Dead Space Remake: Feedback der Nutzer wird analysiert – Neue Infos erst 2022

Kommentare (11)

Kürzlich ermöglichten uns die Entwickler von EA Motive einen ersten Blick auf das "Dead Space Remake". Wie das Studio in einem aktuellen Statement bestätigte, ist man aktuell damit beschäftigt, das Feedback der Nutzer zu analysieren. Dies führt dazu, dass vor 2022 nicht mit weiteren Informationen zu rechnen ist.

Dead Space Remake: Feedback der Nutzer wird analysiert – Neue Infos erst 2022
Das Remake zu "Dead Space" entsteht bei EA Motive.

Bekanntermaßen arbeiten die Entwickler von EA Motive aktuell an einem Remake des beliebten Horror-Titels „Dead Space“ aus dem Jahr 2008.

Vor ein paar Tagen ermöglichte das Studio den Spielern im Rahmen eines Streams einen ersten Blick auf die frühe Entwicklung des „Dead Space Remakes“. In einem aktuellen Statement wiesen die Macher von EA Motive darauf hin, dass das Studio im Anschluss an den Stream reichlich Feedback erreichte, das aktuell analysiert wird. Dies wiederum habe zur Folge, dass wir in diesem Jahr nicht mehr mit neuen Details zur Neuauflage von „Dead Space“ rechnen sollten.

Entwickler bedanken sich für das Feedback

„Vielen Dank, dass ihr letzte Woche unseren Livestream eingeschaltet habt“, so EA Motive. „Wir haben es wirklich genossen, all Ihr Feedback und Ihre Reaktionen zu sehen und zu hören. Es war uns wichtig, Ihnen frühzeitig einen Einblick in unsere Arbeit zu geben, damit Sie uns Ihre Meinung sagen können. Wir werden weiterhin euer Feedback und eure Erwartungen an das Remake von Dead Space lesen.“

Zum Thema: Dead Space Remake: Neues Zerstückelungssystem, Details, Gameplay und Grafikvergleich

Und weiter: „Alles, was wir gezeigt haben, befand sich noch in Arbeit, was bedeutet, dass wir an Dingen wie Isaacs Anzug, der Ästhetik und dem Ambiente des Ishimura weiter arbeiten. […] Wir werden jetzt mit Hochdruck an dem Spiel arbeiten und uns etwas Zeit nehmen, um alle Gedanken, Theorien und Vorschläge zu überprüfen, die ihr alle mit uns geteilt habt. Wir freuen uns darauf, euch nächstes Jahr zu zeigen, wie ihr das Spiel mitgestaltet habt.“

Das Remake zu „Dead Space“ befindet sich für den PC, die PlayStation 5 und die Xbox Series X/S in Entwicklung.

Quelle: Reddit

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Chains sagt:

    Hoffentlich war kein schwachsinniges Feedback dabei das angenommen wird.

  2. Björn23 sagt:

    Damit sollte klar sein das es nicht 2022 Erscheien wird. Da es im nächsten Jahr erst neue Infos gibt. Und man ja auch noch Marketing ca 6-8 Monate betreiben möchte, um es zu bewerben. Und sie es dem Original sehr treu bleiben möchten. Wird das auf jeden Fall frühstens 2023, oder später erscheinen. Da dass Spiel erst seit diesem Jahr in die Vollproduktion gegangen ist.

  3. Schumeli* sagt:

    Habe schlimme Befürchtungen wurde ja gesagt die Spieler sollen nicht zu sehr strapaziert werden guter mix aus Action und ruhigen Passagen das war im Original nicht so glaub das wird nix und wenn sie es schaffen eins der besten Horror Games aller Zeiten zu versauen weiß ich warum ich nix von EA kaufe drecks Verein

  4. Saleen sagt:

    Im Remake soll Isaac Sprechen können.
    Ich weiß nicht ob das gut aber ich lass mich natürlich eines besseren belehren. Vilt ist das einfach gut umgesetzt was ich annehmen werde ^^

    Zum Thema selbst....
    Welcher Stream eigentlich? Hab nur Ausschnitte von ein paar Bildern gesehen

  5. xjohndoex86 sagt:

    @Saleen
    Gab 'nen Stream, der etwas über eine Stunde ging. Darin wurde das neue Schadensmodell gezeigt und 2-3 neu gestaltete Umgebungen, sowie das "neue" freie Bewegen im schwerelosen Raum. Gab es so ja nicht im ersten Teil.

  6. Eloy29 sagt:

    Hmmm haben die je ein Feedback gewollt?
    Die Stunde war dich lediglich dafür da zu zeigen was u.a. anders werden könnte.

  7. AgentJamie sagt:

    Ich möchte die Angst des Protagonisten hören, wenn sich das Adrenalin aufstaut, Schreie, Atem, alles was in Konfrontationen mit den Necromorph menschlich ist. Ich möchte nicht das ganze Spiel über mit einer stummen Hülle durch die klaustrophobischen Gänge streifen und genauso wenig mit einem routinierten Soldier, der zwischendurch und falschen Situationen coole Sprüche auf Lager hat. Das macht die Immersion und Glaubwürdigkeit an DS kaputt. Ich hoffe, die Entwickler vermasselt es nicht.

  8. Saleen sagt:

    Also bis auf das Sprechen hatte Isaac doch im ersten Teil alles? ^^

  9. Mr.x1987 sagt:

    @Saleen genauso ist es..Isaac hat auch im ersten geschrien usw..fand das mit dem neuen Schadensmodell ganz cool, hoffe das behalten sie bei.Resi2 Remake hat das so geil vorgemacht..da war der 3te Teil eher ernüchternd:-(

  10. AgentJamie sagt:

    @Saleen

    Nicht alles. Ich kann mich nicht erinnern, das man durch Isaac's Helm Angst hörte. Aber schon etwas länger her als ich das gespielt hatte.

  11. Saleen sagt:

    Also in ganz heftigen Momenten kam schon das laute Atmen und das verschnaufen. Dazu waren auch die passende Bewegungen mit am Bord. Schreien und all das war ja auch dabei wenn auch nicht längst so realistisch wie möglich. Für damalige Verhältnisse aber durchaus gut integriert.

    Im Kontext weiß ich aber was du meinst. Da bin ich mir aber sicher, daß die sich was einfallen lassen.

    Sollten auch The Callisto Protocol nicht vergessen was hier schon erwähnt wurde. Darauf bin ich auch sehr gespannt.
    Science Fiction, Horror... Das nackte Grauen. Das fühlt sich als Setting noch immer so Unverbraucht an. Ist aber auch ein geiles Genre! 🙂

Kommentieren