PlayStation VR: Sony CEO spricht von Veränderungen und Verbesserungen

Kommentare (18)

Sony möchte offenbar weiter an PlayStation VR und Virtual Reality-Technologie im Allgemeinen festhalten, wie der CEO Kenichiro Yoshida in einem aktuellen Interview betonte. Es wird Veränderungen und Verbesserungen geben, wie er während der IFA in einem Interview zu verstehen gab.

PlayStation VR: Sony CEO spricht von Veränderungen und Verbesserungen

Mit inzwischen mehr als drei Millionen verkauften Exemplaren von PlayStation VR ist Sonys Virtual Reality-Headset wahrscheinlich noch das meistverkaufte VR-Headset auf dem Markt. Auch wenn es einige durchaus überzeugende VR-Erfahrungen und VR-Spiele gibt, so lässt der wirklich große Durchbruch, der ursprünglich mit HTC Vive, Oculus Rift und PSVR erwartet wurde, noch auf sich warten. Doch Sony möchte die Technologie weiter unterstützen und nach vorn bringen.

Der Sony CEO Kenichiro Yoshida betonte im Interview während der IFA in Berlin, dass man die aktuellen Probleme, die den Durchbruch von VR noch verhindern in Zukunft beseitigen wird. Letztendlich befindet sich die Technologie weiterhin in der Entwicklung. So äußert er Bedenken, dass es durchaus etwas Gefahr in sich birgt, dass man seine Umwelt nicht sehen kann, wenn man ein VR-Headset benutzt. Auch die sogenannte Motion-Sickness, die viele Nutzer durch VR erleiden, ist noch ein Problem, das beseitigt werden muss.

Zum Thema: PlayStation VR: Hat drei Millionen Verkäufe erreicht – Termine für „Creed Rise to Glory“ und „Evasion“ angekündigt

„Es gibt also noch viel Raum, um VR-Erfahrungen zu verbessern und man wird die Veränderungen und die Verbesserungen erkennen“, betonte Yoshida in Bezug auf kommende Entwicklungen. In seinem Interview beschränkte er seine Aussagen aber nicht auf PlayStation VR, sondern auf Virtual Reality insgesamt. Als eine mögliche Weiterentwicklung von VR sieht er auch Mixed-Reality-Technologie, die beispielsweise Microsoft mit HoloLens verfolgt.

In dieser Hinsicht stellt sich die Frage, ob Sony im Hintergrund vielleicht bereits an einer Mixed-Reality-Brille für das PlayStation-Universum bastelt oder ob man mit der kommenden PS5 die aktuellen Versionen von PlayStation VR weiter unterstützen wird.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. ilija1984 sagt:

    Sobald die vr Brille ohne Kabel kommt werde ich die kaufen

  2. _Hellrider_ sagt:

    Die Auflösung muss sich vervielfachen! Es muss viel schärfer aussehen, dann wird VR gigantisch

  3. Lass Miranda sagt:

    Für mich persönlich sind das keine Verbesserungen, man kann allerhöchstens von kleinen Veränderungen reden.

  4. President Evil sagt:

    Richtung mixed reality sollte es mMn nicht gehen.

    Ich finde VR wie es ist grossartig und man sollte es so weiterentwickeln (ps5+psvr2 bessere Auflösung ect...)
    Kabellos wär natürlich ein guter Schritt.

    Was bei VR aber auch verdammt wichtig ist, sind die Eingabegeräte.
    Der Aim-Controller ist toll, aber die Move-Controller sind einfach hoffnungslos veraltet. (Wer die Vive-Controller kennt, weiss was ich meine)

    Gebt uns einen VR-Glove! Das würde soo viel ausmachen!

  5. Hendl sagt:

    die technik muss gepushed werden, denn vr wird die zukunft, das ist sicher.

  6. Konrad Zuse sagt:

    Ich hoffe es! Habe die letzten Tage Firewall gezockt und bin total fasziniert und habe seit langem mal wieder Spaß im Multiplayer. Zocke gerade die Battlefield 5 Beta und empfinde nur noch puren Hass ^^

  7. sAIk0 sagt:

    - Bessere Auflösung
    - Kabellos
    - Bessere Eingabegeräte
    Die Dinge werden defintiv kommen und sind auch nötig, dann wird VR unschlagbar.
    Mixed Reality brauch ich nicht wirklich, aber ne Möglichkeit seine Umgebung zwischendurch auf die Linsen umzuschalten wär schon cool. Einfach um mal nach dem rechten sehen oder sein Bier wieder finden zu können ohne die Brille hochlupfen zu müssen 😀

  8. CloudAC sagt:

    Wenn dann auch jedes Spiel in Ego Perspektive einfach mit VR spielbar ist, dann kauf ich auch PSVR. Immer nur diese Extra Level bei AAA Spielen ist doch Mist.

