EA und Ubisoft über die Zukunft mit Cloud-Gaming und das Aussterben der klassischen Konsolen

Kommentare (27)

Die Verantwortlichen der Publisher und Entwickler Ubisoft und Electronic Arts sind sich einig, dass in nicht allzu ferner Zukunft das Cloud-Gaming die traditionellen Spiele-Konsolen ablösen wird.

EA und Ubisoft über die Zukunft mit Cloud-Gaming und das Aussterben der klassischen Konsolen

Die Gaming-Branche wird sich in Zukunft mit der Technologie weiterentwickeln und verändern, so viel dürfte klar sein. Eine weit verbreitete Ansicht ist, dass die klassischen Spielekonsolen verschwinden werden, während Cloud-Gaming den Markt übernimmt. Diese Ansicht vertreten beispielsweise auch Ubisoft und Electronic Arts. In aktuellen Statements wird angedeutet, dass es in den kommenden Jahren zu einem Umbruch kommen wird.

Fortschritt mit Cloud-Gaming und Blockchain

Wie der Ubisoft CEO Yves Guillemot zu verstehen gab, werde in den kommenden Jahren Cloud Gaming, die Blockchain-Technologie und Mensch-Maschine-Inferfaces Fortschritte machen. „Meine Vision für die Zukunft der Videospiele ist, dass wir in der Lage sein werden, Cloud-Gaming, bessere Interfaces – auch mit Geräten – und Blockchain zu nutzen“, sagte Guillemot.

Durch die Fortschritte können Spielwelten dichter besiedelt und langfristig am Markt aktiv bleiben. Nicht zuletzt dürfen die Spieler deutlich interaktivere Erlebnisse erwarten. „Wir werden gigantische Computer haben, um diese Simulationen auszuführen. Wir werden in der Lage sein, eine Vielfalt und Beständigkeit in dem zu haben, was wir tun werden.“

Zum Thema: Activision sehr an Cloud-Gaming interessiert, doch die Technik ist noch nicht ausgereift

Auch die Schnittstellen zu den Geräten sollen vereinfacht werden, damit jede Person Spiele genießen kann. Diese Entwicklung dürfte das AAA-Geschäft grundlegend verändern, glaub der Ubisoft-Chef.  „Und der dritte Punkt ist etwas, das auch neu ist, nämlich die Verwendung von Blockchain. Mit Blockchain-Technologie soll die Bezahlung und P2P-Handel vereinfacht werden, was auch das Vertrauen unter den Spielern verbessert. Nutzer können damit einfacher Inhalte erstellen und verkaufen.

Smart TVs verdrängen traditionelle Konsolen

Bei Electronic Arts vertritt man ähnliche Ansichten. So ist Matt Bilbey, Executive Vice President of Strategic Growth bei Electronic Arts, der Ansicht, dass die Zeit der traditionellen Gaming-Konsolen bald abgelaufen ist. Entsprechende Smart TVs werden mit Cloud-Gaming ihren Platz einnehmen. Zunächst müsse aber die Infrastruktur vorhanden sein.

„Die größte Herausforderung war meiner Meinung nach die Service-Infrastruktur, die Bandbreite, die sie benötigen, um diese Möglichkeit in großem Maßstab zu bieten. Und das ist auch heute noch eine Herausforderung. Aber ich denke, in den nächsten zwei Jahren wird diese Barriere fallen. Nicht für alle, aber für viele Menschen“, sagte Bilbey.

Wie  Bilbe weiter ausführt, werden die Bandbreitenfähigkeiten aber schon bald weiter steigen, was das Game-Streaming rentabel machen sollte. „Wenn man sich eine Streaming-Lösung zulegt und die Hälfte der Spielerfahrung ist geprägt von Lags, dann wird man aufhören und es nicht wieder tun. Genau dieser Herausforderung mussten sich einige Unternehmen zuvor stellen“, bestätigte er.

Gaming im Abo: Ein Netflix für Spiele

Electronic Arts wird die Spiele früher oder später mittels Smart TVs und anderen Streaming-Geräten ausliefern, ist sich Bilbey sicher. „Die Verbreitung von Smart TVs ist riesig. Wenn wir in der Lage sind, eine Anwendung auf diesem intelligenten Fernseher zu platzieren, egal ob es sich dabei um Origin oder Access handelt.“ Die Spiele werden in dieser Welt weiterhin einzeln oder aber im Abo bezogen. Auch Familienangebote ähnlich wie bei Netflix sind denkbar.

Die Hersteller der traditionellen Konsolen könnten ebenfalls mitmischen: „Die Konsolenhersteller sind schlaue Leute. Ich denke, sie werden neue Plätze finden, die ihre Konsolen im Leben der Menschen einnehmen werden. Und es könnte sein, dass die Konsole tatsächlich im Smart TV integriert ist.“

„Oder die nächste PlayStation existiert einfach auf deinem Handy, und das bringt das Erlebnis auf alle verschiedenen Bildschirme, auf die du Zugriff hast. Die Konsole, wie sie heute existiert, und ihr Fernseher – in fünf Jahren werden die Leute sie immer noch haben, nehme ich an, nur rein aus Retro-Gründen. Aber in 10 Jahren werden sie in einem der anderen Geräte sein, die sie haben“, so seine abschließende Einschätzung.

Weitere Meldungen zu , .

Kommentare

  1. TenaciousD sagt:

    Das ist der Punkt wo ich mir zocken aufhöre.

    (melden...)

  2. dharma sagt:

    eher mit zocken/kaufen von neuen Spielen vielleicht

    die alten Spiele (Retail und Download) sind dadurch ja nicht plötzlich weg und man kann sich endlich dem Abbau des immer höheren Turms des "Pille of Shame" widmen 🙂 das Zeug reicht für Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte

    (melden...)

  3. edel sagt:

    Und da fallen die Masken wieder, man kann erkennen, wer Cloud-Zwangsmaßnahmen-Gaming mit PR-Manipulation der Gamer durchsetzen will.

    IHR, die GAMER entscheidet mit EURER Akzeptanz oder nicht Akzeptanz.

    Bedenkt, einen einmal akzeptierten Weg eingeschlagen, werden die von niederen Absichten (Gier, Kontrolle, Macht, Überwachung usw. ...) minus-beseelten Konzerne, diesen nicht mehr rückgängig machen wollen.

    Daher ist es jetzt sehr wichtig, alle Gamer-Freunde, Bekannte usw. diesbezüglich aufzuklären. Die Großkonzerne werden alles weiterhin versuchen die Gamen nach Ihren negativen Vorstellungen und Zielen her, umzuerziehen. Das bedeutet man wird Euch nur fadenscheinige positive Begründungen nennen und die sehr vielen enorm/extrem negativen Nachteile wird man wie immer unter den Teppich kehren = Euch nicht sagen!

    Es (Lobbyismus) ist exakt wie in der Politik -> Lügen und Manipulation:

    Zitate:

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ - (Jean-Claude Juncker)

    „Wenn es ernst wird, muss man lügen.“ - (Jean-Claude Juncker)

    (melden...)

  4. GreenGoblin1977 sagt:

    LOOTBOXEN-EA und BUGGAME-UBISOFT sollten erst mal schön selbst zusehen das sie ihre eigenen Baustellen beheben...

    (melden...)

  5. tekkanina sagt:

    dann wird halt auf dem PC gezockt.

    (melden...)

  6. Fantasy Hero sagt:

    Ich finde die Entwicklung erschreckend. Die Kinder von heute wachsen damit rein und sehen dies später als ganz normal an.
    Man hat keine Kontrolle vom Produkt. Läuft die Lizenz aus wird das Produkt vom Server genommen. Dagegen kann man nichts machen da man die AGB vor dem benutzen bestätigen muss. Netflix ist ja noch i.o. Ein Film geht im Schnitt 100 min. Spiele dagegen mind. 3x so lang bei vielfach höherem Preis was Netflix für einen Film anbietet.

    (melden...)

