Cyberpunk 2077: Ingame-Käufe in Alterseinstufung aufgetaucht – CD Projekt sorgt für Klarheit

Kommentare (6)

In dieser Woche tauchte eine weitere Alterseinstufung zu "Cyberpunk 2077" auf. Dieser ließ sich entnehmen, dass das neue Abenteuer aus dem Hause CD Projekt mit Ingame-Käufen aufwarten wird. Doch was hat es mit dem Ganzen auf sich?

Cyberpunk 2077: Ingame-Käufe in Alterseinstufung aufgetaucht – CD Projekt sorgt für Klarheit
"Cyberpunk 2077" erscheint im September 2020.

Auch wenn bis zum finalen Release von „Cyberpunk 2077“ noch etwas mehr als vier Monate ins Land ziehen werden, erreichte uns in dieser Woche eine weitere Alterseinstufung zum Rollenspiel.

In dieser wurde noch einmal darauf hingewiesen, dass wir es bei „Cyberpunk 2077“ mit einem Titel zu tun haben, der weder mit Gewalt, noch anderen Themen wie Sex oder Drogen geizt. Für ein wenig Verwirrung sorgte allerdings die Tatsache, dass in der Alterseinstufung des Entertainment Software Ratings Boards (kurz: ESRB) die Rede davon war, dass „Cyberpunk 2077“ mit Ingame-Käufen versehen wird.

Die neuen Richtlinien des ESRB

Wird „Cyberpunk 2077“ also Mikrotransaktionen unterstützen? Wer sich dahingehend Sorgen gemacht haben sollte, kann sich sich entspannt zurücklehnen. Auf Nachfrage der englischsprachigen Kollegen von Twinfinite versicherte ein Sprecher von CD Projekt, dass es in „Cyberpunk 2077“ definitiv keine Mikrotransaktionen geben wird. Stattdessen ist der Verweis auf die Ingame-Käufe lediglich auf die neuen Richtlinien des ESRB zurückzuführen.

Zum Thema: Cyberpunk 2077: Gewalt, Sex & Drogen – ESRB liefert frische Details

Diese besagen, dass Spiele, die aller Voraussicht nach mit DLCs oder Erweiterungen bedacht werden sollen, fortan gekennzeichnet werden müssen. Im Fall des ESRB mit einem Verweis auf Ingame-Käufe. Wie bereits vor einer Weile bestätigt wurde, soll „Cyberpunk 2077“ nach dem Release mit mehreren Download-Erweiterungen versorgt werden. Daher muss der Titel von der ESRB entsprechend gekennzeichnet werden.

„Cyberpunk 2077“ wird ab dem 17. September 2020 für die PS4, die Xbox One und den PC erhältlich sein. Eigenen Angaben zufolge stehen die Entwickler von CD Projekt zudem Umsetzungen für die beiden Next-Generation-Konsolen Xbox Series X und PS5 offen gegenüber. Anzukündigen habe das polnische Studio diesbezüglich aber noch nichts.

Quelle: Twinfinite

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Noir64Bit sagt:

    Na ja, Story Erweiterungen sind ja in den seltensten Fällen umsonst.
    Würde mich hier aber auch nicht stören, denn wir sind dort ja alle nur Erwachsene Spieler!
    Die sollten allg. ja wissen was sie tun. 😉

  2. Kintaro Oe sagt:

    DLCs haben alle einen Beigeschmack. Natürlich kann man so ein Spiel über Monate hinweg mit Zusatz-Content erweitert. Wenn darin aber wichtige Story Informationen enthalten sind, finde ich es unfair, dies nicht direkt in das Hauptspiel zu packen. Vor allem wenn die Erweiterung nach kurzer Zeit bereits zu kaufen gibt.
    DLCs kosmetischer Natur sind mir grundsätzlich egal. Benötige keine Spielfigur, die jetzt als Weihnachtsmann herum läuft, nur weil grad Winter ist. Aber auch diese konnte man früher einfach erspielen. Habe Wochen damals mit Dead Or Alive 2 auf der PS2 verbracht, um da neue Klamotten freizuspielen! (ich war jung und rollig, verzeiht es mir!)

    Immernoch ein schwieriges Thema und bis heute habe nicht einen Cent für DLCs ausgegeben.

    Gruß

  3. Asinned sagt:

    Wenn die DLCs die Qualität haben wie die von Witcher 3 habe ich überhaupt keine Probleme mit DLC

  4. xjohndoex86 sagt:

    Denke mal, dass RED auch ein ähnliches Programm plant wie bei TW3. Also etliche kleine DLCs, die in den ersten Wochen kostenlos veröffentlich werden und dann evtl. noch größere Add-ons. Die Kategorien unterscheiden sich ja auch noch mal zwischen In-Game Käufen und Glücksspiel, was dann in Bezug auf MTA & Lootboxen ist.

  5. Ridgewalker sagt:

    Ich rechne trotzdem mit Mikrotransaktionen!

  6. VincentV sagt:

    dann pass mal auf das du nicht verrechnest :p
    Vielleicht im Multiplayer.

Kommentieren