  9. big ed@w sagt:

    Das wird es auch mit der ps6 nicht wirklich geben,
    weil Spiele in VR alleine schon aufgrund der doppelten Framerate u doppelter Bildberechnung(pro Auge) ein mehrfaches an Leistung brauchen .

    dh ein Spiel dass die ps6 halbwegs ausreizt kann in VR nicht in derselben
    Qualität dargestellt werden weil die Leistungsanforderungen viel höher sind.
    Mittels guter Checkerboardtechnologie sollte es aber möglich sein trotzdem gute Ergebnisse zu erzielen.
    Auch kabellos wird ein Problem,da bei so riesigen Datenmengen der Inputlag ordentlich
    sein wird u das Akku+Empfangseinheit der Brille viel Gewicht mitgeben.

  10. Lass Miranda sagt:

    Ich bin der Meinung das VR ebenso untergehen wird wie 3D. Damals auch alle so "whuoooo 3D ist DIE Zukunft" und jetzt? Es werden nicht mal mehr Tvs hergestellt die 3D unterstützen. *Facepalm*

  11. Intoxic sagt:

    VR supported 3D und im Kino sind die großen Filme immer noch 3D. 3D ist also nicht tot sondern nur nicht mehr so im Privat Haushalt vertreten. Das ganze kommt wieder wenn die 3D TVs ohne Brille gut funktionieren. VR oder etwas vergleichbares wird sich auch durchsetzten. Kabel und Grafik sind halt Optimierungs bedürftig. Muss ja nicht gleich 4k sein, aber gute PS4 Grafik im VR Headset wäre schon gut und nicht PS2-PS3 Niveau. Es fehlt halt an Blockbustern. Ein RE7 und auf aufgewärmtes Skyrim reichen nicht. Gibt paar echt gute Nischen Games aber dafür kaufen sich nur Nerds wie ich die Brille.

  12. sAIk0 sagt:

    Abgesehen davon ist VR eine komplett neue Erfahrung im Gegensatz zu 3D auf so nem kleinen Bildschirmchen im Wohnzimmer. Für 3D TVs konnte ich mich zum Beispiel noch nie wirklich begeistern. Hat einfach nicht wirklich einen Mehrwert. Ein Game in VR zu zocken ist dann aber ne komplett andere Welt. Da Wette ich mit allem dagegen, dass VR nicht so untergehen wird wie 3D auf normalen TVs. Da es einfach viel viel mehr zu bieten hat.

  13. President Evil sagt:

    Wer VR mit 3D TV vergleicht, hatte eh noch nie so einen Helm auf dem Kopf

  14. sAIk0 sagt:

    Richtig. Ich würde das mit der Luftfahrt von früher Vergleichen.
    Zeppeline waren damals sicherlich auch ganz cool und haben vielen eine neue Dimension zu Reisen ermöglicht. Das sind die 3D TVs. Sind dann auch irgendwie von der Bildfläche verschwunden und werden nurnoch in gewissen Bereichen eingesetzt weil eben nicht wirklich nützlich.
    Dann gibt es da die Flugzeuge. Die ermöglichen uns die gleiche Dimension wie die Zeppeline damals. Nur eben viel sinnvoller und spannender 🙂
    Wenn ich heutzutage in Urlaub möchte muss ich mich entscheiden. Auto? Flugzeug?
    Beides möglich, das Auto ist vergleichsweise langweilig aber in manchen Fällen sinnvoller. Oder lieber fliegen. Ist spannender aber ggf. auch mit gewissen Nachteilen verbunden. Zeppeline hingegen interessieren mich tatsächlich nichtmehr.
    Mit VR ist es das gleiche. Möchte ich was in VR, in einer anderen Dimension zocken? Oder doch lieber wie früher entspannt auf dem Sofa sitzen und in 2D auf einem Bildschirm vor mich hin daddeln. 3D TVs haben mit beidem jedoch nichts zu tun.

  15. Lass Miranda sagt:

    LOL, ok ja VR mit 3D vergleichen ist echt daneben, aber mit Luftfahrt geht. hahaha

  16. sAIk0 sagt:

    Natürlich kann man das nicht direkt miteinander vergleichen. Aber der Vergleich zwischen 3D TV und VR ist in etwa so wie wenn man Flugzeuge mit Zeppelinen vergleicht 😉
    Wie ja aber schon gesagt wurde: Jemand der selbst noch keine VR aufhatte wird das nicht verstehen können.

  17. Cheaterarescrub sagt:

    @President Evil
    100% Richtig.
    Wer weiß, wer solche Vergleiche macht, hat wahrscheinlich nicht mal nen Kopf zw
    den Schultern 😀

    Außerdem, CEO spricht von Veränderungen und Verbesserungen.
    Das gilt auch für die PS4 Pro Hardware + Software.

  18. pasma sagt:

    @Lass Miranda
    Das Problem bei TV's ist, dass das Bild bei 3D zu dunkel ist. Das wird sich bei der neuen Generation 8K wahrscheinlich ändern.

Kommentieren

Reviews