  7. CloudAC sagt:

    Han auch nen Smart TV, nutzen tue ich das nur um vom Handy aus schnell mal nen YouTube Video auf den TV zu bringen. Naja, vielleicht zock ich in 5 Jahren eh nicht mehr. Alles hat mal eine Ende nur die Wurst hat 2.

    (melden...)

  8. edel sagt:

    „Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt (...) wird."
    - (Johann Wolfgang von Göthe, 1749-1832)

    Anmerkung: Durch z.B. PR-Marketing, Medien, Politik usw. ... ^^

    Hier noch einmal eine kleine (erweiterbare) Liste von tatsächlich resultierenden Nachteilen (Schlagwörter / Suchbegriffe) für Gamer, welche EUCH/UNS, aus einseitigen egoistischen Zielen heraus verschwiegen wird (informiert Euch/macht Euch schlau/eignet Euch Wissen an, wenn Euch Gaming wirklich am Herzen liegt und mehr für Euch ist, als um jeden Preis und unter jeder Bedingung blind zu konsumieren):

    - DRM / Digital Rights Management
    - Vertriebsformen
    - Digitale Vertriebsplattformen
    - Zwangsmaßnahmen
    - Onlinezwang / Onlinegebunden
    - Account-Zwang / Accountpflicht / Account-Gebunden
    - Kundenbindung / Kundenzwangsbindung
    - Abhängigkeit
    - Serverabhängigkeit
    - Direktmarketing / PR-Manipulation
    - Gebrauchtspiel-Sperre / Gebrauchtmarkt-Sperre
    - Wiederverkaufs-Sperre
    - Verleih-Sperre
    - Regional-Code-Sperre
    - Zensur
    - Cloud / Cloud-Gaming / Cloud-Computing
    - Datenkomprimierung
    - Qualitätsverlust
    - Datenvolumen
    - Latenz
    - Überwachung in Echtzeit
    - Spyware
    - Datenschutz
    - Privatsphäre
    - Datenerhebung
    - Datenanalyse
    - Datenverarbeitung
    - Datenweitergabe
    - Unvollständige Spiele-Produkte
    - Unfertige Spiele-Produkte
    - Mikrotransaktionen
    - DLC-Politik
    - Onlinepässe
    - Season Pässe
    - Entwicklungszeitraum
    - Releasepolitik
    - Games as a Service
    - Qualitätsmanagement
    - Gewinnmaximierung
    - Uneingeschränkte Kontrolle über das Produkt (Konzerne)
    - Vom kaufbaren Produkt, hin zur Zwangsdienstleistung
    - Aushebelung der Verbraucher- / Konsumentenrechte
    - Kontrolle über die Rechte und Möglichkeiten der Endverbraucher / Gamer / Menschen = Das Gegenteil von Schutz und Freiheit

    usw. ...

    (melden...)

  9. Spastika sagt:

    Das ist Wunschdenken. Es wird neben den traditionellen Konsolen existieren, vielleicht sogar erfolgreicher sein aber verdrängen wird es sie nicht.
    Ich kann mir vorstellen dass diese massiven Online Dienste einer solchen Menge an Casual Gamer gefallen müssen dass es für die meisten Hardcore Gamer ungeniessbar wird. Die werden weiterhin auf den Konsolen besser bedient.

    (melden...)

  10. Sebacrush sagt:

    EA und Ubisoft sehen das also so.

    Die zwei Unternehmen die mit ihrer Firmenpolitik genau ins schwarze trifft und zu 100% wissen was die Gamer wollen.

    (melden...)

  11. Shaft sagt:

    jedes mal, wenn ich solche phantasien von ea (you cannot write steal without ea) oder ubisoft lese denke ich an

    ein ring sie zu knechten
    sie alle zu finden
    ins dunkle zu treiben
    und ewig zu binden
    im lande mordor, wo die schatten drohn.

    (melden...)

  12. Karottenmuffin sagt:

    Haben die sich jetzt inzwischen nicht schon gefühlt ein Dutzend mal zu diesem Thema geäußert? Ich denke so langsam haben wir alle verstanden, wie sie die Entwicklung in der Zukunft des Gamings sehen.

