Cyberpunk 2077: Gewalt, Sex & Drogen – ESRB liefert frische Details

Kommentare (16)

Bereits im Rahmen der offiziellen Ankündigung wurde kommuniziert, dass sich "Cyberpunk 2077" ausschließlich an ein volljähriges Publikum richtet. Untermauert wird das Ganze von einer Alterseinstufung des ESRB, der weitere Details zum neuen Titel von CD Projekt lieferte.

Cyberpunk 2077: Gewalt, Sex & Drogen – ESRB liefert frische Details
"Cyberpunk 2077" erscheint im September 2020.

Wie die Entwickler von CD Projekt bereits im Zuge der offiziellen Ankündigung bestätigten, haben wir es bei „Cyberpunk 2077“ mit einem Rollenspiel für ein volljähriges Publikum zu tun.

Und das offenbar aus gutem Grund. So geht aus einer aktuellen Alterseinstufung des Entertainment Software Rating Boards (kurz: ESRB) hervor, dass es sich bei „Cyberpunk 2077“ um einen Titel handelt, der mitunter ein dickes Fell voraussetzt. In einer Quest helfen die Spieler beispielsweise einem Charakter, indem sie Nägel durch seine Hände und Füße schlagen. Bluteffekte und Schreie begleiten die düstere Szene.

Der Release erfolgt im September

Weiter heißt es: „Das Spiel enthält Nacktheit und sexuelles Material: Die Spieler können ein Geschlecht auswählen und ihren Charakter individuell gestalten. Die Individualisierung kann Darstellungen von Brüsten, Hintern und Genitalien sowie verschiedene Größen und Kombinationen von Genitalien umfassen.“ Ebenfalls angemerkt wird die Möglichkeit, (in der First-Person-Perspektive) Sex mit anderen Charakteren oder Prostituierten zu haben – nackte Körper und Stöhnen inklusive.

Zum Thema: Cyberpunk 2077: Night City Wire angekündigt – Event im Juli

„Einige Szenen enthalten kurze Darstellungen von Stoßbewegungen; andere Szenen zeigen den Kopf einer Figur, der sich auf den Schritt des Partners zubewegt“, wird zu den Sexszenen ausgeführt. Einige Sequenzen erlauben es dem Spieler zudem, alkoholische Getränke wiederholt zu trinken, bis sich der Bildschirm verzerrt. Auch fiktive Drogen sind in Night City an allen Ecken und Enden zu finden.

„Cyberpunk 2077“ wird nach einer Verschiebung am 17. September 2020 für die PS4, die Xbox One sowie die PlayStation 4 veröffentlicht.

Quelle: Wccftech

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Dennis_ sagt:

    Sex in Videospielen sind doch langweilig. Der Sex in The Witcher 3 sah so billig aus.

  2. ras sagt:

    ""In einer Quest helfen die Spieler beispielsweise einem Charakter, indem sie Nägel durch seine Hände und Füße schlagen.""

    Lol wie zum Geier soll das eine Hilfe sein lol:P

  3. Banane sagt:

    Ich glaube nicht das dieses Spiel so gut wird wie manche vielleicht glauben. Hab irgendwie das Gefühl dass dieses game groß angepriesen wird und nicht viel dahinter ist.

    Mal gucken...

  4. xjohndoex86 sagt:

    "We don't f*ck around" <3

    @ras
    Vllt. ein Fetisch. ^^

    @Banane
    Habe irgendwie das Gefühl, dass wird sehr viel Größer als man es ohnehin erwartet. 😉
    Bis auf das Gendergaga beim Charaktereditor hat bis jetzt alles bestens gemundet.

  5. Kintaro Oe sagt:

    Ich bin noch nicht auf dem Hypetrain aufgesprungen und glaube werde auch nicht.
    Dennoch finde ich, was man bisher sehen konnte, sehr gut aus und macht Lust, in diese Stadt einzutauchen. Aber Sex Szenen brauche ich in Spielen nicht, sind meistens eh albern, wie von Dennis_ geschrieben.

    Gruß

  6. Banane sagt:

    Der letzte Satz ist auch wieder geil:
    "„Cyberpunk 2077“ wird nach einer Verschiebung am 17. September 2020 für die PS4, die Xbox One sowie die PlayStation 4 veröffentlicht."

    Für die PS4 und auch für die PlayStation 4? Krass! 😀

  7. R123Rob sagt:

    Da geht bestimmt auch Robotersex. Boah...

  8. Banane sagt:

    @xjohndoex86

    Naja, Hauptsache man kann die Größe der Genitalien einstellen.
    Alleine damit werden manche Stunden verbringen.
    Brüste und Hintern anpassen, alles dabei.^^

    Fragt sich nur wozu das alles, wenns in einer Ego-Perspektive gespielt wird. Sinnfrei. LOL

  9. Buzz1991 sagt:

    Macht mich wesentlich mehr an als The Witcher 3. Wenn es dessen viel gepriesene Qualität hat, dann muss es großartig werden.

    Ich bin gespannt. Was ich bisher gelesen und gesehen habe, gefiel mir.

  10. ras sagt:

    Freu mich zwar drauf aber die Ego-Sicht Ankündigung hat mir schon ziemlichen Dämpfer verpasst^^

  11. DrSchmerzinator sagt:

    Geil nicht mehr lange! Werde mir den abgedrehtesten abgefucktesten gendergebenderten Cyberpunker zusammenbasteln den der Charaktereditor her gibt^^

  12. Sunwolf sagt:

    hätte zwar auch lieber Third Person doch dadurch wird das Game jetzt auch nicht schlecht.

  13. SlimFisher sagt:

    Für den PC wird es bestimmt wieder diverse Modder geben, die eine Thrid Person View einbauen oder dergleichen aber ich bin auch mal auf die Wertungen zum Spiel gespannt.

  14. clunkymcgee sagt:

    @xjohndoex86
    Hoffe du wirst nicht enttäuscht sein. Weil bisher sieht es grafisch eher schwach aus und das UI in Rot ist grottenhässlich. Außerdem sehen die Frauen da zu männlich aus, das mag ja bekanntlich keiner.

  15. xjohndoex86 sagt:

    @clunky
    Wenn ich sehe was einem 2020 zugemutet wird habe ich für 2077 sowieso jegliche Hoffnung auf eine gesunde Menschheit verloren. Und das Spiel gibt das ja auch perfekt wieder. Ganz Tacko scheint da Niemand zu sein. 😉 Grafik und UI sind Top. Nur Raytracing könnte bei all der Neon Beleuchtung einen klaren Unterschied machen.

  16. Starfish_Prime sagt:

    Viel zu billig clunky! Gebe dir gefälligst mehr Mühe beim trollen!

Kommentieren