Xbox Game Pass & Project xCloud: Finden laut unbestätigten Gerüchten den Weg auf Switch

Kommentare (10)

In der Vergangenheit ließ Microsoft mehrfach verlauten, dass der Xbox Game Pass auf kurz oder lang den Weg auf andere Plattformen finden soll. Bisher unbestätigten Gerüchten zufolge wird der Service noch in diesem Jahr für Nintendos Switch angekündigt.

Xbox Game Pass & Project xCloud: Finden laut unbestätigten Gerüchten den Weg auf Switch

Mit dem Xbox Game Pass unterhält Microsoft einen Abo-Service, der zahlenden Kunden für rund zehn Euro im Monat den Zugriff auf mehr als 100 Spiele erlaubt.

Nachdem Microsoft in den letzten Monaten mehrfach darauf hinwies, dass das Angebot auf kurz oder lang auf weitere Plattformen ausgeweitet werden soll, erreichte uns heute ein spannendes Gerücht. Dieses wurde zunächst von Direct-Feed Games in Umlauf gebracht und später auch der renommierten Game Informer aufgegriffen. Wie es heißt, soll der Xbox Game Pass den Weg auf Nintendos Switch finden. Mit der entsprechenden Ankündigung sei demnach bereits in diesem Jahr zu rechnen.

Diverse First-Party-Titel für Switch geplant?

Somit würden auch Besitzer von Nintendos Konsolen-Handheld-Hybrid Zugriff auf den Service von Microsoft erhalten. Auf der Hand liegt dabei wohl, dass Switch in technischer Hinsicht nicht in der Lage sein dürfte, die zum Teil recht speicherhungrigen Xbox One-Titel zu stemmen. Hier könnte der im vergangenen Jahr angekündigte Streaming-Service Project xCloud zum Einsatz kommen. Das von Microsoft ausgerufene Ziel: Alle Spiele, die im Xbox Store erhältlich sind, via Streaming auf iOS- und Android-Plattformen anzubieten. Denkbar wäre, dass Project xCloud im Zuge des Ganzen auf Nintendos Switch ausgeweitet wird.

Zum Thema: PS5: Virtual Reality wird in Zukunft eine große Rolle spielen und Sony ist sich dessen bewusst, meint ein Entwickler

Mit einer möglichen Umsetzung des Xbox Game Pass auf Switch soll es allerdings noch nicht getan sein. Stattdessen heißt es weiter, dass ausgewählte First- und Second-Party-Produktionen der Xbox Game Studios direkt auf Switch portiert werden. Als Beispiel wird der Plattformer „Ori and the Will of the Wisps“ aus dem Hause Moon Studios genannt.

Steht das klassische Konsolen-Konzept vor dem Aus?

Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, dürften unter dem Strich beide Parteien von einem solchen Schritt profitieren. Microsoft hätte mit der Umsetzung des Xbox Game Pass auf Switch beispielsweise die Möglichkeit, das Angebot und somit die hauseigenen Titel einem größeren Publikum zugänglich zu machen.

Nintendo wiederum würde – wenn auch nur via Streaming – Zugriff auf Third-Party-Produktionen erhalten, die aufgrund der schwächeren Hardware der Switch ursprünglich nicht für den Konsolen-Handheld-Hybriden veröffentlicht wurden.

Hinzukommt, dass Nintendo und Microsoft den Markt für Heimkonsolen mit diesem Schritt komplett verändern und sich endgültig von den bisher in sich geschlossenen Öko-Systemen verabschieden würden. Eine Entwicklung, die sicherlich auch die Verantwortlichen von Sony Interactive Entertainment mit Argusaugen beobachten werden.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. shdw 909 sagt:

    Der Game Pass ist schon traumhaft <3 Unter der thematisierten Kooperation kann ich mir aber aktuell noch zu wenig vorstellen. Da warte ich lieber, bis es tatsächlich so weit ist.

  2. KeksBear sagt:

    Ich liebe denn GamePass und wenn es möglich wäre unterwegs auf einer Switch seine Games zu zocken wäre es Traumhaft. Klar liefert es am ende weniger Argumente eine Xbox zu holen aber da Gaming Plattform in einigen Jahren eh nur noch Streaming Dienste sind wäre es ok wenn MS jetzt schin anfängt.

  3. LDK-Boy sagt:

    Man muss M$ verzweifelt sein das die so einen schritt machen.

  4. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Das hat nichts mit Verzweiflung zu tun. Die Marktlücke erkennen und bedienen ist wohl eher die Devise. Bald werden unsere Konsolen nur noch Apps auf einem Gerät sein welche man monatlich bucht wie zB Netflix.

  5. raveronalkohol sagt:

    LDK Boy , MS verdient sich aktuell dumm und dusselig mit dem Game Pass. So was nennt man ausgeklügelte Geschäftsstrategie und nicht verzweifelt.

    Sony Fanboys die nicht bis 3 zählen können wie du können das natürlich nicht verstehen

  6. martgore sagt:

    @LDK-Boy

    das ist mir auch etwas kurzsichtig gedacht, Geld macht man heute ja nicht mehr über die Hardware. Nein, man will die Leute versuchen in Abomodelle zu bekommen. Mit Microsoft Office haben sie ja gezeigt wie das geht. Das läuft nicht nur auf dem PC, sondern auch auf dem Mac und allen Tablet Geräten. So sind sie einem möglichen Konkurrenten zu vor gekommen.
    Als Multi User ist das doch ein Traum, ich zahle einmal und kann am PC,Xbox und Switch spielen.
    Sony wird das auch machen, wenn ihr Dienst weit genug verbreitet ist. Microsoft "leistet" sich das eben jetzt schon, um Kunden weiter zu fangen. Leisten können die sich das ja dicke.

  7. Khadgar1 sagt:

    Wenn man denkt dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo ein LDK-Boy her.

  8. LDK-Boy sagt:

    Oh man immer die klugscheisser hier wenn man hier seine meinung abgibt.Seit ihr so verzweifelt das ihr hier den starken spielt.ich wette mit euch wenn M$ 90mill verkaufte xboxen hätte wie Sony würden die sowas nie machen..erinnert euch mal an die letzte Gen wie die drauf waren

  9. martgore sagt:

    @LDK-Boy

    Klugscheisser vs. Fanboy

    😀

  10. LDK-Boy sagt:

    Fanboy kann sein aber manche müssen sofort beleidingend kommen...du warst aber nicht gemeint;)

Kommentieren

Reviews