Death Stranding: Details zum Dezember-Update und Tausende User-Wertungen entfernt

Kommentare (54)

"Death Stranding" erhält im Dezember ein neues Update, zu dem heute weitere Informationen und Videoszenen eintrafen. Auch wurde bekannt, dass zahlreiche negative User-Bewertungen gelöscht wurden.

Death Stranding: Details zum Dezember-Update und Tausende User-Wertungen entfernt

Kojima Productions bereitet für „Death Stranding“ einen neuen Patch vor. Mitte Dezember soll er Probleme mit der Textgröße im Spiel beheben und es den Spielern gleichzeitig ermöglichen, einzelne Fahrzeuge in der offenen Welt zu demontieren.

Auf Twitter ging Hideo Kojima inzwischen etwas näher auf den neuen Patch für „Death Stranding“ ein. Gleichzeitig wurde ein Clip veröffentlicht, der einige Änderungen des neuen Softwareflickens in Aktion zeigt. Die Demontage von Fahrzeugen funktioniert erwartungsgemäß ähnlich wie bei Leitern oder Seilen oder anderen Gegenständen in der offenen Welt. Zu beachten ist allerdings, dass MULE-Vehikel nicht zerlegt werden können.

Ladungstransparenz wird eingeführt

Außerdem behebt das Update das eine oder andere Problem, indem eine Ladungstransparenz hinzufügt wird, um Sams Odradek durch die Ladung auf dem Rücken hindurch sichtbar zu machen.

Im Wortlaut schreibt Hideo Kojima auf Twitter: „Ein neues Update zum Mitte-Dezember-Patch von Death Stranding: Basierend auf dem Feedback der Spieler werden derzeit die folgenden Funktionen getestet: Transparenz der Ladung bei Sichtbehinderung von Odradek und die Möglichkeit, Fahrzeuge zu entsorgen, die den Weg versperren (MULE-Vehikel können nicht zerlegt werden).“

Nachfolgend könnt ihr euch die Änderungen im Video anschauen:

Tausende Metacritic-Bewertungen entfernt

In der Vergangenheit wurden kontroverse Spiele regelmäßig Opfer eines sogenannten Review-Bombings, in dessen Rahmen bestimmte Games mit negativen Bewertungen überhäuft wurden. Berücksichtigt werden bei solchen Aktionen in der Regel nicht die tatsächlichen Qualitäten der Spiele, sondern ganz andere Faktoren.

Auch „Death Stranding“ war auf Metacritic von einem solchen Review-Bombing betroffen. Inzwischen nahm sich die Plattform diesem Problem an und entfernte Tausende negative User-Bewertungen aus der Datenbank. Darauf aufbauend stieg der User-Score für das Spiel von 5.1 auf 7.4 an.

+++ Death Stranding 2: Hideo Kojima würde bei einem Nachfolger bei Null beginnen +++

Den Berichten zufolge wurden innerhalb weniger Stunden etwa 6.000 negative Wertungen und Bemerkungen entfernt. Zu den gelöschten Kommentaren gehören beispielsweise Null-Punkte-Wertungen mit dem Zusatz: „Walking Simulator, das langweiligste Spiel aller Zeiten mit nur dem Zweck, von Punkt A nach Punkt B zu gehen. Die Musik ist das einzig Anständige.“ Hin und wieder wurde auch auf die „viel besseren Xbox-Spiele“ verwiesen.

„Death Stranding“ ist für PS4 erhältlich und wird im Sommer 2020 für den PC nachgereicht.

Mehr zu Death Stranding

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Michael Knight sagt:

    wow.. ich dachte immer hideo kommt aus japan und nicht nordkorea. klar, review bombing ist extrem uncool, aber deshalb alles negative löschen lassen hinterlässt auch nen extrem schlechten beigeschmack. darf man also auch auf metacritic nichts mehr schlecht bewerten, fast so wie der shitstorm der hier immer losbricht wenn man mal ne negative meinung zu nem spiel hat.

  2. VincentV sagt:

    Nur das auf Metacritic 80% der Bewertungen Fake sind :p

  3. Drache sagt:

    Soviel zum Thema Meinungsfreiheit ! Ist doch in Deutschland genauso ..... politisch & gesellschaftlich initiierter linksgrüner-Meinungskorridor, alles was diesem nicht entspricht wird politisch / wirtschaftlich bzw. gesellschaftlich ausgegrenzt.
    In den sozialen Medien wird genauso zensiert, auch hier auf Play3, selbst wenn es völlig normale Beiträge / Kommentare sind.
    Bestimmte Themen / Wörter dürfen heutzutage nicht mal mehr angesprochen bzw. ausgesprochen werden, wofür es gar keinen Grund gibt .......

  4. Doc Milu sagt:

    @Drache: Dein Beitrag ist doch erschienen. Scheint offenbar nicht ganz so rigide zu sein mit der "Zensur". Und dass beleidigende, hetzende, diskriminierende oder schlichtweg inhaltslose und irreführende Kommentare, die nur Propaganda-Verbreitung dienen, gelöscht oder erst gar nicht publiziert werden, finde ich gut. Anständiges Benehmen ist vor allem im Netz selten zu finden. Und das bezieht sich jetzt auf alle ideologischen Richtungen.

