony dazu, die PlayStation 5 in zwei verschiedenen Versionen ins Rennen zu schicken. Während die Version mit einem optischen Laufwerk für 499 US-Dollar beziehungsweise Euro angeboten wird, ist die Digital-Edition für 399 US-Dollar/Euro erhältlich.

Im Rahmen des aktuellen Geschäftsberichts sprach Sony auch über den Verkauf der PlayStation 5-Hardware an sich und bestätigte in Person von Chief-Financial-Officer Hiroki Totoki, dass die Laufwerk-Version der PS5, die in den Monaten nach dem Launch noch subventioniert werden musste, nicht mehr mit Verlusten verkauft wird. Anders sieht es da schon bei der etwas günstigeren Digital-Edition aus.

Chips für das laufende Geschäftsjahr versichert

Wie hoch die Verluste beim Verkauf der Digital-Edition ausfallen, verriet Totoki zwar nicht, wies allerdings darauf hin, dass die Subventionen vom Verkauf von Zubehör oder der PlayStation 4 aufgefangen werden. Weltweit wurde die PlayStation 5 mittlerweile mehr als zehn Millionen Mal an den Handel ausgeliefert und somit auch verkauft.

Zum Thema: PS5-Produktion: Genügend Chipsätze für das laufende Jahr gesichert

Nachdem die PS5 in den vergangenen Monaten rund um den Globus mit Lieferengpässen zu kämpfen hatte, versicherte Sony in der vergangenen Woche, dass sich das Unternehmen ausreichend Chips für das laufende Geschäftsjahr 2021/2022 (1. April 2021 – 31. März 2022) sichern konnte.

Läuft alles wie geplant, dann wird Sony in diesem Jahr rund 14,8 Millionen PS5-Konsolen an den Handel ausliefern.

Quelle: The Gamer

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. PS-Gamer sagt:

    Hajo, die 100€ Aufpreis zur DE sind halt somit aus Hardwaresicht (Kosten) nicht gerechtfertigt. Aber eine Konsole ohne Disk Laufwerk käme für mich überhaupt nicht in Frage.

  2. Eloy29 sagt:

    Das stimmt , habe auch die mit LW aber würde mir noch mal nur noch eine digitale holen.

    An dieser muss man die PS5 auch technisch messen und 399 Euro für NG sind schon extrem günstig.

  3. K7Psych sagt:

    Für mich auch nicht!
    Habe eine am vergangenen Freitag kaufen können. Kann ich morgen wohl beim Media Markt abholen!
    Der Foraum App sei Dank!

  4. Krawallier sagt:

    Bei der Digitalen Version macht aber Sony dafür bei jedem verkauften Spiel direkt Gewinn, denke das wird sich bezogen auf die Verkäufe langfristig eher auszahlen als bei der Disc Variante.

  5. Dennis_ sagt:

    Wenn psvr2 erscheint macht Sony eh genug Verluste.

  6. Juan sagt:

    @K7Psych welche app, wo gibt es die?

  7. K7Psych sagt:

    Google play, ganz easy.

  8. Crysis sagt:

    Viel wichtiger ist vermutlich, das man sich die notwendigen Chips für die Produktion sichern konnte. Aber dennoch erstaunlich, das man so früh bereits aus der New Gen Gewinn ziehen kann, selbst wenns nur ein paar Euro sind, so macht es auf die Masse schon einiges aus. 1 Euro bei 10 Million kommenden Konsolen sind ja auch schon ein Gewinn von 10 Million, die wiederum in kommende Spiele Investiert werden können.

  9. KoA sagt:

    @ PS-Gamer:

    „Hajo, die 100€ Aufpreis zur DE sind halt somit aus Hardwaresicht (Kosten) nicht gerechtfertigt.“

    Von welchem „Aufpreis“ zur Digital-Edition redest Du diesbezüglich?
    Sony zahlt bei der 100 € billigeren Digital-Edition der PS5 offenkundig weiterhin drauf. Deswegen spricht Sony hierbei ja auch - im Gegensatz zur Disc-Version - noch nicht von einer gewinnträchtigen oder zumindest kostendeckenden Produktion.

  10. songoku sagt:

    Wär auch echt traurig, wenn Sony den schlecht verarbeiteten, im Vergleich zur XSX abgespeckten Hardwareriesen mit Verlust verlaufen würde.

  11. TomCat24 sagt:

    Keine Ahnung wo hier die Überraschung ist. Sony wollte eigentlich Day 1 mit der LW Version Geld verdienen . Dann kam Corona und der Halbleitermangel . Höhere Preise für Transport und die Chips hatten dann den Gewinn erst mal zu Nichte gemacht . Das man jetzt an dem Punkt gekommen ist , ist positiv aber wie gesagt , es war zu erwarten.

  12. consoleplayer sagt:

    Sehr gut für Sony. Dass es bei der Digital-Version noch nicht der Fall ist, ist klar. Ob diese überhaupt noch in die Gewinnzone rutscht, ist fraglich. Nochmal ganze 100€ einsparen, dürfte nicht leicht sein. Sie haben natürlich ihre bekannten Gründe, die für den niedrigen Preis sprechen.

  13. martgore sagt:

    @KoA

    ist doch egal, wir sind die Seite der Konsumenten, wir zahlen 100€ für ein LW das wahrscheinlich nur 10€ kostet. Damit hat der PS-Gamer am Ende recht, deshalb macht Sony keinen Verlust mehr an diesem Gerät.
    Dabei ist es egal, das bei der digital Version noch Verlust gefahren wird.
    Kommt halt davon, wenn man immer wieder die Konkurrenz unterbieten will. So ist Sony mit der ps 1 groß raus gekommen. Immer günstiger, erst als der Saturn und dann nochmal runter, damit man unter dem n64. Bleibt.
    Was passiert, wenn man zu teuer ist, hat man bei der PS3 gesehen.

  14. merjeta77 sagt:

    Wer digitale Versionen kauft macht automatisch Verlust, richtig so der Käufer hat auch nicht besseres verdient.

  15. Saleen sagt:

    Nicht schlecht
    AMD und Co. waren wohl sehr großzügig in Sachen Hardware Preise ^^"

  16. ArthurKane sagt:

    Tja,phil ...

  17. martgore sagt:

    „ Wer digitale Versionen kauft macht automatisch Verlust,“ hä ? Ne wer die digital Version kauft, bekommt mehr fürs Geld, darum zahlt Sony ja drauf oder wie meinst du das jetzt ?

  18. Squall Leonhart sagt:

    @Martgore
    Nicht dein Ernst dass das LW nur nen 10er kostet xD
    Ich sehe bis heute immer noch das Ultra HD Blu-Ray Laufwerke für den PC ohne Brenner ab 100,00 bis 400,00 Euro aufwärts kosten. Wie kann dann das Ultra HD Blu-Ray Laufwerk für die PS5 nur 10,00 Euro kosten???

  19. sonderschuhle sagt:

    Für mich kommt nur Disk-Version in Frage. Es freut mich, Dass bei Sony gut läuft.

    🙂

  20. Crysis sagt:

    martgore holt das zeug bestimmt vom Schrott. Daher nur 10 Euro.

  21. TheCarljey sagt:

    @Squall
    Na dann schau nochmal hin. Ein interner BD-Brenner von LG kostet 57 Euro.
    Anhand dessen kann man ablesen, dass ein BD-Laufwerk in der PS5 nicht nennenswert viel kostet...

  22. sonderschuhle sagt:

    Kauft man BluRay Player einzel, kostet mehr. Ab bestimmte Menge wird sicher Rabatte geben. Da kostet sicher keine 100 oder mehr.

  23. KoA sagt:

    @ martgore:

    „ist doch egal, wir sind die Seite der Konsumenten, wir zahlen 100€ für ein LW das wahrscheinlich nur 10€ kostet.“

    Eben nicht! 🙂
    Nicht der Kunde zahlte bisher deutlich drauf, wenn er die Laufwerksversion kaufte, sondern Sony zahlte und zahlt weiterhin merklich drauf, wenn Kunden die Digital-Version kaufen. Das scheinen hier einige noch nicht zu recht verstanden zu haben. 🙂

  24. Squall Leonhart sagt:

    @thecar
    Wow ein gewöhnlicher Blu-Ray Brenner der kein 4K unterstützt!

    mindfactory.de/product_info.php/LG-Electronics-Blu-ray-DVD-plusmn-RW--SATA--BH16NS40-bare--schwarz_1314808.html

    Das LW in der PS5 ist ein Ultra HD (4K) bzw. (8K) Laufwerk.
    Ich bezweifle das man einen 4K fähiges LW für den PC unter 150,00 Euro findet.

