PS5: Weitere offizielle Details über „immersive und nahtlose“ Erfahrungen, drei Jahre PS4-Support, Ladezeitenvergleich und mehr

Kommentare (14)

Sony hat bei einem aktuellen Event in Tokio nochmals einige Details über die Zukunftsplanung des PlayStation-Universums präsentiert. In diesem Zuge stand natürlich die PS5 im Fokus. Darüber wurde deutlich gemacht, dass die Streaming-Dienste in der Zukunft eine wichtige Rolle spielen sollen, während die PS4 aber für die nächsten Jahre noch der wichtigste Umsatzfaktor bleiben soll.

PS5: Weitere offizielle Details über „immersive und nahtlose“ Erfahrungen, drei Jahre PS4-Support, Ladezeitenvergleich und mehr

Sony hat im Rahmen des Sony IR Day 2019 in Tokio nochmals einige Details zur kommenden Next-Gen-Konsole PS5 präsentiert. Der  Sony Corporation President und CEO Kenichiro Yoshida hat in diesem Rahmen diverse bekannte Details nochmals bestätigt und einige neue Informationen ergänzt. Unter anderem wurde auch das Ladezeiten-Vergleichsvideo zwischen PS4 Pro und PS5 auf Twitter veröffentlicht. Es ist weiter unten in den Artikel eingebunden.

Darüber hinaus hat Kenichiro Yoshida die Schlüsselwörter für das PlayStation-Universum der Zukunft unterstrichen: immersiv und nahtlos soll es sein. Die PlayStation-Nutzer sollen „jederzeit, überall, ohne Unterbrechung“ mit der PlayStation-Welt in Verbindung stehen können. Auch durch die weitere Förderung der Beziehungen zu Third-Party-Entwicklern soll PlayStation der beste Ort zum Spielen bleiben.

Weitere Details zur PS5 enthüllt

In diesem Zuge ist auch die neue Kooperation mit Microsoft zu nennen, in deren Rahmen unter anderem die Cloud-Gaming und Game-Streaming-Dienste weiterentwickelt und verbessert werden sollen. In einer Pressemeldung teilte Sony mit:

  • Die beiden Schlüsselwörter für die zukünftige Ausrichtung von PlayStation sind „immersiv“ und „nahtlos“.
    • Konsole der nächsten Generation: „Immersives“ Erlebnis durch dramatisch schnellere Grafikwiedergabe, erzielt durch Einsatz einer weiter verbesserten Rechenleistung und einer benutzerdefinierten ultraschnellen Breitband-SSD.
    • PlayStation-Streaming: Durch die Weiterentwicklung von „Remote Play“ und „PlayStation Now“ wird jederzeit und überall ein nahtloses Spielerlebnis geboten.
      • Remote Play: Verwandelt die PS4, die in diesem Kalenderjahr voraussichtlich 100 Millionen verkaufte Einheiten erreichen wird, in einen Server für Streaming-Spiele, der Streaming-Inhalte zum nächstgelegenen Zeitpunkt für Benutzer bereitstellt.
  • PlayStation Now: Bietet Benutzern ein umfassendes Spielerlebnis, unabhängig davon, ob sie eine PS4-Konsole besitzen. Sony wird seine Mission weiter verfolgen, PlayStation zum „Best Place to Play“ zu machen, indem die neuesten Computing-, Streaming-, Cloud- und 5G-Technologien zusammen mit hervorragenden Inhalten geliefert werden.
    • Im Rahmen dieser Bemühungen stimmte Sony einer Absichtserklärung mit Microsoft zu, um bei der Entwicklung von Cloud-Lösungen, einschließlich Game-Streaming-Diensten, zusammenzuarbeiten.

Weitere Konsolen-Generationen

Laut der Pressemeldung glaubt Sony weiterhin an die Einführung neuer Konsolen-Generationen, da man die Leistung neuer Technologien nutzen möchte, um transformative und immersive Spieleerfahrungen liefern zu können. Weiterhin wird betont, dass man die Abwärtskompatibilität nutzen möchte, um den Übergang zur nächsten Generation schneller und nahtloser als je zuvor zu ermöglichen. Durch die gleichbleibende Umgebung soll der Übergang für die Entwickler erleichtert werden.