    (melden...)

  13. edel sagt:

    Ich gehe schon mal einen Schritt in eine mögliche Zukunft, um zu informieren:

    Man wird versuchen die technischen Hürden (z.B. Internetgeschwindigkeit, Latenz usw.) mit 5G zu überwinden, um so, sehr viele Themen zu bündeln und durch schmackhaft gemachte (PR-Marketing, Politik, Medien, Konzerne -> Lobbyismus usw.) Akzeptanz zu erzielen, was den meisten Menschen leider noch nicht bewusst ist, aber das wird sich hoffentlich sehr schnell noch rechtzeitig ändern.

    Das was man auch hier den Menschen nicht erzählen wird:

    Das 5G nachgewiesen / tatsächlich ein hoch gefährliches Experiment / Waffe / Werkzeug mit negativen Auswirkungen auf Menschen ist. Wer hier mehr drüber erfahren will, sollte folgende Suchbegriffe / Schlagwörter mind. nutzen, um sich präventiv zu informieren:

    - Agenda 2020
    - Agenda 2030
    - 5G / 5 Gigaherz -> GESUNDHEITLICHEN GEFAHREN / RISIKEN / AUSWIRKUNGEN
    - erhöhte Strahlung / Strahlungswerte
    - Wellen
    - Frequenzen
    - Einzel- und Doppelstrangbrüche in der DNS
    - oxidative Schädigungen
    - Störung des Zellstoffwechsels
    - erhöhte Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke
    - sinkender Melatoninspiegel
    - Störung des Glukosestoffwechsels im Gehirn
    - Erzeugung von Stressproteinen
    - Mehr Elektrosmog
    - Wirkungen auf die Haut
    - Wirkungen auf die Augen
    - Wirkungen auf das Herz
    - Wirkungen auf das Immunsystem
    - Wirkungen auf die Zellwachstumsrate
    - Wirkungen auf die Bakterienresistenz
    - Wirkungen auf die Pflanzengesundheit
    - Wirkungen auf die Atmosphäre
    - Störung des natürlichen Ökosystems
    - Irreführung durch die meisten 5G-Studien
    - Smart-City
    - Manipulation der Gehirnwellen
    - Gift
    - Überwachung in Echtzeit

    usw. ... (die Suchbegriffe und Themen gehen /greifen in andere Themen über, welche ich hier jetzt nicht näher erläutere).

    Zitate:

    „Zusätzlich zu 5G kommt ja noch etwas anderes auf uns zu: das Internet der Dinge. Wenn man diese beiden Sachen zusammennimmt, wird das Strahlungsniveau ungeheuer ansteigen. Die Wirtschaft ist ungeachtet dessen wahnsinnig begeistert von den neuen technischen Errungenschaften, weil sie damit weltweit sieben Billionen Dollar zu erzielen hofft.“
    - (Prof. Girish Humar, Professor am Institut für Elektrotechnik am IIT Bombay)

    „Der Plan, 5G-Millimeterwellenstrahlung mit hohem Durchdringungsvermögen aus dem All auf uns abzuschießen, dürfte eine der größten Torheiten der gesamten Menschheitsgeschichte sein. Es wird keinen sicheren Ort zum Leben mehr geben.“

    - (Olga Sheean, ehemalige WHO-Mitarbeiterin und Autorin von „No Safe Place“)

    usw. ..

    Informiert Euch und klärt andere auf, denn das ist alles nicht positiv für alle Menschen, Tiere und Natur (nicht nur Gamer).

    (melden...)

  14. StevenB82 sagt:

    N E I N!!! Wird nicht passieren!!!
    Sie werden es versuchen, sie werden scheitern und sie werden es aufgeben!!!

    (melden...)

  15. 3DG sagt:

    Und ihr alle habt smartphones und facebook. Beides viel schlimmer aber gaming ist wohl zu wichtig ;-).
    So einfach kann es sein........ EA.......... Und alle posten. Play3 hat es gelernt, klicks und Kommentare.

    (melden...)

  16. Magatama sagt:

    Sony z.B. macht einen nicht unerheblichen Teil seines Gewinns durch die Konsolenbranche, d.h. auch Hardware. Von Nintendo fangen wir gar nicht erst an. Damit wären diese feuchten Träume von schlechten Publishern (ich weiß überhaupt nicht, wann ich irgendwann mal das letzte Spiel von denen gezockt habe) vom Tisch.

    (melden...)

  17. edel sagt:

    @ 3DG

    Smartphone und Facebook nutze ich nicht = Unterstellung und Verallgemeinerung von Dir.

    Es spielt auch keine Rolle, weil das zwar zu den Themen: Strahlung, Überwachung, Zensur, Manipulation usw. im direkten Vergleich und in sehr abgeschwächter Form zwar gehört, aber immer noch freiwillig ist und es genügend echte Alternativen / Auswahlmöglichkeiten gibt = nicht sehr viel schlimmer = Fakt.

    Ein kleineres Übel mit extrem größeren Übel (Auswirkungen) zu relativieren / zu beschönigen = nicht konstruktiv.

    Natürlich ist immer zu erst ein Anfang / erster Schritt vorhanden gewesen, um andere Dinge/Themen/Maßnahmen darauf vorzubereiten = Umerziehung / Manipulation.

    Play3 ist eine Video-Gaming-Site = Werbung und Informationen zur Branche und deren Produkte usw..

    Vielleicht sollte Play3 nur Deine Themen posten und bei Dir vorher um Erlaubnis fragen?

    (melden...)

  18. Spastika sagt:

    Sebacrush

    Denen ist doch Scheissegal was die Gamer wollen, was zählt sind die potenziellen Gewinne die anhand von unseren Daten errechnet werden.

    (melden...)

  19. Shaft sagt:

    @3DG

    "Und ihr alle habt smartphones und facebook."

    äh, nein!

    (melden...)

  20. Knofel sagt:

    Das wäre eine Katastrophe für Sony und Microsoft. Wenn jeder Entwickler/Publisher seine Spiele nur noch streamen würde, wären die klassischen Konsolen-Anbieter obsolet. Und natürlich auch der PC als Plattform. Denn die (Rechen-)Arbeit wird dann in der Cloud verrichtet; der PC, das TV, das Tablet, das Smartphone sind dann nur noch reine Präsentationsmaschinen mit geringer Rechenleistung.
    Sony/Microsoft könnten dann Exklusivverträge mit Studios abschließen, dass deren Spiel dann exklusiv in ihren eigenen Streamingplattformen abrufbar ist. Größere Publisher wie EA oder Ubisoft könnten ihre eigenen Streaming-Angebote auf den Markt bringen. Da wird dann nur noch eine App für das Smart-TV, für iOS, Android, etc. entwickelt und fertig. Kein lästiges Entwickeln mehr für mehrere Plattformen.

    (melden...)

  21. StevenB82 sagt:

    Ich behaupte das das eh nicht so einfach geht wie die sich das vorstellen aber aus noch einem anderen grund. Wenn die ihr spiel auf einem großen Rechner haben und ne Million das spielen muss der auch das spiel eine million mal berechnen für jeden einzeln. Einfach nur ne map bereitstellen wie im multiplayer langt da nicht.

    (melden...)

  22. Subject 0 sagt:

    Möge die GIER mit EA und Ubisoft sein.
    Wenn das wirklich passiert werde Ich halt meine alten Games spielen.

    (melden...)

  23. Atamanovic sagt:

    Hat den hier eigentlich gar keiner Kontakt zu Kindern? Schaut doch mal deren Konsumverhalten an! Letztens wollte mein Bruder ein Album kaufen. Da habe ich ihn gefragt, wo er die den Reinstecken will. Er hat mich nur verwundert angeguckt. Die Kinder wissen doch kaum noch wie CDs funktionieren und welche Hardware man dafür braucht und sie werden es vielleicht auch gar nicht lernen müssen. Ich schätze mal die wenigstens von uns benutzten noch Kassetten, DVD-Player oder Schallplatten. Wieso sollte die nächste Generation dann einen solchen Rückschritt machen? Das klingt für mich alles nach dem Argument: Autos sind ein Teufelswerk. Film und Musik werden heutzutage zu einem großen Teil gestreamt und Spiele werden es auch noch, sobald die Technik reif ist.