    Nun zum Thema: MMn ist es ok, wenn sinnfreie nur dem Ziel, ein Spiel zu diskreditieren, gerichtete Review Bombings gelöscht werden, allerdings erscheint mir die Löschung einer Review, die das Gameplay kritisiert (Stichwort: Walking Simulator), als falsch an. Das ist schon schwach von Metacritic, wobei in diesem Artikel zu wenig aussagekräftige Infos stehen. Was waren z.B. die genauen Kriterien, die zur Löschung geführt haben?

  5. Marterion sagt:

    Also ich sehe das irgendwie ein bisschen anders. Zumindest teilweise kann ich das verstehen von Metacritic.
    Zitat: „Walking Simulator, das langweiligste Spiel aller Zeiten mit nur dem Zweck, von Punkt A nach Punkt B zu gehen. Die Musik ist das einzig Anständige.“
    Wenn ich sowas lesen würde wäre ich verärgert. Ich hätte volles Verständnis für eine 0 Punkte Bewertung, kein Problem. Meiner Meinung nach aber nicht in dieser Ausdrucksweise. "Aller Zeiten" denke ich eher nicht... "mit nur dem Zweck" ist vielleicht vom User persönlich empfunden worden, warum kann man sich dann aber nicht mal hinsetzen und ein klein wenig konstruktivere Aussagen und vor allem nachvollziehbare treffen? Ich persönlich habe es nicht gespielt, jedoch kann ich mir nicht vorstellen, dass Hauptaufgabe des Spiels ist, von Punkt A nach Punkt B zu laufen. Vielleicht der Kern, ja aber ich stelle mir dann die Frage warum? Ich denke es ist nicht unbedingt ein "Unterhaltungsspiel" sondern eher ein Spiel zum Nachdenken und eintauchen.

    Peace

  6. Marterion sagt:

    Edit: Sehe erst jetzt was Doc geschrieben hat. Ich sehe das ähnlich. Auch im Netz sollte einigermaßen gutes Benehmen herrschen 🙂

  7. Yaku sagt:

    dann sollte man aber auch die 10er Wertungen löschen.

  8. ras sagt:

    Zitat: „Walking Simulator, das langweiligste Spiel aller Zeiten mit nur dem Zweck, von Punkt A nach Punkt B zu gehen. Die Musik ist das einzig Anständige.“

    Eh füge noch hinzu, gute Grafik und dieses Zitat trifft es leider genau auf den Punkt.

  9. VincentV sagt:

    Demnach wäre AC auch ein Walking Simulator weil man da auch nur von A nach B läuft und bei beiden Games ignoriert das man kämpfen kann wenn man will.

  10. Zockerfreak sagt:

    Dann bitte auch die Wertungen löschen "wie bestes Spiel aller Zeiten oder ein Meisterwerk.

    Jetzt kann man Metacritic auch nicht mehr als seriöse Seite betrachten, möchte nicht wissen was sie dafür bekommen haben.

  11. VincentV sagt:

    Die Seite war in Sachen Userwertungen noch nie Seriös. Einfach weils bei jedem Game gute und schlechte Fake Bewertungen gibt. Also braucht diese Wertung egal wie rum eh niemanden jucken.

    Und das Game ist ein Meisterwerk. Point 😀

  12. yanyan sagt:

    Armen Xboxler sind doch schon genug damit gestraft so einen Schrotthaufen als Konsole besitzen zu müssen da kann ihnen Metacritic doch nicht so einfach die einzige Freude in ihrem Leben auch noch nehmen.

  13. Drache sagt:

    Es gibt keinerlei Berechtigung die Bewertungen von Metacritic zu entfernen, egal ob positiv oder negativ !
    Das gilt auch für alle anderen Sozialen Medien.
    Ebenso viele Streamer auf Twitch, die einem quasi vorschreiben über welche Themen sich nicht geäußert werden darf.
    Das ist eine Anmaßung und verfassungswidrig ! Niemand steht über dem Grundgesetz !
    Ich darf mal ein Besch. v. 28.11.2011 vom BVerfG 1-BvR 917/09 zitieren:
    Zitat:
    Die Meinungsfreiheit schützt, ungeachtet politischer Korrektheit, alle Meinungen, " ohne dass es dabei darauf ankäme, ob sie sich als wahr oder unwahr erwiesen, ob sie begründet oder grundlos, emotional oder rational sind, oder ob sie als wertvoll oder wertlos, gefährlich oder harmlos eingeschätzt werden. ( ... )
    Der Meinungsäußernde ist insbesondere auch nicht gehalten, die der Verfassung zugrunde liegenden Wertsetzungen zu teilen, da das Grundgesetz zwar auf die Werteloyalität baut, diese aber nicht erzwingt.
    Zitatende

  14. Tarkanyil sagt:

    Ich hab das Spiel ca 10 gezockt und hab es dann gedropped. Fand es sehr langweilig. Dem Spiel 0pkt zu geben ist meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt, aber man sollte die reviews auch nicht raus nehmen. Unter Review bombing verstehe ich was anderes, meist macht man das, wenn die Entwickler Fans schlecht behandeln, was weder Sony noch Kojima ja nicht gemacht hat. Das waren nur die Meinungen vieler Leute, die man unter diesem Vorwand raus nimmt, nur um mehr Käufer zu bekommenm

  15. Tarkanyil sagt:

    @VincentV was fandest du am Spiel so gut? Vielleicht versuchs ichs nochmal.

  16. Nathan_90 sagt:

    So viel zur Meinungsfreiheit.

    Dieses Spiel ist nunmal auch in meinen Augen ein reiner Paketlieferdienst mit versteckten Werbungen von Monster und Co.

    Verglichen mit dem Hype weil es ein Kojima Spiel ist ist das Spiel nichtmal ne 2/10. Zumindest in meinen Augen und das darf ich ruhig sagen.

    Wenn meine Wertung betroffen ist wäre, würde ich rechtlich dagegen vorgehen.

  17. cheser sagt:

    Ich glaube nicht das man die Bewertung weg gemacht um das Spiel hoch zu pushen sondern es eher darum ging Kommentare die nichts über das Spiel sagen zu entfernen. Wenn man Wertungen liest will man wissen wieso weshalb warum zu schreiben das das Spiel schlecht und lw ist weil man von Punkt A nach B läuft ist nicht sinnvoll. Da man das bei jedem Spiel macht nur das man da halt entweder kämpft oder andere Dinge dazwischen macht.

    Ich gehe auch davon aus das solche Wertungen von Leuten geschrieben wurden die das Spiel nicht zu Ende gespielt haben und darum so eine Wertung auch nicht möglich ist.

    Kommentare zu löschen wie Meisterwerk dagegen werden von leiten geschrieben die das Spiel durch haben und die können sich auch eine Meinung davon machen.

    Tzd allem finde ich es auch nicht gut so viele Wertungen zu löschen in so kurzer Zeit da man bestimmt auch Wertungen gelöscht hat die tatsächlich konstruktive geschrieben wurden.

    Weiß man leider nicht aber gut.

  18. Plastik Gitarre sagt:

    2 wertungen waren für mich ausschlaggebend das spiel zu kaufen.
    die 9 von play 3 und ausgezeichnet von 4players. das spiel hat meinen geschmack voll getroffen. danke dafür.
    metacritic ist mir ziemlich wurscht. habe die noch nie zu rate gezogen.
    das es regelrechte user hasswertungen gibt amüsiert mich und zeigt wie kontrovers das spiel aufgenommen wird.
    ich genieße es schwerbepackt von a nach b durch die natur zu laufen und kann mich dabei total entspannen.
    wenn man call of duty gewöhnt ist wird das spiel natürlich eine enttäuschung.

  19. Plastik Gitarre sagt:

    warum wird mein kommentar nicht freigeschaltet? play3 tut es metacritic gleich. pfff.

  20. VincentV sagt:

    Meinungsfreiheit =/= hate/fake Bewertung.
    In meinen Augen ist es auch keine Meinung zu sagen das das Game schlecht ist weil man nur rumläuft. Weil das einfach nicht stimmt. Es gibt Kämpfe und Action wie in jedem anderen Spiel. Nur nicht gestapelt an jeder Ecke wie bei Assassins Creed zuletzt.

    @Tarkanyil

    Ich fand Story, Welt, Soundtrack und Charaktere im Einklang sehr gut und stimmig.
    Gameplay hat sich manchmal gezogen ja. Aber das tuts mittlerweile bei fast jedem Openworld Game. Es hat natürlich am Ende des Tages mehr langatmige Wege als woanders. Aber ich hab die Ruhe und das laufen durch die Welt oft genossen. Dafür muss man natürlich offen gegenüber sein. ABER gezogen hat es sich wie gesagt manchmal. Besonders in Kapitel 3 und gegen Ende des Games. Daher würde ich ihm jetzt auch keine 10/10 geben. Meisterwerk in dem Sinne "besonders" dennoch.

    Und ich fand gut das es einfach mal was anderes war.

  21. Banane sagt:

    @Zockerfreak

    So ist es.

    Schon lächerlich das Ganze.
    Wer solche Seiten wie Metacritic und Co. noch ernst nimmt, dem ist echt nicht mehr zu helfen.

  22. Plastik Gitarre sagt:

    ich formuliere es mal anders. wenn frustrierte call of duty spieler auf death stranding treffen werden diese natürlich enttäuscht sein und teilen das natürlich auf metacritic mit. diese plattform war für mich noch nie maßgebend.
    ob sie kommentare löschen oder nicht ist mir wurscht.
    nach der play3 und 4players wertung wollte ich das spiel ausprobieren und es hat meinen geschmack voll getroffen. danke dafür.
    ich glaube das in den letzten 2 jahren kein spiel so kontrovers aufgenommen wurde und das spricht für death stranding.
    für mich ist von a nach b laufen die totale entspannung und ich genieße es.

  23. DudeTrust sagt:

    Hideo ist ein absolut egozentrischer Sadist. WIe oft hat er einen von einem anderen Ende der Map zur nächsten laufen lassen um sich nach einigen Stunden seinen Storybrocken abzuholen. Das Spiel ist definitiv insgesamt gut, aber bei weitem kein Meisterwerk, da lasse ich mich auch nicht von diesem Jörg Vogel von 4players beeinflussen.

    Hideo ist einfach kritikunfähig, sein Genie hat ihn leider schon bei Phantom Pain verlassen. Meiner Meinung nach hätte er seine Legacy nicht beschmutzt wenn er lineare Spiele a la Mgs1 -4 weiter gemacht hätte. An der Open World ist er bereits 2 Mal gescheitert. In Death Stranding ist die Map nur geil aussehende Deko. Ausser Gds und sich immer wieder respawnenden Mules gibts nichts zu entdecken. Auch finde ich es komisch, dass die Mules nicht sterben wenn man sie überfährt lol

  24. DudeTrust sagt:

    Warum muss ein Kommi erst freigeschaltet werden, wo sind wir denn hier?

  25. Banane sagt:

    @DudeTrust

    Im Internet.

  26. Buzz1991 sagt:

    Sollte man nicht entfernen und wenn die Meinungen noch so sinnlos und unbegründet sind. Wer darauf was gibt ohne sich zu informieren, wie diese niedrigen Bewertungen zustande kommen, der schaut nur auf die reine Zahl und eben das sollte man nicht machen.

    Nur auf einer Seite der Skala die Extremwertungen zu entfernen, halte ich aber für verkehrt, auch wenn DEATH STRANDING sehr viel eher ein 9/10 bzw. 10/10-Spiel ist als ein 0-2/10.

  27. Leitwolf01 sagt:

    Verständlich die nichtssagenden Reviews von irgendwelchen ahnungslosen Leuten zu löschen, denn bekanntlich ist Death Stranding schon ein anspruchsvolleres Spiel, was gerade Spieler mit höherer Intelligenz mehr anspricht.

    Die negativen Reviews wurden auch gelöscht, um die entsprechenden Leute zu schützen, nicht die eigene geringere Intelligenz so offensichtlich zur Schau zu stellen.

    Das es beim Spielen um mehr geht als von A nach B zu kommen erfordert nicht sonderlich viel Grips und eigentlich hatten nur Spieler mit ADS mehr Probleme Death Stranding zu spielen, was das Spiel nicht schlechter macht, sondern das Spiel kann beim Spielen den Leuten helfen zu erkennen, ob man an ADS leidet, wenn man das Spiel nicht mögen sollte.

  28. Dante_95 sagt:

    Kann mir bitte jemand weiterhelfen? Wie gelange ich mühelos zum Windpark, ohne mich jedesmal durch den dicht bewachsenen Wald zu quälen? Meistens sind dort sogar GDs vertreten, was meine Lieferung zu einer wahren Tortur gestaltet. Ich spiele derzeit auf schwer, möchte aber nur ungern den Schwierigkeitsgrad herunterfahren. Zumal ich eigentlich noch nicht einmal weiß, inwieweit sich die Schwierigkeitsgrade voneinander unterscheiden.

  29. Buzz1991 sagt:

    @Dante_95:

    Ich glaube, das geht nicht anders als durch den Wald. Ich bin zwei Mal dorthin und beide Male durch den Wald.

    Was bereitet dir Probleme? Da kann man sicher ansetzen.

  30. Khadgar1 sagt:

    @Leitwolf

    Selten so einen Schwachsinn gelesen, ist ja schon peinlich.

    @cheser

    Was du schreibst macht keinen Sinn. Nur weil jemand “Meisterwerk“ als Kommentar schreibt, hat er das Game automatisch durchgespielt und darf sich eine Meinung zum Game bilden?

    @Dante

    Wenn du vor dem Wald stehst, versuch so gut es geht links am Rand des Waldes entlang zu gehen. Dadurch solltest du ziemlich einfach durchkommen. Falls dort auch GDs sein sollten (was bei mir nicht der Fall war), nicht vergessen R1 zu drücken wenn man nah an den GDs ist. Und immer bewegen, dadurch ist es auch ziemlich einfach nicht erwischt zu werden.

  31. dharma sagt:

    Muss man bei Metacritic angemeldet sein um so eine "Wertung" dort zu hinterlassen oder kann man das auch als Gast. Falls ersteres fände ich gut wenn der Seitenbetreiber dort Leuten die das Wertungssystem dort für so einen Scheiß zum manipuleren missbrauchen die Funktion/Rechte entzogen werden dort noch Wertungen abgeben zu können, bei Widerholung sogar permanent. Und evtl. auch alle abgebenen Wertungen davor löschen, als Abschreckungemaßnahme.

    Und wer Blödsinn ins Spiel setzt (Fahrzeuge um Eingänge zu blockieren etc.) um anderen den Fortschritt zu zerstören gehört ebenfalls gebannt für das Spiel, zumindest für die Online-Funktionen davon.

