Outriders: Die Fähigkeiten der Helden in neuen Clips vorgestellt

Kommentare (0)

Via Twitter brachten die Entwickler von People Can Fly diverse Gameplay-Clips zum Rollenspiel-Shooter "Outriders" in Umlauf. Zu sehen sind die Fähigkeiten der unterschiedlichen Charakterklassen.

Outriders: Die Fähigkeiten der Helden in neuen Clips vorgestellt
"Outriders" entsteht bei People Can Fly.

In Zusammenarbeit mit dem japanischen Publisher Square Enix kündigten die „Gears of War: Judgment“-Macher von People Can Fly ihr neues Projekt „Outriders“ an.

In den vergangenen Tagen stellte das polnische Studio über die Online-Plattform Twitter mehrere kleine Gameplay-Clips zu „Outriders“ zur Verfügung. Diese zeigen die verschiedenen Charaktere und deren Fertigkeiten in Aktion. Spielerisch versteht sich „Outriders“ als ein kooperativer Rollenspiel-Shooter, in dem ihr mit zwei weiteren Spielern loszieht.

Entwickler setzen auf einen Cross-Generation-Release

Offiziellen Angaben zufolge punktet „Outriders“ vor allem mit seinem düsteren Science-Fiction-Szenario. Die Menschheit verblutet in den Schützengräben von Enoch und kämpft um ihr Überleben. Ihr erstellt euch einen Outrider, mit dem ihr zu einer Reise über den feindseligen Planeten aufbrecht. Nachdem die Spieler die Slums und Baracken verlassen haben, soll eine abwechslungsreiche Welt auf sie warten.

Zum Thema: Outriders: Das Setting und die Spielwelt des RPG-Shooters in neuen Videos beleuchtet

„Outriders kombiniert spannende Feuergefechte mit brachialen Kräften und einem Arsenal zunehmend ausgefallener Waffen und Ausrüstungsgegenständen. Damit bieten dir einige der besten Entwickler von Shootern in der Brachen – People Can Fly – zahllose Stunden Spielspaß“, führen die Macher von People Can Fly aus.

„Outriders“ wird Ende des Jahres für die PS4, die PS5, die Xbox One, die Xbox Series X sowie den PC veröffentlicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren