Final Fantasy XVI: Darum lehnte Naoki Yoshida den Posten des Directors ab

Bekanntermaßen fungiert Naoki Yoshida bei den Arbeiten an "Final Fantasy XVI" als Producer des Rollenspiels. Warum er den Posten des Directors ablehnte, verriet der japanische Branchenveteran in einem von der Dengeki geführten Interview.

Final Fantasy XVI: Darum lehnte Naoki Yoshida den Posten des Directors ab

"Final Fantasy XVI" erscheint 2023.

In dieser Woche entwickelte sich Square Enix‘ Naoki Yoshida zu einem gefragten Gesprächspartner und plauderte in verschiedenen Interviews ausführlich über sein neues Projekt „Final Fantasy XVI“.

Im Gespräch mit der japanischen Dengeki ging Yoshida auf seine Arbeiten als Produzent des ambitionierten Rollenspiels ein und erklärte, warum er nicht auch als Director von „Final Fantasy XVI“ fungiert. Eine Entscheidung, die Yoshida laut eigenen Angaben bewusst getroffen hat, da er mit seinem Posten als Produzent von „Final Fantasy XVI“ und seiner leitenden Position bei der Weiterentwicklung von „Final Fantasy XIV“ voll und ganz ausgelastet sei.

Somit blieb im Endeffekt gar nicht die Zeit, bei den Arbeiten an „Final Fantasy XVI“ auch noch den Posten des Directors zu bekleiden.

Yoshida begründet seine Entscheidung

Weiter führte Yoshida aus, dass der Druck, der mit der leitenden Position bei den Arbeiten an einem Hauptableger der „Final Fantasy“-Reihe einhergeht, „größer sei, als man es sich vorstellen würde“. Yoshida weiter: „Eigentlich bin ich ja ein Optimist und komme gut zurecht. Allerdings gibt es da nicht nur den Druck von außen, sondern auch den von den Mitarbeitern. Der Director muss alle Fragen zum Spiel an sich beantworten und alles alleine entscheiden.“

Kommt es bei der Entwicklung eines Spiels zu einem Problem, liegt es am Director, diese zu beheben – unabhängig von damit verbundenen Aufwand. „Dadurch hat man alle möglichen Arten von Verantwortlichkeiten. Ich bin schon der Produzent von Final Fantasy XIV und kann unmöglich gleichzeitig auch noch der Director von Final Fantasy XVI sein“, ergänzte Yoshida. Daher schlug Yoshida Yosuke Matsuda, dem Präsidenten von Square Enix, vor, Hiroshi Takai und Kazutoyo Maehiro als Direktoren des Rollenspiels zu installieren. Ein Vorschlag, auf den Matsuda schlussendlich auch einging.


Weitere Meldungen zu Final Fantasy XVI:


„Final Fantasy XVI“ wird im Laufe des kommenden Jahres zeitexklusiv für die PlayStation 5 veröffentlicht.

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

PS Plus Juli 2022

Essential-Spiele für PS4 und PS5 zum Download bereit

PS5

Neues Patent beschreibt ein "Was wäre wenn?"-Feature für Spiele

Nintendo

Stellt Pläne zum Schutz der Spieleentwicklung bei Katastrophen vor

Call of Duty

Hinweis auf nächsten Black Ops-Schauplatz und mehrere MW2-Maps geleakt

Destiny

Bungie arbeitet mit NetEase an Mobilespiel - Gerücht

PlayStation VR2

Kabel des PS5-Headsets austauschbar?

Battlefield 2042

Nachfolger offenbar wieder mit einer Singleplayer-Kampagne

Meinung

Medal of Honor - Wäre jetzt der perfekte Zeitpunkt für ein Comeback?

Mehr Top-Artikel

Kommentare

clunkymcgee

clunkymcgee

23. Juni 2022 um 11:31 Uhr