EA Play 2019: EA enthüllt den Termin und verzichtet auf eine Pressekonferenz

Kommentare (14)

Wie Electronic Arts bekannt gab, wird das Unternehmen auf dem diesjährigen Ableger des EA Play-Events auf eine Pressekonferenz verzichten. Ersetzt wird das Ganze durch verschiedene Livestreams. Überraschungen soll es aber trotz allem geben.

EA Play 2019: EA enthüllt den Termin und verzichtet auf eine Pressekonferenz

Wie die Verantwortlichen von Electronic Arts bekannt gaben, wird das EA Play genannte Event auch in diesem Jahr stattfinden.

Der Startschuss fällt am 7. Juni und somit wenige Tage vor der E3 2019. Genau wie es bereits in den vergangenen Jahren der Fall war, warten laut Electronic Arts auch im Zuge des EA Play 2019-Events diverse Ankündigung und Überraschungen. Die größte Änderung in diesem Jahr: Auf eine klassische Pressekonferenz wird 2019 verzichtet.

Weniger reden, mehr spielen

In der entsprechenden Begründung heißt es seitens Electronic Arts, dass der Fokus in diesem Jahr auf den Spielen liegen soll. Als Ersatz zur Pressekonferenz werden verschiedene Livestreams mit ausgewählten Präsentationen versprochen. EA dazu:

Zum Thema: Microsoft: Auftritt auf der E3 2019 so groß wie nie zuvor

„Wir verzichten in diesem Jahr auf eine Pressekonferenz und ersetzen sie durch mehrere Live-Streams, die während der ersten zwei Tage der Veranstaltung ausgestrahlt werden. Dadurch erhaltet ihr mehr von dem, was ihr von uns gefordert habt. Mehr Gameplay und mehr Eindrücke von den Spielen, die die Teams machen.“

„Wochenenden sind zum Spielen gedacht, und dieses Jahr haben wir das EA Play-Fanfest auf Samstag, den 8. Juni und Sonntag, den 9. Juni, verlegt, wo die Spieler unsere Spiele praxisnah erleben werden.  Es werden ebenfalls Content-Creator live aus unserer Creators Cave im Hollywood Palladium streamen und Gameplay für unsere Online-Zuschauer bereitstellen.“

Weitere Details zum EA Play 2019-Event werden laut offiziellen Angaben in den nächsten Monaten folgen.

Quelle: Electronic Arts (Offiziell)

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Drache sagt:

    E3 ist wohl auf dem absteigenden Ast ......
    Sony, EA ......., aber gar nicht so schlecht dann verteilen sich die Neuankündigungen übers Jahr und nicht alles auf einmal .......
    Wegen diesen Presse und YouTubel Dödels die sich wichtig wie sonstwas vorkommen würde ich auch keine PK mehr machen.
    Dann lieber eine eigene Livestreamveranstaltung ohne Presse und YouTube Dödels ..... Das ist günstiger & effektiver.

    (melden...)

  2. Buzz1991 sagt:

    Waren eh die mit Abstand langweiligsten Präsentationen.

    (melden...)

  3. xjohndoex86 sagt:

    Mein Güte sind die alle faul geworden! Klar könnte man auf EA's Cringe Fest auch verzichten aber alleine die darauf folgenden Rants waren köstlich und die ein oder andere feine Ankündigung gab es auch. Ist immer wieder schade, wenn man eigentlich was Gutes hat und lässt es einfach verblassen.

    Bitte M$, bewahre den Zauber der E3!

    (melden...)

  4. grayfox sagt:

    och!!! und hätte gerne gewusste welche Abenteuer strong-woman und diversity-man in battlefailed 2019 erleben!!!

    (melden...)

  5. grayfox sagt:

    oder wirds doch battlefront????!!! oh so spannend !!!1!!111eins

    (melden...)

  6. grayfox sagt:

    beistrich auch noch vergessen jetzt

    (melden...)

  7. LukeCage sagt:

    EA sollte man nicht Haten...die dummen Kunden kaufen doch deren dreck,Fifa kommt jedes jahr raus und viel ändert sich an dem Drecks Game nicht...Paar Lizensen und einen dummen Story Modus und Voila wieder zisch Millionen verdient!

    (melden...)

  8. TeamBravo sagt:

    Also keine PK zur Ankündigung von weiteren Spielen, die unfertig oder in komplett beschissenem Zustand released werden? Die offensichtlichen Kandidaten in den letzten Jahren waren Anthem, Battlefield 5, Battlefront 2, Mass Effect Andromeda, Command & Conquer, Need for Speed Reihe jetzt richtig scheiße.
    Ein weiteres Studio hat versucht ne ähnliche Schiene zu fahren - Bethesda mit ihrem grandiosen Erfolgshit "Fallout 76".

    (melden...)

  9. Nnoo1987 sagt:

    mir tut DICE ja leid.. hoffe sie bekommen dieses Jahr eine Pause und müssen nicht Battlefront 3 im November abliefern

    EA soll dene mal Zeit geben was gescheites zu machen

    Battlefield 1 und 5 Battlefront 1 und 2 waren halt richtige EA Spiele

    (melden...)

  10. kmoral sagt:

    BF1 lief aber gut, während die neueren Spiele wie Anthem oder BFV eine absolute Katastrophe sind...

    (melden...)

  11. Duffy1984 sagt:

    Was denkt ihr eigentlich was Content Creator heißt? Damit sind Streamer und Youtuber gemeint. *facepalm*

    EA hat erkannt, daß eine Zusammenarbeit mit Content Creator zu Erfolg verhilft. Apex Legends hatte eine closed beta mit Shroud und Konsorten. Diese haben Respawn Entertainment den entscheidenden Feedback gegeben, was bei der Community gut ankommt und was nicht. Wie gut Apex Legends ankommt sehen wir ja.

    (melden...)

  12. SirYesSir sagt:

    nnoo1987: vermutlich wird’s keine pause geben. episode 9 kommt auch in diesem jahr in die kinos und so wie die letzten beiden filme wird wahrscheinlich auch battlefront 3 heuer kommen. aber nach dem desaster bei teil 2 sollten sie lieber auf einen 3. teil verzichten.

    (melden...)

  13. Spastika sagt:

    Die wissen genau dass sie viele negative Reaktionen aus dem Publikum kriegen. Im livestream hat man das mehr unter Kontrolle

    (melden...)

  14. reina83 sagt:

    Was soll EA auch zeigen?! Vielleicht haben sie 1- 2 neu spiele in der Schublade, mehr aber mit Sicherheit nicht, den rest den sie zeigen ist der selbe Mist wie letztes Jahr bloss mit einer neu zahl am ende!!!

    (melden...)

Kommentieren

Reviews