  25. Spyro sagt:

    Bin froh über die DE, habe das letzte mal auf der Ps3 ein Game auf Disc gekauft.

  26. Krawallier sagt:

    Hab erst durch Corona deutlich weniger Disc Spiele geholt. Inzwischen hol ich mir die neusten Spiele digital im Ssle mit günstigen Guthaben.

  27. Frosch1968 sagt:

    Nutze seit 2013 (Release One) keine Disks mehr.
    Wird irgendwann ganz verschwinden, schließlich kommt schon der übernächste Schritt (Streaming) langsam in Fahrt.

  28. AndromedaAnthem sagt:

    Kaufe seit * Mass Effect Andromeda * auch ausschließlich im PlayStation Store
    und finde die digitale PS5 einfach megacool! 🙂

  29. PS-Gamer sagt:

    @KoA
    ich glaube du hast meinen Kommentar falsch verstanden. Im Verhältnis zur DE zahlt man bei der Disk 100€ mehr. Diese 100€ sind aus Hardwaresicht jedoch nicht gerechtfertigt. Daher ist ja auch klar wieso die Ps5 Disk schneller in die Gewinnzone gekommen ist als die DE. Lass ein Laufwerk 20€ kosten, dann sind 80€ direkt als Deckungsbeitrag zu deklarieren. Keine Ahnung wie die Kostenstruktur bei den Konsolen ist, aber aus dieser Logik macht es halt wie gesagt Sinn, wieso die Disk Version vorher in die Gewinnzone gerutscht ist.

    Für mich persönlich sind die 100€ Aufpreis definitiv wert. Denn abseits der PS Plus Spiele besitze ich keine digitalen Spiele auf meiner PS. Aber ich weiß, dass der Trend stark Richtung digitale Inhalte geht. Umso wichtiger ist es, heute seine Spielesammlung auszubauen. 😉

  30. Sunwolf sagt:

    @Frosch1968

    Streamen ist schon lange in fahrt und komplett verschwinden glaube ich nicht. Die Nachfrage bei Disc ist immer noch groß.

  31. sonderschuhle sagt:

    Mir ist nur wichtig, wenn man freie Wahl hat.

    Spielesammlung ausbauen war für mich auch wichtig, leider werden immer mehr Spiele unfertig rausgebracht, GB großes Patch werden geladen. Oder komplette Edition (ursprüngliche Fassung mit Download Code. ...)

    Hat somit keinen Wert mehr.

  32. martgore sagt:

    @KoA

    Ist mir klar das Sony drauf zahlt. Aber wie gesagt ist das dem Kunde egal.
    Wir als Kunde vergleichen nur die beiden Konsolen mit einander und sehen da 100€ unterschied und dafür bekommt der Kunde das LW. Also kostet uns das LW 100€ !! Egal wie du es drehst.
    Du brauchst dich aber auch nicht extra dumm stellen, denn ich bin mir sicher, das du uns schon lange verstanden hast.
    Keiner hier geht Sony damit an, PS-Gamer und ich haben gerne die 100€ mehr gezahlt. Sehen die 100€ mehr eben als kritisch an. Da Sony eben mit dieser Konsole weniger drauf zahlte bzw. jetzt sogar schon die Kosten 1 zu 1 an den Kunden weiter gibt.
    Ergo, die digital ist für den Kunden das bessere Geschäft.
    So dürftest es du verstanden haben.

  33. Baluschke sagt:

    Würde mir nur eine mit Laufwerk kaufen. Ich kaufe öfters gebrauchte Spiele und das geht eben nur bei via Disc. Oder wenn man mal Spiele verkaufen möchte? Geht ja auch nur via Disc.

