Prince of Persia: Schöpfer spricht sich für eine Rückkehr aus

Kommentare (11)

Einer der Entwickler des ersten "Prince of Persia" hat auf Twitter angedeutet, dass es einige Entwickler gibt, die bemüht sind, die Marke wiederzubeleben. Eine Ankündigung gibt es derzeit aber noch nicht.

Prince of Persia: Schöpfer spricht sich für eine Rückkehr aus

Die Veröffentlichung eines neuen „Prince of Persia“-Spiels liegt bereits einige Jahre zurück, lassen wir Neuauflagen von Klassikern außen vor, dann erschien 2010 der letzte Ableger  für PC, PSP, PlayStation 3, Xbox 360, Wii und NDS. Mit „Assassin’s Creed“ folge eine neue Marke, die einige Gameplay-Elemente aus der Serie aufgegriffen hat und Ubisoft gab bereits 2014 zu verstehen, dass „Prince of Persia“ wohl keine Zukunft mehr habe: „Wenn wir über die Prince of Persia-Reihe nachdenken, dann spielen die meisten mittlerweile Assassin’s Creed“, machte Lionel Raynaud, Creative Vice President von Ubisoft Montreal seinerzeit deutlich.

Im vergangen Jahr stand Ubisoft der Idee, „Splinter Cell“, „Prince of Persia“ und weitere bekannte Marken wiederzubeleben, hingegen wieder offener gegenüber. Ein neues Spiel wurde bisher aber noch nicht angekündigt. Jordan Mechner, einer der Entwickler des ersten Titels der Reihe, machte den Fans auf Twitter nun Hoffnung, dass „Prince of Persia“ tatsächlich irgendwann wieder auf der Bildfläche erscheinen könnte.

Ein Follower, der laut eigener Aussage die „Prince of Persia“-Reihe liebt, fragte den Entwickler, wie es um einen neuen Teil der Serie bestellt ist. Darauf antwortete Mechner: „Ich kenne ein paar andere Leute, die genauso denken. Wir tun unser Bestes, um es möglich zu machen!“ Allem Anschein nach gibt es also nicht nur einige Fans, die auf eine Rückkehr der Marke warten, sondern auch ein paar Entwickler, die sich mit Reihe befassen wollen.

Erst im Oktober 2017 gab es Hinweise auf eine mögliche Rückkehr von „Prince of Persia“, laut denen ein neuer Ableger ein Setting in der modernen Zeit haben könnte. Die Spekulationen basierten auf einigen Artworks, die in Kooperation von Ubisoft mit der in Montreal beheimateten Kunstschule Pivaut entstanden sind.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Obi-Wan Nikobi sagt:

    Wir wollen Prince of Perversia

  2. merjeta77 sagt:

    Ja Ich auch will haben.
    Assassins creed will ich nicht habe ich auch nie gespielt.

  3. Frauenarzt sagt:

    Prince of brokeback mountain können die behalten.^^

  4. daywalker2609 sagt:

    @Merjeta77

    Ich denke du könntest eher ein Grammatikbuch gebrauchen

  5. Frauenarzt sagt:

    Macht Jake G(a)yllenhaal eigentlich das Motion Capturing? 😉

  6. triererassi sagt:

    Ne du.

  7. Hendl sagt:

    prince of perisa mit modernen setting, ist für mich ein widerspruch in sich...

  8. merjeta77 sagt:

    @daywalker2609
    ne danke das überlasse ich dir dein Grammatikbuch
    und außerdem kannst du dir sonst wo dein Grammatikbuch reinstecken.

  9. triererassi sagt:

    Verstehe immer noch nicht was der uns mitteilen will....

  10. Ryu_blade887 sagt:

    Jz geht die muckerei wieder los xDD . Habe selbst die fresse voll von Assassin creed und zu Prince ich hoffe das der nächste teil genauso düster und Brutal wird wie warrior within und åhnliche Soundtracks wie bei Warrior Within soll der nächste teil auch haben ist wirklich ne klasse mischung aus monster schlachterei und passender Metal Soundtrack =D und das Combat System koennt man auch ausbessern

  11. Euer_Liebling sagt:

    POP fand ich mal cool, besonders Teil 2. Mittlerweile nehme ich davon Abstand, weil es doch nur Trash ist. Ein Schloß, was immer aus Fallen und Klettereinlagen besteht eigentlich lachhaft. Die Bewohner des Schloß wussten schon zu der Zeit wie man mit Le parkour zum Ziel kam^^

Kommentieren

Reviews