Zum Thema: PS5: Rechenleistung der Dev-Kits soll sich laut einem Insider auf knapp 13 Teraflops belaufen

Noch drei Jahre PS4-Support sicher

Sony sicherte für die aktuelle PS4-Generation noch mindestens drei Jahre Unterstützung zu. So erwartet der Plattformhalter, dass die PS4 in den nächsten drei Jahren der wichtigste Motor für das Engagement und die Profitabilität sein wird. Das könnte unsere Ansicht nach bedeuten, dass die PS5 tatsächlich zu einem höheren Preis eingeführt wird, der erst im Laufe der ersten zwei Jahre nach der Einführung gesenkt werden kann, um schlussendlich die PS4 komplett abzulösen.

Zum ThemaPS5: Die Ultra High-Speed SSD ist laut Sony der Schlüssel für die Next-Gen-Plattform

Mit Titeln wie unter anderem „The Last of Us Part II“, „Death Stranding“ und „Ghost of Tsushima“ stellt Sony zudem ein außergewöhnliches Aufgebot an AAA-Titeln für die PS4 in Aussicht.

Was wissen wir über die PS5?

  • CPU: 3. Generation des AMD Ryzen mit 7nm Zen 2 Mikroarchitektur
  • GPU: Custom Radeon Navi
  • Ultra High-Speed SSD
  • Abwärtskompatibilität
  • Ray-tracing
  • 8K Support
  • Disc Support
  • Sound: Custom 3D-Audio-Chip von AMD

Klar ist auch, dass Sony den Next-Gen-Spielern die Wahl lassen möchte, in welcher Form sie ihre Spiele genießen wollen. Als die wichtigsten Distributionsformen werden Blu-ray, Download und Streaming für die PS5 angegeben, während es bei PS3 und PS4 nur Blu-ray und Download waren.  Das unterstreicht nochmals, wie ernst Sony die Konkurrenz von Google Stadia nimmt.

 Was wir noch nicht über die PS5 wissen

  • Veröffentlichungstermin
  • Preis
  • Launch-Titel
  • Nutzererfahrung
  • Launch-Länder

Ladezeitenvergleich PS4 Pro vs PS5

Auf Twitter wurde der Vergleich der Ladezeiten veröffentlicht, der die Ladezeiten des PS4-Spiels „Spider-Man“ auf der PS4 Pro mit dem Spiel auf der Entwicklerversion der PS5 gegenüberstellt. So wird deutlich, dass das Spiel auf der Next-Gen-Hardware in unter einer Sekunde geladen wird, während auf der PS4 Pro mehr als 8 Sekunden benötigt werden.

Darüber hinaus wird die mögliche Fortbewegungsgeschwindigkeit in der Stadt deutlich erhöht, das die Spielinhalte wie Modelle und Texturen schneller geladen und verarbeitet werden können. Das Video könnt ihr nachfolgend ansehen:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. PanzerWolfgang sagt:

    Man die wird sowasvon gekauft. Jetzt bitte noch dafür sorgen dass man das Teil als Bluray Player benutzen kann um 4K Discs oder Dateien abzuspielen und mal eine neue UI.

    (melden...)

  2. acmcsc sagt:

    Ich persönlich brauche bei der Ps5 keinen 8k Support. Vollkommen unnötig für mich, da ich die nächsten Jahre sowieso kein 8k Endgerät besitzen werde. Ich besitze ja noch nicht einmal einen 4k Fernseher. Sollten sich besser ausschließlich auf 1080p und 4k konzentrieren. Sollen alle Ressourcen darauf und auf die Spielerfahrung allgemein verwenden...

    (melden...)

  3. StevenB82 sagt:

    Schönen Gruß an die Pfeiffen die mit dem Finger auf mich gezeigt haben als ich gesagt hab, das Ding muss teuer

    (melden...)

