Housemarque: Resogun-Mache nutzen Unreal Engine für das nächste Projekt

Kommentare (0)

Die Verantwortlichen von Housemarque haben bekannt gegeben, dass sie auch bei ihrem nächsten neuen Projekt wieder auf die Unreal Engine 4 setzen werden. Weitere Einzelheiten zum neuen, noch anzukündigenden Titel wurden aber noch nicht verraten.

Housemarque: Resogun-Mache nutzen Unreal Engine für das nächste Projekt

Nachdem die „Resogun“- und „Nex Machina“-Entwickler von Housemarque vor Kurzem bereits angekündigt haben, dass sie dem klassischen Arcade-Genre den Rücken zukehren, wurde nun bekannt gegeben, dass man die Unreal Engine für das nächste Projekt lizenziert hat. Wie es heißt, wurde die Unreal Engine 4 für die Entwicklung eines „bald anzukündigenden Titels“ lizenziert.

Genauere Details zum neuen Projekt sind noch nicht bekannt. Mit der Meldung, dass Housemarque das Arcade-Genre hinter sich lassen wird, teilte man lediglich mit, dass man sich im kommenden Projekt neue Genres inklusive Multiplayer-Erfahrungen mit starken Communities vornehmen werde. Mit dem Abschied vom Arcade-Genre lassen die Entwickler auch die eigens entwickelte Engine-Technologie zurück, die im Laufe der vergangen 22 Jahre im Studio entwickelt wurde.

„Über die vergangen 22 Jahre hat Housemarque voll Stolz eigene Technologie entwickelt, um die Spiele zu erschaffen, die wir selbst spielen wollten. Mit dem diesjährigen Titel Matterfall haben wir diesen Trend abgeworfen und erstmals die Unreal Engine 4 genutzt“, erklärte der Studio-Chef Ilari Kuittinen.

Weiter teilte er mit: „Wir haben entschieden, die Unreal Engine 4 in Zukunft exklusiv zu nutzen. Die Unreal Engine 4 ermöglicht ein schnelles Prototyping, bietet moderne Pipelines sowie Editoren für die Künstler und Designer und bietet sehr wertvolle Dokumentationen und Support-Foren. Außerdem ist sie immer noch sehr anpassbar, sodass wir weiterhin unser ausgezeichnetes Rendering und unsere visuellen Effekte mit der Engine nutzen können. Wir haben einige aufregende Sachen in Arbeit!“

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren

Reviews