    (melden...)

  24. edel sagt:

    @ Atamanovic

    "Hat den hier eigentlich gar keiner Kontakt zu Kindern?"

    Vielleicht sollten älteren oder bewußtere Menschen wieder anfangen erst für sich selbst und dann für die jüngeren Menschen, die Verantwortung zu übernehmen?

    "Die Kinder wissen doch kaum noch wie CDs funktionieren und welche Hardware man dafür braucht und sie werden es vielleicht auch gar nicht lernen müssen."

    Noch gibt es Retailversionen und Digital-Download und noch gibt es verschiedene Hardware. Alle Kinder welche ich persönlich kenne, haben Retailversionen + Digital Download Versionen + verschiedene Hardware.

    Du hast Kontakt zu Deinen jüngeren Bruder, hättest also genug Möglichkeiten Deinem Bruder etwas beizubringen bzw. sinnvoll zu informieren und als positives Vorbild bewusst zu handeln = Selbstverantwortung + Mitverantwortung als großer Bruder = positiv.

    Bitte nicht von Dir auf alle anderen schliessen. Nur weil Jemand seine Möglichkeiten und Mit-Verantwortung nicht erkennt und nutzt, heisst das nicht, das es bei allen anderen mit Kontakt zu Kindern exakt genau so ablaufen muss, wie bei Dir.

    "Wieso sollte die nächste Generation dann einen solchen Rückschritt machen?"

    Da Du es (was auch immer) selber wohl als Rückschritt wahrnimmst, wird Dein Bruder unbewusst, diese Einstellung übernehmen + niemand der Ihn aufklärt = Thema erledigt.

    (melden...)

  25. Atamanovic sagt:

    @edel

    Sie haben mich erwischt. Ich bin ein ganz mieser Bruder, denn ich habe ihm einen Spotify Account erstellt. Ich hoffe er wird es mir verzeihen, wenn er in die Schule kommt und die anderen Kinder mit ihren Walkmens sieht. Ich schätze mal den Umgang mit Technologien haben ihnen andere beibringen müssen, sonst würden sie da nicht so allergisch reagieren. Ich für meinen Teil habe mir meine Technologie selbst gekauft und die Kenntnisse selbst erlangt und zweifle kein bisschen daran, dass mein Bruder das auch schafft.

    (melden...)

  26. edel sagt:

    Ich schätze mal, es ist nicht jeder im Stande, wichtige Informationen zu erkennen, für sich positiv zu verarbeiten, sich zu informieren, zu lernen und ggf. bewusste und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen.

    @ Atamanovic

    Worum geht es Dir?

    Ungezügelten Konsum, ohne die Auswirkungen berücksichtigen zu müssen?

    Keine Verantwortung zu übernehmen?

    Sich selbst zu belügen?

    Sich nicht ernsthaft mit Themen beschäftigen zu müssen?

    Sein eigenes Konsumverhalten zu rechtfertigen?

    Themen (CLOUD-GAMING -> Auswirkungen und Nachteile) offentsichtlich zu ignorieren?

    Persönliche eigene Baustellen/Probleme auf alle anderen zu übertragen, um dann das eigene Verhalten zu rechtfertigen und zu beschönigen?

    Vielleicht hilft es die News + Kommentare noch einmal zu lesen und dann sich selbstständig zu den Suchbegriffen/Themen/Schlagwörter zu informieren, damit man versteht worum es überhaupt geht:

    "EA und Ubisoft über die Zukunft mit Cloud-Gaming und das Aussterben der klassischen Konsolen"

    MfG

    (melden...)

  27. olli3d sagt:

    Ja ja und wenn dann mal wieder das Netzwerk oder generell bei sich zuhause das Internet ausfällt ist das Geschrei wieder groß... xD

    (melden...)

Kommentieren

Reviews