  32. Hendl sagt:

    wirklich langeweile sieht etwa so aus:
    kaufe jedes jahr fifa, f1, oder cod
    zocke das 100ste mario, zelda...
    verbringe 5 jahre in star citzien
    aber ein neues spiel mit kreativen ideen als
    langweilig zu bezeichnen ist absurd.

  33. Hendl sagt:

    @topic: schlechte Bewertungen die an sich nichts
    mit der eigentlichen sache zu tun haben, gehören
    zurecht gelöscht.
    ärgere mich immer, wenn ich bei amazon schlechte
    bewertungen über ein spiel lese, nur weil der empfänger
    etwas zu spät oder beschädigt erhalten hat...

  34. Rikibu sagt:

    Man muss aber auch sagen, dass death stranding ein absolut riesiges plothole geworden ist. Die Diskrepanz zwischen dem, was es erzählen will und wie es das Spiel tut und die sich daraus ergebenden Inkonsistenzen und logischen Fehler führen eben zu Abwertungen. Dabei galten Kojima Spiele doch bisher eigentlich immer für eine Zielgruppe gemacht, die eine gewisse Intelligenz aufweist... aber in diesem Spiel wird alles toterklärt und in die Länge gezogen um den Spieler am spielen zu hindern... die Charaktere sind teils so albern.. angefangen bei den Namen... das passt alles nicht zusammen... ob das jetzt die "kronenweiterreichung" im angeblich freien Amerika ist (wieso eigentlich keine demokratische Wahl) bis hin zum "du hast einen Vertrag, wegen dieser Markierung auf dem Handgelenk", was rein rechtlich wohl kaum Zugkraft hätte... Lächerlich, dass der Paketdienst und deren Sympathisanten genauso asozial agieren, wie die, gegen die sie sich stellen... und er Spieler nicht mal ne Wahl hat wo er sich anschließt...

  35. xjohndoex86 sagt:

    Ist doch richtig, dass man die unfundierten Reviews rausnimmt, die nur darauf aussinnt die eigene Ideologie zu vertreten oder zu bashen. Genau das Gleiche gilt allerdings auch für Fanboy Reviews. Metacritic sollte verlangen, dass mindestens 10 Zeiler geschrieben werden. Damit kann man zumindestens einigermaßen sicher gehen, dass sich der/diejenige wenigstens mit dem Inhalt auseinander gesetzt hat. Und wenn die großen Reviewer schon das Embargo hatten, das gesamte Spiel durchzuspielen bevor sie eine Review schreiben dürfen, kann ich diesen Schritt noch umso mehr nachvollziehen.

    7.4 ist zudem ein realistischer Durchschnitt.

  36. Das_Krokodil sagt:

    @Drache:
    Du verwechselst da etwas. Wenn bei Metacritic etwas gelöscht wird, ist das keine Frage der Meinungsfreiheit, sondern des Hausrechts und der AGBs der Seite.
    Was einige Leute bei bestimmten Spielen machen, ist letztendlich nichts anderes als Hetze im Netz und dem gehört ein Riegel vorgeschoben.

    Du darfst gerne mit einem Schild um den Oberkörper gebunden, auf dem „Death Stranding ist das schlechteste Spiel aller Zeiten“ steht durch die Stadt laufen (Meinungsfreiheit). Wenn Du damit aber dann in einen Saturn gehst und die Kunden damit „belästigst“, schmeissen die Dich raus... eben Hausrecht.

  37. Das_Krokodil sagt:

    @ Nathan_90:
    Klar, Du würdest dagegen „rechtlich vorgehen“....Du hast beim Schreiben eines Beitrages den AGBs der Seite zugestimmt und die können unangebrachte Beiträge löschen. Das gleiche gilt auch für play3. Du bist quasi einen Vertrag eingegangen, gegen den Du verstoßen hast.

  38. Drache sagt:

    Das_Krokodil
    Falsch ! Das Grundgesetzt und die Meinungsfreiheit stehen an oberster Stelle !
    Hausrecht, AGB's spielt alles keine Rolle und unterliegt dem Grundgesetzt.
    Streamer, die sich anmaßen Chatregeln zu erstellen und welche Themen außen vorgelassen werden sollen ist rechtswidrig, man könnte diesen dafür abmahnen lassen.
    Es ist auch unerheblich in welchem Land die Server stehen, maßgebend ist der Empfang in Deutschland.
    Die verfassungsrechtlich geschützte Meinungsfreiheit steht einem virtuellen Hausrechts ( z.B. einer sozialen Medien Plattform ) vor. Da hilft auch kein Artikel12GG zum Schutz der Berufsfreiheit.

  39. edel sagt:

    Die Thematiken "Zensur", "Hass", "Meinungsfreiheit", "Diktatur", "Demokratie", "Kritik", "Grundgesetz", "Meinungshoheit/Meinungsvorgabe/Meinungsbildung/Meinungsmache", "geltende Gesetze" und "AGBs" gehören einmal einzeln zu analysieren und zu definieren.

    Danach werden alle Thematiken an der vorhandenen Theorie und Praxis, ebenfalls an der Ursache und Wirkung zusammen geprüft.

    Ich habe das bereits getan und es sieht nach meinen Erkenntnissen, Informationen und Meinung sehr schlecht/negativ für:

    A) Gewaltenteilung
    B) Demokratie
    C) Meinungsfreiheit
    D) Grundgesetze (Grundrechte)

    ... in der BRD und EU aus.

    Es gibt sicherlich auch noch andere Länder, welche eine offensichtliche Diktatur und fasch. Staatsform(en) vorweisen. Dennoch gehen die Tendezen nach meinen recherchen und nach meiner Auffassung in der BRD und EU in Richtung Diktatur und Fas*hism*s, welche auf Ideologien und Lobbyismus aufgebaut sind. Dies lässt sich anhand von sehr vielen Beispielen/Thematiken/Sachverhalte nachweisen und belegen.

    Das Thema rund um Metacritic ist verglichen mit anderen Thematiken noch sehr harmlos, aber ist auch eine Auswirkung dieser Thematiken. Eine echte Demokratie hält alle Meinungen aus und für alle Straftatbestände gibt es Gesetze. Das Problem bei der dazu erfundenen Hassrede ist:

    Für Hassrede gibt es keine sachliche Definition, es sind emotional geschriebene Meinungen/Kommentare/Texte und sind subjektiv. Dadurch kann jede Art von Kritik, welche unerwünscht ist, als solche gelöscht, zensiert und verfolgt werden. Zudem gab es schon Gesetze vorher, welche wirklich sachlich definiert und begründet sind:

    A) Beleidigung
    B) üble Nachrede
    C) Verleumdung
    D) Verunglimpfung

    Wer verstehen will, wohin die Reise gehen kann und wahrscheinlich noch wird, der sollte sich mit DDR, 3. Reich, Kommunismus, Diktaturen, Staatsformen, Ideologien befassen.

    Siehe u.a. auch:
    Was ist ein Wahrheitsministerium?
    Was ist eine Gedankenpolizei?
    Was ist ein Gedankenverbrecher?

  40. edel sagt:

    Ergänzung:
    E) Bedrohung
    F) Erpressung
    G) Anstiftung
    usw. ...

  41. VincentV sagt:

    Ihr versteht nur nicht den Unterschied zwischen normaler Meinung und Fake Bewertungen aufgrund von Hate im Internet.

    Daneben gibts auch die Fake 10er Bewertungen natürlich. Aber genau deswegen kann man die Seite eh nicht Ernst nehmen in Form von Userwertungen. So wie das restliche Internet auch.

    Jeder muss für sich selbst was gut und was schlecht ist.
    Gut ausgearbeitete Bewertungen (ob gut oder negativ) erkennt man sofort sobald derjenige detailliert über das Medium spricht. Also weiß wovon er redet.

    Das alles hat nichts mit Meinungsfreiheit zu tun. Leuten nachplappern "Walking Simulator, langweilig usw" ist am Ende keine Meinung. Weil man sich offensichtlich nicht damit auseinander gesetzt hat.

  42. edel sagt:

    VincentV,

    ich will garnicht erst großartig mit dir über deine Meinung diskutieren, aber überlege mal was du geschrieben hast (Aussagen):

    "Ihr versteht nur nicht den Unterschied zwischen normaler Meinung und Fake Bewertungen aufgrund von Hate im Internet."

    1.) Wer bestimmt was eine NORMALE MEINUNG ist?
    2.) Wer bestimmt was eine FAKE BEWERTUNG ist?
    3.) Wer bestimmt was HASS ist?

    Denke mal darüber nach und informiere Dich über geltende Gesetze und die vielen Hinweise, welche ich bereits gegeben habe.

    P.S.: Und ob jemand überhaupt in der Lage ist und/oder gewillt ist (?), seine Meinung in einem qualitativem Höchstmaß schrifttlich zu formulieren und zu begründen, ist und bleibt die eigene individuelle Selbst-Entscheidung. Denn am Ende wird sonst niemand mehr aus Angst (siehe China & Co) Kritik äussern oder seine individuelle Meinung öffentlich kundgeben, ausser der vordefinierten und erlaubten Meinung. Das ist/wäre sehr gefährlich ..

  43. VincentV sagt:

    Eine normale Meinung ist wenn man etwas gespielt oder sich ausreichend informiert hat. Wenn aber jeder sagt "Da läuft man nur rum" hat man das nicht.

    Wenn eine Bewertung aus nicht viel Text der nicht zum Thema passt/nachgeplappert ist was jeder sagt oder garkein Text besteht ist es in meinen Augen Fake/Hate. Wenn Metacritic das genauso sieht wirds eben gelöscht. Trotzdem kann man so oder so Userwertungen nicht mehr ernst nehmen. Ob gute oder schlechte. Außer sie sind ins kleinste ausgearbeitet. Ob man nun gut oder schlecht bewertet ist egal.
    Denn ohne diese Genauigkeit könnte alles Fake sein oder auch echt. Das weiß man aber nicht. Somit sind Userwertungen im Internet nirgendwo mehr richtig einzuschätzen.

    Das hat am Ende also recht wenig mit Meinungsfreiheit zu tun. Denn bewerten ohne Grundlage (ob gut oder negativ) ist für mich keine Meinung. Sondern nur Stimmungsmache.

  44. MaDDoG1207 sagt:

    edel du hast es rechtlich mMn richtig ausgelegt und demnach dürfte die Seite es auf diese Weise nicht tun, aber: Sie hat es trotzdem richtigerweise getan, weil es reine Bashing/Hate-Bewertungen sind und ich persönlich gebe ihr da völlig recht.

    Beispiel: Ein Restauraunt-Besitzer hat eine Webpage. In der Kommentarsection haben 2 kürzliche Besucher sämtliche Kommentare hinterlassen. Das sind keine normalen Kommentare, sondern welche mit z.T. ausfallendem Wortlaut und aus Sicht des Besitzers zudem völlig unberechtigte, weil sie den Sachverhalt über sein Restauraunt sehr falsch darstellen, evtl. aus reiner Bosheit erstellt. Er entfernt diese, aus seiner Sicht zurecht, aus rechtlicher Sicht ist das eben eine Grauzone. Du hast gefragt wer es entscheidet, in diesem Fall er das und tut es mit Recht, ob es dir, mir oder sonstwem schmeckt. So ist das nun mal im Netz.

    MC tut das ja nicht weil die sonst nichts zu tun oder weil Sony oder KP was springen lassen haben, sondern weil bei DS nach bestimmten Anhaltspunkten vieles sehr klar auf mehrere 1000 Bashing-/Shitstorm-Posts hindeutete, was den Schnitt ungerechtfertigt heruntergezogen hat. Und jetzt sag mir nicht, dass das Meinungsfreiheit ist, das sind tausende von Spinnern im Netz, die das Spiel nicht gespielt oder gar angespielt haben und ihre Unfähigkeit sich auf ein Spiel einzulassen nicht nachvollziehbar in Hate-1/10-Posts rauslassen wollen, als ob das zum ersten Mal auftritt. Ich habe die User-Wertungen verfolgt und mir war dieser Verlauf ziemlich klar, als der Schnitt dann so um 5,1 erreicht hat.

    Aber wie viele richtig gesagt haben: Seiten wie Metacritic sollte man sowieso nicht zu ernst nehmen, allem voran Userwertungen, und zwar genau aus den Gründen die ich eben erläutert habe.

  45. MaDDoG1207 sagt:

    eben vergessen zu erwähnen: es waren allen voran Fake-Bewertungen, darauf deutet die Anzahl der Gesamtbewertungen ziemlich klar hin, diese war nämlich viel zu hoch (ich mein bei 17K/18K). Das ist mir persönlich ziemlich klar aufgefallen. Das meinte ich eben mit "Spinnern", die über Fake-Account hunderte 1/10-Hate-Bewertungen abgeben. Diese Vorgehensweise kann die Seite in bestimmten Protokollen nachprüfen und solche Wertungen löschen. Das ist eine richtige Vorgehensweise und keine Einschränkung der Meinungsfreiheit.

    Sicherlich kann man sowas auch missbrauchen, um die Meinungsfreiheit einzuschränken, sowas lässt sich leider nie ausschließen, das erleben wir ja täglich im Netz.

  46. edel sagt:

    VincentV,

    "Wenn eine Bewertung aus nicht viel Text der nicht zum Thema passt/nachgeplappert ist was jeder sagt oder garkein Text besteht ist es in meinen Augen Fake/Hate."

    Diese Aussagen und im Zusammenhang lassen sich auf gefühlt mindestens 33% der Nutzerbewertungen im Netz allgemein zu Produkten übertragen. Dabei ist es völlig egal, ob negativ, neutral positiv bewertet wurde.

    Was ist für dich und deine Ansprüche nicht viel Text? Ein Satz, zwei Sätze oder drei Sätze? Weil dann müssten demnach auch viele 9er und 10er Wertungen zu Death Sttranding gelöscht werden.

    Man kann Nutzerbewertungen auch anhand von Buchstabenzahlen (Umfang) zulassen. So etwas gibt es natürlich bereits auch.

    "Trotzdem kann man so oder so Userwertungen nicht mehr ernst nehmen. Ob gute oder schlechte. Außer sie sind ins kleinste ausgearbeitet. Ob man nun gut oder schlecht bewertet ist egal.

    Denn ohne diese Genauigkeit könnte alles Fake sein oder auch echt. Das weiß man aber nicht. Somit sind Userwertungen im Internet nirgendwo mehr richtig einzuschätzen."

    Einigen wir uns darauf (?):

    Jeder sollte selbst frei entscheiden können/dürfen, welche Informationen für sich selbst zu gebrauchen/verwerten und glaubhaft sind oder nicht sind. 😉

    Lg
    edel

  47. edel sagt:

    MaDDoG1207,

    "aus Sicht des Besitzers zudem völlig unberechtigte, weil sie den Sachverhalt über sein Restaurant sehr falsch darstellen"

    Der Restaurantbesitzer könnte etwas vertuschen wollen und/oder die Nutzerwertungen könnten gezielt Schaden zufügen wollen?

    Hier würde z.B. eine sachliche und beweisbare Gegendarstellung (z.B. Restaurantbesitzer) für eine nachvollziehbare Klarheit sorgen. Das Thema Gegendarstellung ist bei Verleumdung, Diffamierung, Diskreditieren usw. sehr wichtig und beim Journalismus ebenfalls eine gesetzliche Grundlage, welche nicht immer von Medien, Redaktionen und Journalisten eingehalten werden.

    "Er entfernt diese, aus seiner Sicht zurecht, aus rechtlicher Sicht ist das eben eine Grauzone."

    Richtig, es gibt bereits Gesetze, welche diese Thematik aufgreifen würde und dieser Fall könnte anwaltlich und gerichtlich dann/demnach ordentlich und sorgfältig geprüft werden.

    Noch einmal zum Thema metacritic (Produktbewertungen):
    Es gibt bei allen Produkt-Bewertungen unglaubwürdige, nicht nachvollziehbare und unbegründete Bewertungen. Ich könnte aus meiner subjektiven Sichtweise keine 10/er und 0er Bewertungen ernstnehmen, aber dies ist meine bescheidene Meinung zum Thema Spiele-Bewertungen. Wenn man aber anfängt Nutzerwertungen in eine (!) einzige Richtung zu löschen, dann steigt die Gefahr von Missbrauch ebenfalls erheblich an und der gesamte Nutzer-Wertungsdurchschnitt ist auch dann (!) verzerrt/manipuliert (keine Ausgeglichenheit mehr vorhanden), dies sollte einem bewusst sein.

    P.S.: Es handelt sich hier "nur" um ein Spieleprodukt und im offensichtlichen/erkennbaren Kontrast zu den freiwilligen Nutzerwertungen stehen ja noch die Wertungen der sogenannten Fachpresse. Ich finde es gibt wesentlich schwerwiegendere Thematiken, aber man sollte alle Thematiken kritisch thematisieren dürfen/können. 😉

    Lg
    edel

  48. big ed@w sagt:

    @Vincent V
    Ich mag das Spiel ,ändert aber nichts an der Tatsache dass,
    wenn Rezensionen gelöscht werden,
    dann aus allen Richtungen.
    dh es müssen sämtliche Inhaltsfreie Rezensionen gelöscht egal ob positiv oder negativ.

    und dass Hass die Motivation ist ist kompletter Unsinn.
    Das ist in der Regel nur verarsche u ein sich lustig machen.
    Dass tue ich auch selber über primitive Idioten die nur Fifa u Shooter spielen
    u auch noch tun als ob sie eine Meinung haben
    -das hat aber nichts mit Hass zu tun,ist nur meine Meinung.

    Ist halt etwas schade weil es das einzige AAA das komplett anders ist als der Rest
    u vermutlich das letzte seiner Art das so viel Geld zur Verfügung bekommt,
    .ändert aber nichts daran dass die Massstäbe für alle gleich sein müssen
    sonst endet es auf die eine oder andere Art in Propaganda u Stoffel wie Doc Milu
    die hier vorsätzlich einen auf dumm machen und mit wertenden adjektiven nur so um sich
    werfen bestimmen das Bild.

    Dh wenn Metacritic das nur bei diesem Spiel anwendet (so wie Rotten Tomatoes bei Captain Marvel)u auch nur bei negativen dann ist das Zensur da positive Trollwertungen keinen cent besser sind
    als negative.

    Das Problem lässt sich leicht beheben indem man eine fest vorgeschriebene Mindesanzahl an Wörtern als Vorausetzungen nimmt damit die Wertung akzeptiert wird.
    Wenn man 100 Wörter + schreiben muss fliegt man sofort auf wenn man keine Ahnung
    vom Thema hat.

  49. SchatziSchmatzi sagt:

    Lol. Hier nochmal für ganz Deutschland und die ganze Welt" Death Stranding ist ein Walking Simulator und man geht nur von A nach B znd wieder zurück. Gähn...langweilig. schämt dich Kojima. Nur die Grafik und Technik ist gut. Jetzt wird auch schon die Demokratie im Netz angegriffen. Was ein Armutszeugnis.

  50. SchatziSchmatzi sagt:

    @VincentV

    Ist nur Spaß.

  51. VincentV sagt:

    Spaß ist das wichtigste.

  52. xjohndoex86 sagt:

    😀

  53. Plastik Gitarre sagt:

    gute diskussion. zeigt eindeutig death stranding ist wohl das kontroverseste spiel dieses jahres.
    wir können metacritic nicht trauen, wir können usermeinungen nicht trauen und legetimen tests können wir auch nicht trauen.
    vielleicht deswegen liebe ich das spiel.
    man wird gezwungen sich eine eigene meinung zu machen und das ist gut so!!!

Kommentieren

Reviews