  34. KoA sagt:

    @ PS-Gamer:

    Du begehst, wie offenbar einige Andere hier auch, einen wesentlichen Denkfehler.
    Da Sony aktuell gerade mal mit der Disc-Version in die Gewinnzone gekommen ist und mit der Digital-Version noch nicht, bedeutet dies nur, dass hier eher Sony diejenigen sind, die bezüglich der 100€ Preisdifferenz enorme Subvention betreiben und dementsprechend die sind, die hier draufzahlen, und nicht etwa die Kunden, die bisher die LW-Version gekauft haben. Alles Andere ergibt von der Logik her schlicht überhaupt gar keinen Sinn. 🙂

    Sony ging mit der Digital-Version der PS5 preislich deutlich und aggressiver unter den eigentlichen Wert der verbauten Hardware, als bei der Disc-Version. Oder denkt hier jemand wirklich, die PS5 ließe sich mit der enthaltenen Hardware auf absehbare Zeit tatsächlich für knapp 400€ produzieren? 😉

  35. Puhbaron sagt:

    @Squall Leonhart 8k wird nur hochskaliert.
    Abgesehen davon darfste nicht vergessen, das Sony keine MwSt zahlen muss und einen ernomen Massenrabatt bekommt. Beisp. ist aktuell das Display bei Nintendo, welches für Sie selbst gerade Mal 3-5€ Aufpreis kostet, für uns jedoch 15-30€.

    Dann nicht vergessen, das es sich rein um ein Laufwerk ohne Brenner handelt. 10€ ist vllt etwas übertrieben, 30€ ist da realistischer. 🙂

  36. martgore sagt:

    @KoA
    Deine Aussage widerspricht doch die von ps-Gamer gar nicht. Es ist nur die Sicht des Herstellers.
    Wir und du schreiben „im Kreis“ und meinen das selbe.

    Digitale Playstation - Sony zahlt drauf
    Konsole mit LW - Sony zahlte bis jetzt weniger drauf

    Alle haben es verstanden

  37. martgore sagt:

    @Squall Leonhart

    10€ war nur dahin geschrieben, lass es 30-40€ aber nicht dein ernst, das du Endverbraucher Preise hier zum Vergleich ziehst ?
    Wenn du das so sehen würdest, müsste die PS5 wahrscheinlich über 1000€ kosten. Knapp 200€ die ssd, die CPU plus GPU Einheit locker mal 600€, dann das LW was dann ja 300€ kosten würde.. was aber am Ende natürlich alles Käse ist. ^^

    Wenn ein überdurchschnittlicher pc zusammen gestellt werden würde, nur für spiele und dann sagen wir mal 50 mio und mehr Einheiten davon verkauft werden würden und man den meisten Umstand dann aber mit Steam bzw. mit dem Store machen würde… dann würde dieser wohl auch so um die 500-600€ kosten.
    Hm, okay, hast mich ertappt, die Xbox und PlayStation sind am Ende ja gar nichts anderes.

  38. Nerdykent sagt:

    Sony muss bei der Disc Version nicht nur für das Laufwerk zahlen, sondern auch für verschiedene Codecs um Filme etc von Disc abzuspielen zu können.
    Bei der Digital Edition fallen auch diese Codecs weg.
    Die 100€ unterschiedlich kommen nicht nur von der Hardware wie hier manche meinen.

  39. PS-Gamer sagt:

    @KoA
    ich muss echt sagen, ich bin verwirrt xD Und ich glaube martgore auch. Nehmen wir einfach ein Beispiel an, so verstehen wir es alle besser.

    Sagen wir mal, egal ob DE oder Disk Edition, das Kernkonstrukt kostet Sony je Konsole 430€. Da bei der Disk version das LW dabei ist und das Seitenteil anders ist etc. kostet diese Version meinetwegen 20€ somit 450 € stand jetzt. Ergo macht Sony mit der PS5 Disc keinen Verlust mehr. Die Ps5 DE hingegen generiert weiterhin Verlust, da der Preis unterhalb der Selbstkosten liegt.

    Aus dieser Sicht ist es aus hardwaresicht nicht gerechtfertigt 100€ mehr für die PS5 Disc zu zahlen. Das LW (als Hardware) ist niemals die 100€ mehr wert. Was jedoch mehr als 100€ wert ist, ist die Tatsache, dass man nicht an den PS Store gebunden ist und man Spiele auch über retail kaufen kann oder sogar gebraucht. Darin liegt ja der wahre Wert der PS5 Disc. Das ist doch offensichtlich. Aus Hardware- und Kostensicht jedoch ist die Ps5 Disc für Sony somit profitabler. Man kann somit sogar sagen, dass die Ps5 Disc aktuell die PS5 DE subventioniert und somit Sony sehr wahrscheinlich dennoch nicht mit den PS5 Konsolen Gewinn macht. Oder siehst du das anders?

  40. KoA sagt:

    @ PS-Gamer:

    „Sagen wir mal, egal ob DE oder Disk Edition, das Kernkonstrukt kostet Sony je Konsole 430€.“

    Eine derart geringe Kostengrundlage heranzuziehen, halte ich hierbei für den grundlegend falschen Gedankenansatz.
    Geh mal eher davon aus, dass beide Versionen in der Herstellung bisher knapp oberhalb von 500€ lagen. (die LW-Version etwas darunter) und Sony die Digital-Edition nicht nur um die Kosten des Laufwerks, sondern gleich mal um 100 € nach unten gedrückt hat, um u.a. der Series S von MS weniger Attraktivität zukommen zu lassen und eventuell zudem den digitalen Vertrieb explizit anzuschieben und zu fördern.
    So ergibt das Ganze nämlich nicht nur strategisch sehr viel mehr Sinn, sondern passt auch eher zum inhaltlichen Sachverhalt der obigen Meldung.

    Demnach haben die Käufer der PS5-Disc-Edition (mit Laufwerk) den nahezu angemessenen Hardwarepreis bezahlt, während die Käufer der Digital-Edition hardwareseitig extrem begünstigt wurden bzw. weiterhin werden.
    Letztendlich hat aber keiner der beiden Käuferschichten wirklich mehr für die gelieferte Hardware bezahlt, als deren tatsächlicher Wert war, sondern eher umgekehrt. 🙂

  41. martgore sagt:

    "Letztendlich hat aber keiner der beiden Käuferschichten wirklich mehr für die gelieferte Hardware bezahlt, als deren tatsächlicher Wert war, sondern eher umgekehrt. "
    stimmt und da sind wir uns einig und das ist das wichtigste. Selten bekam man so viel für sein Geld zum Start einer Konsole. Auch bei der Xbox. Spiele hin oder her. Die Power bzw. gesamte Hardware unter der Haube ist sein Geld wert.

  42. martgore sagt:

    @Nerdykent

    hm, ja. Stimmt schon, aber zum Teil hält ja selbst Sony daran seine Rechte oder kennst Du da die Preise ?

  43. keepitcool sagt:

    LW oder digital, digital oder LW....Ich glaube das ich mich erst entscheiden kann wenn ich mit beiden Varianten beim MM an der Kasse stehe und ich dann halt eine nehmen muss^^...
    Die Tendenz geht mal hier und mal dort hin...Ich spiele bzw. würde auf der PS5 hauptsächlich die großen Exklusives spielen und die für mich wichtigsten 3rds wie Cyberpunk, Rockstar-Games, generell SP-Games/Story-Games...Also es werden über eine Gen hinweg bei mir jetzt nicht so viele Spiele werden, ich denke grob geschätzt vielleicht 30-40 Triple A-Games...

    Bei der PS4 habe ich zu Beginn noch auf Retail gesetzt und bin dann komplett auf digital umgestiegen...Dennoch vermisse ich irgendwie ein paar Spiele im Regal oder auch mal eine hübsche Collectors Edition oder oder oder...

    Was die PS5 angeht, die 100 Euro Ersparnis durch die DE sind echt nicht schlecht. Diese 100 Euro kann man dann in PSN-Guthaben investieren und kann dann mal bei einem Sale ordentlich shoppen.
    Hier geht aber halt die Möglichkeit des Wiederverkaufs flöten wenn man sich doch mal ein Spiel kauft was einem nicht gefällt (war z.b. bei Death Stranding der Fall)...

    Klar kenne ich die Vor- und Nachteile von LW und digital, wird ja auch oft genug kommuniziert. Aber es bleibt tatsächlich schwieirig und ich weiss es einfach nicht was langfristig dann besser oder sinnvoller wäre...

    Gerne ein paar Tipps und eigene Erfahrungen und Einschätzungen hier rein posten, vielleicht geht dann die Tendenz doch irgendwann, zumindest mal leicht, in eine gewisse Richtung^^

  44. Nerdykent sagt:

    @martgore
    Leider kenne ich die Preise nicht aber alleine der Codec zum DVDs zu gucken war nie ganz günstig, daher auch die Problematik unter Linux. Bei der PS3/PS4 wurden die Lizenzen soweit ich weiß auch erst online aktiviert wenn man wirklich einen Film gucken möchte.
    Wenn du ein externes Laufwerk an die PS5 DE hängst werden Filme zwar erkannt aber die Wiedergabe wird trotzdem verweigert.
    Ich würde die Kosten für die Lizenzen nicht unterschätzen und denke auch dass die sogar mehr kosten als das Laufwerk selbst.

  45. Nerdykent sagt:

    @martgore
    Sony ist Teil der Blu-ray Disc Association aber dazu gehören auch viele andere Unternehmen und Sony muss hier auch Lizenzen pro Gerät zahlen.

  46. PS-Gamer sagt:

    @KoA
    Natürlich ist die Konsole für das was sie leistet sehr günstig. Wobei die DE natürlich eine bessere Preis/Leistung bietet. Jedoch, das war gar nicht der Kern meiner Aussage. Ich habe gesagt, dass die 100€ Aufpreis zur Disc Version rein von der Hardware nicht gerechtfertigt sind. Es zeigt sich halt, dass diese extra 100€ Sony bei der Kostendeckung sehr zugute kommen. Deswegen ist die Disc Version ja auch bereits profitabel. Außerdem hatte ich geschrieben, dass wir annehmen, dass stand jetzt die Konsolen im Kernkonstrukt 430€ kosten. Somit würde die Ps5 Disc schon Gewinn einbringen und die DE eben noch nicht. Das ist alles was ich gesagt habe. Egal wie man es sieht, dass Sony mit der Ps5 Disc bereits in der Gewinnzone ist, ist meines Erachtens schon echt bemerkenswert. Jedoch wüsste ich gerne, welche Kosten Sony da heranzieht. Die Herstellungskosten oder die Selbstkosten? Im letzteren sind nämlich Gemeinkosten für Vertrieb und Verwaltung inkludiert, die meines Erachtens mit Sicherheit nicht gering ausfallen.

  47. PS-Gamer sagt:

    Ach ja, die 100€ Aufpreis der Disc Version sind daher nicht gerechtfertigt, da ich für 100€ weniger dieselbe Konsole nur ohne LW bekommen kann. Das LW ist somit nicht 100€ wert. Und das ist halt der Grund wieso die Disc Version der Ps5 nun für Sony profitabel ist. Ich hoffe du hast es verstanden, was ich meine xD

  48. consoleplayer sagt:

    PS-Gamer
    50€ Aufpreis wäre sicher nachvollziehbarer, wenn man rein auf das Laufwerk geht. Die Preise wären dann aber nicht 400€ Digital und 450€ Disc, sondern 450€ Digital und weiterhin 500€ Disc.

    Bei einem so geringen Aufpreis würde sich aber auch die Digital-Version sicher deutlich schlechter verkaufen.

  49. KoA sagt:

    @ PS-Gamer:

    „Ich habe gesagt, dass die 100€ Aufpreis zur Disc Version rein von der Hardware nicht gerechtfertigt sind.“

    Ja, das habe ich durchaus registriert. 😉 Aber ich frage mich immer noch, an welchem faktischen Aspekt Du das Ganze überhaupt festzumachen versuchst.

    Das Disc-Laufwerk ist nun mal kein Extra, kein Bonus, oder sonst irgendein Zusatz, sondern seit Jahren standardmäßiger Bestandteil einer normalen PlayStation. Insofern gibt es diesbezüglich doch wohl auch keinerlei Aufpreis für das Laufwerks zu benennen, sondern lediglich einen ganz normalen Gesamtpreis für die besagte PS5.

    Dass Sony in diesem Jahr erstmals auch eine abgespeckte Version der Konsole ohne Disc-Laufwerk als sogenannte „Digital-Edition“ zu einem besonders niedrigen Preis anbietet, ändert ja an der oben erwähnten Sachlage nichts. Darum frage ich mich, wie gesagt, was an der Preisgestaltung der PS5 mit gewohntem Disc-Laufwerk bzw. an der Preisdifferenz zwischen den beiden Konsolen-Ausführungen angeblich nicht gerechtfertigt sein soll.

  50. KoA sagt:

    …zumal wir bei dieser Differenz ja nicht etwa über eine Preissteigerung, sondern über eine Preisreduktion zwischen beiden Modellen sprechen.