  4. Konrad Zuse sagt:

    Ich freue mich über den weiteren VR Support.

    (melden...)

  5. Nathan_90 sagt:

    Ich würd gern was darüber hören, wie leise bzw laut die neue Konsole sein wird.

    (melden...)

  6. StevenB82 sagt:

    Diese schnelle Fortbewegung durch die Spielwelt wird die neue Schnellreise, nix Ladebildschirm mehr 😀

    (melden...)

  7. Noir64Bit sagt:

    Kürzere Ladezeiten finde ich gut, und schnellere Daten Verarbeitung sowieso!
    Vor allem für ein Spiel wie Conan Exiles. Bin mal gespannt, auf der PS5 dürfte es da keine Probleme mehr mit Textur Lag usw. wie auf der PS4 Pro geben! Dabei habe ich gerade das Spiel schon auf einer SSD liegen um es in den ladezeiten zu beschleunigen!
    Jedenfalls wenn das auf der PS5 endlich ordentlich flüssig läuft, dann müsste das für so ziemlich jedes currentGen Spiel gelten!

    (melden...)

  8. Caprisun sagt:

    BAAAM der 1000 liegt bereit mit VR2 im Gepäck

    (melden...)

  9. Twisted M_fan sagt:

    Schnellere Ladezeiten waren mir immer viel wichtiger,auch bei der PS4 Pro habe ich sofort auf eine SSD gesetzt anstatt auf einen 4K TV.Von mir aus können die bei 1080p/60FPS bleiben und den rest für lebendigere Landschaften Partikelffekten und KI investieren.Und 8K braucht eh kein Mensch.Und wie jede neue Playstation wird auch die PS5 sofort gekauft.Bin aber noch mit der PS4 Pro sehr zufrieden.Finde ich auch super das die endlich mal an das Thema ladezeiten gehn,denn das reißt dich immer wieder aus ein Spiel heraus wenn die zu lang sind.

    (melden...)

  10. nfsplayer_2 sagt:

    Die PS4 Pro ist technisch schon am Ende. Spiele wie Battlefield 5, Sekiro oder Days Gone sind fast unspielbar, wenn man als Vergleich einen leistungsstarken Rechner hat. Bei den meisten Spielen muss man die Grafik von 4k auf 1080p oder 720p runterstellen, damit die Spiele einigermaßen flüssig laufen und selbst dann merkt man dass bei BF5 in 720p trotzdem noch ein geringer Input Lag ist. Zwar besser als in 4k aber dennoch störend.

    (melden...)

  11. xjohndoex86 sagt:

    Einen aktuellen Titel zu nehmen und auf viel potenterer Harware laufen zu lassen taugt allerdings nicht wirklich als Vergleich. Spätestens wenn die Grafik wieder zulegt nach 1-2 Jahren, die Spielwelten noch umfangreicher zu rendern sind etc. werden auch die Ladezeiten wieder länger werden.

    (melden...)

  12. Buzz1991 sagt:

    @xjohndoex86:

    Jein. Du hast Recht, dass diese Ladezeiten nicht für die neuesten Spiele gelten werden. Sie sind durch die SSD aber trotzdem definitiv schneller und durch das schnellere Textur-Streaming sind damit auch schnellere Fortbewegungen möglich. CPU und GPU mit VRAM müssen natürlich auch stimmen.

    Zudem wird damit jeder PS4-Titel wesentlich kürzere Ladezeiten haben rückwirkend, was eine feine Sache ist.

    (melden...)

  13. martgore sagt:

    Mich haben Ladezeiten nie gestört, aber ich bin auch ein Kind der 80er. Load“*“,8,1 und enter. Dann erst mal ein Brot gemacht und gegessen.. wieder gekommen und losgelegt ^^

    (melden...)

  14. Arkani sagt:

    Das mit dem Ladezeiten ist ein Witz...das trifft nur auf die älteren Titel zu. Neue Ps5 Titel werden wieder lange Ladezeiten haben.
    War schon immer so...also nix neues.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews