PS5: Geleaktes Dev-Kit-Design ist authentisch, bestätigt ein Codemasters-Entwickler – So könnte sie aussehen (Update)

Kommentare (51)

Auch wenn das kürzlich geleakte PS5-Design für die Entwickler-Konsole einige Ungereimtheiten mit sich brachte, so scheinen die Informationen dennoch authentisch zu sein. Das bestätigte der Codemasters-Entwickler Matt Stott.

PS5: Geleaktes Dev-Kit-Design ist authentisch, bestätigt ein Codemasters-Entwickler – So könnte sie aussehen (Update)

Update: Nachdem wir bereits erfahren haben, dass die Bilder aus dem Patent offenbar tatsächlich die aktuelle Entwickler-Konsole der PS5 zeigen, hat LetsGoDigital auf Basis der Konzeptzeichnungen einige Render-Bilder erstellt, die zeigen, wie das PS5-DevKit in der Realität aussehen könnte.

Da es sich um die Entwickler-Konsole handelt, bleibt aber weiterhin unklar, wie die Endverbraucher-Version von Sonys Next-Gen-Konsole aussehen wird. Möglicherweise gibt das DevKit-Design aber erste Hinweise.

Ursprüngliche Meldung: Wir berichteten gestern bereits über ein Patent, das offenbar das Design der PS5-Entwickler-Version enthüllte. Zwar gab es unter anderem einige Ungereimtheiten bezüglich der Herkunft der Angaben des verantwortlichen Designers, doch allem Anschein nach, scheint das Leak authentisch zu sein.

PS5-DevKit: Design authentisch

Die Bestätigung gab der Codemasters-Entwickler Matt Stott, der als Senior Artist in dem Studio arbeitet. Auf Twitter teilte er einen Artikel vom Metro.co.uk, in dem über das Patent berichtet wurde. Dazu teilte er mit: „Es ist ein Dev-Kit, von denen wir einige im Studio haben.“ Kurze Zeit später verschwand der Tweet allerdings wieder, da er womöglich keine Erlaubnis hatte, diese Information zu teilen. Allerdings blieb der Tweet nicht unbemerkt.

Zum Thema: PS5: Angebliches Patent zeigt das Design der Entwickler-Konsole – Hinweise zum finalen Konsolen-Design? – Gerücht

Nichtsdestotrotz gibt das Design des PS5-Dev-Kits recht wenig Aufschluss über das mögliche Design der Endverbraucherversion der PlayStation 5. Allerdings lässt das Design bereits vermuten, dass Sony einen großen Wert auf eine ausreichende Belüftung der Konsole legt, sodass sie im Betrieb möglicherweise etwas leiser ist als die aktuellen PS4-Konsolen. Die Lautstärke der PS4 wird von vielen Spielern kritisiert.

Die großen Lüftungsöffnungen und eine V-Form der oberen Abdeckung der PS5-Entwickler-Plattform dürften insbesondere bei Entwicklern, wo gern auch mehrere Entwicklerkonsolen übereinander gestapelt werden, für entsprechende Belüftung sorgen. Es ist aber zu vermuten, dass Sony auch bei der Verkaufsversion der Konsole für eine bessere Kühlung sorgt, um die Lärmbelästigung durch lautstarke Lüfter zu reduzieren.

Wann die PS5 offiziell vorgestellt wird, ist bislang noch nicht bekannt. Gerüchten zufolge soll ein neues PlayStation Meeting für Februar 2020 geplant sein. Offiziell wurden aber noch keine Details dazu bekannt gegeben.

Was wissen wir sonst noch über die PS5?

  • CPU: 3. Generation des AMD Ryzen mit 7nm Zen 2 Mikroarchitektur
  • GPU: Custom Radeon Navi
  • Ultra High-Speed SSD
  • Abwärtskompatibilität
  • Ray-tracing
  • 8K Support
  • Disc Support
  • Sound: Custom 3D-Audio-Chip von AMD

Weitere interessante Meldungen zur PlayStation 5:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. vangus sagt:

    @Moonwalker1980

    Der RV-3 ist aber ein qualitativ verdammt hochwertiges Audiogerät, egal was du aufgeschnappt hast.

    Davon abgesehen ist Verstärker-Kram der größte Voodoo-Schwachsinn überhaupt, deshalb habe ich den RV-3 auch nie gekauft, auch wenn er einer der besten seiner Klasse ist laut der Fach-(gekauften)-Presse.
    Da können alle noch so viel labern, Verstärker brauchen nur etwas Bumms, damit Bässe auch kräftig kommen, ansonsten gibt es da keine Soundunterschiede. Röhrenverstärker machen Soundunterschiede, aber die verfälschen (harmonisieren) den Klang, was viele als angenehm empfinden, deshalb braucht man da aber keine 4000€ ausgeben. Irgendein 08/15-AV-Receiver mit ausreichend Power verstärkt perfekt.
    Wer mir nicht glaubt, soll gefälligst einen Blindtest machen mit Verstärkern verschiedenster Klassen und dann sollen alle gefälligst ihre Klappe halten. Die Voodoo-Leute sind nicht dicht. Absolute Einbildung, die kaufen aktive Stromkabel! Für den Vetstärker! OMG und die hören Soundunterschiede, die haben eher psychische Störungen... In Blindtests würden sie alle jämmerlich versagen, das ist bereits mehrfach bewiesen. Gute Lautsprecher sind aber wichtig, und am aller wichtigsten ist, was viele wohl nie begreifen werden, die Raumakustik und die Aufstellung der Boxen im Raum.
    Wenn die Raumakustik nicht gut ist, dann klingt ALLES schlecht. Moderne spärlich eingerichtete Räume kann man da abreißen. Gut sind Regale, Teppich, Vorhänge, viele Accessoires/Pflanzen. Gute voluminöse Lautsprecher müssen in der Regel 1m Wandabstand haben, der Abstand bewirkt Wunder, und man muss natürlich das Stereo-Dreieck einhalten, um überhaupt den räumlichen Effekt zu erzielen bei Stereomusik.

    Die Audio-Opfer mit ihren beknackten aktiven Stromkabeln usw. tun mir Leid. Sie sind leider zu stolz und würden es nie zugeben, auch nach Blindtests nicht, dass es keine Unterschiede gibt, auch zwischen den meisten Verstärkern nicht.
    Die Audio-Branche ist der größte Haufen von Murks überhaupt. Sorry wegen Offtopic...

1 2

Kommentieren