PS5: Höhere Verkaufszahlen als bei der PS4 erwartet?

Kommentare (42)

Aktuellen Berichten zufolge wird bei der PlayStation 5 offenbar mit höheren Verkaufszahlen als bei der PlayStation 4 gerechnet. Wie Digitimes berichtet, sollen in den kommenden Jahren mehr als 120 Millionen Einheiten produziert werden.

PS5: Höhere Verkaufszahlen als bei der PS4 erwartet?
Die PS5 erscheint im Weihnachtsgeschäft 2020.

Im vergangenen Monat stellte Sony Interactive Entertainment die ersten Titel vor, auf die sich zukünftige Besitzer einer PlayStation 5 freuen dürfen.

Unklar ist leider weiterhin, wann und zu welchem Preis die PlayStation der neuen Generation veröffentlicht wird. Fest steht bisher nur, dass die Markteinführung der PlayStation 5 im diesjährigen Weihnachtsgeschäft erfolgt. Aktuellen Berichten zufolge wird intern damit gerechnet, dass die PS5 ihre erfolgreiche Vorgängerin beerbt und sich möglicherweise noch öfter verkauft als die PlayStation 4, die es bis Ende März 2020 auf knapp 110 Millionen ausgelieferte Konsolen brachte.

Steht uns dieses Mal ein kürzerer Konsolen-Zyklus ins Haus?

Wie Digitimes unter Berufung auf anonyme Quellen aus der taiwanesischen Herstellungskette berichtet, sollen in den kommenden Jahren zwischen 120 und 170 Millionen Einheiten der PlayStation 5 ausgeliefert werden. Damit liegt die zu erwartende Auslieferungsmenge der PlayStation 5 laut Digitimes doppelt so hoch wie die der Xbox Series X. Beachtet aber bitte, dass die Zahlen nicht von Sony Interactive Entertainment bestätigt wurden.

Zum Thema: PS5 & Xbox Series X: Ubisoft bezieht Stellung zur Preiserhöhung von Spielen

Weiter heißt es in dem Bericht aus dem Hause Digitimes, dass dieses Mal mit einem etwas kürzeren Konsolen-Zyklus zu rechnen ist. Während es die Xbox One und die PlayStation 4 auf einen sieben Jahre langen Zyklus brachten, sollen es bei der PlayStation 5 und der Xbox Series X laut Digitimes rund fünf Jahre sein.

Die PlayStation 5 wird zum Launch in zwei unterschiedlichen Versionen veröffentlicht. Neben einer klassischen Variante wird auch eine Digital-only-Version ins Rennen geschickt, bei der auf ein optisches Laufwerk verzichtet wird. Die Digital-only-Ausgabe der PS5 wird laut offiziellen Angaben angeboten, da ein nicht zu unterschätzender Teil der Nutzer seine Spieler ohnehin nur noch via Download bezieht.

Quelle: Digitimes

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Dennis_ sagt:

    Glaube ich nicht und hoffe ich auch nicht. Ich hoffe das die Ps5 Verkaufszahlen und der Series X ausgeglichen sind.

  2. DrSchmerzinator sagt:

    An die knapp 158 Mio. der PS2 kommen sie nicht mehr ran^^

  3. usp0nly sagt:

    Bedenkt das es eine Aussage von irgend jemanden ist und nicht von Sony selbst.

  4. Knofel sagt:

    Hm, die PS5 wird höchstwahrscheinlich teurer werden als die PS4, soll über einen kürzeren Zeitraum produziert werden, sich aber trotzdem öfter verkaufen?

    Was haben die denn geraucht?

  5. VincentV sagt:

    Das gute Zeug hoffentlich

  6. Horst sagt:

    Könnte sein, vielleicht aber auch nicht... wir werden es sehen ^^ Ich werde mir jedenfalls eine holen 😀 Ein kürzerer Zyklus müsste m.M.n. nicht sein, fand die (noch) aktuelle Gen eigentlich ganz gut so.

  7. Brok sagt:

    Sehr spekulativ. Natürlich wird sich die PS5 wieder rekordverdächtig verkaufen, als klarer Marktführer ja ziemlich logisch. Aber das Sony da jetzt kurze Lebenszyklen entwirft wäre bisher eher unwahrscheinlich. Schließlich verdient man ja eher an dem Content auf der Konsole.

    Außerdem wurde zuletzt häufig betont das Entwicklungszeiten von Spielen eher länger werden, da wird man die Entwickler nicht noch mehr unter Stress setzen. Wenn überhaupt kommt dann irgendwann wieder eine "Pro" Version als Update innerhalb der gleichen Generation.

  8. Awaken sagt:

    solid 26,73 fps

  9. Asinned sagt:

    Glaube nicht. Diese Gen wird ein Übergang von klassischen Konsolen zu subscriptions. Microsoft pusht das ja sehr stark und man merkt, dass denen der GamePass wichtiger ist als die Konsole. Wenn man dann auf Konsole, Xcloud oder PC Zugriff auf die ganzen Games hat benötigen viele dann auch keine Konsole mehr und der Erfolg wird dann nicht mehr an der Hardwarebasis gemessen.

    Die Frage ist, wie schnell das angenommen wird und wann Sony mit ps Now ernsthaft nachzieht.

  10. Der Coon sagt:

    Nach der Microsoft Präsentation verkaufen Sony sicher noch ein paar Millionen mehr

  11. Argonar sagt:

    Ein kürzerer Zyklus ist imo ein Fehler.

    Bedenkt man dass es immer ca. 2 Jahre dauert bis wirklich vollwertige next Gen Titel kommen und die durchschnittliche Entwicklungszeit mittlerweile 3 Jahre sind, heißt das wir bekommen maximal 2 vollwertige Spiele von den Studios bevor sie den nächsten Wechsel mitmachen müssen und das Spiel von vorne los geht.

    Ich sehe den großen Vorteil dieses mal sowieso bei den kürzeren Ladezeite und der Erleichterung beim Erstellen von Assets. Ansonsten stimmt leider oft bessere Grafik -> schlechteres Spiel und die Entwicklungszeit ist auch noch länger.

  12. deepWang sagt:

    Da Failsoft im Gegensatz zum letzten Generationswechsel kein Momentun aus einer erfolgreichen Currentgen mitnehmen kann, wird da die Schere noch weiter auseinandergehen.

    Noch mehr aktuelle/ehemalige Xbots werden sich eine PS5 kaufen und die Series Dust sich mangels Kaufgründen noch schlechter verkaufen als die Failbox One.

  13. Seven Eleven sagt:

    Ps+ Games im August :

    Fall Guys: Ultimate Knockout and Call of Duty: Modern Warfare 2 Campaign Remastered

  14. Waltero_PES sagt:

    Ich denke auch, das die Schere weiter auseinander geht. Microsoft bekommt mit ihrer Strategie den Spagat zwischen Neukundenwerbung, Pflege der Bestandskunden und Positionierung der Series X als High-End Konsole einfach nicht hin. Das wirkt alles sehr unausgegoren und man weiß eigentlich immer weniger, wo das Schiff hinsteuert. Wenn da nicht noch gute Launchtitel kommen, sehe ich für den Verkaufsstart schwarz.

  15. H-D-M-I sagt:

    Meine Vermutung tendiert, dass anfänglich (wie immer) ein gewisser Hype auf die Next-Gen gerichtet ist, der nach und nach aber verschwinden wird.
    Denn ganz gewiss werden die Spiele nicht wie ein gewünschtes Next-Gen aussehen bzw. spielen lassen. Denke also, dass der spielerische Vorsprung von PS4 zu PS5 nur sehr marginal ausfallen wird.

    Klar, so einige Fans / Fanboys stehen zur Next-Gen und kaufen eh alles, was man denen unter die Nase reiben wird. Aber der Großteil der vernünftigen Spieler werden garantiert ein Augenmerk auf die hiesige Entwicklung werfen und feststellen, dass sobald sich doch noch keine Next-Gen- Konsole lohnen wird.

  16. Kintaro Oe sagt:

    Bessere Grafik, schnellere ladezeiten, und der ganze andere Kram? Interessiert mich nicht so sehr. Ich finde, die PS4 bekommt noch richtig hübsche games hin! Und sonst soll man sich eben einen PC holen, wo man alles hoch schrauben kann. Ich wünsche mir eigentlich nur eins von der PS5.

    Sie soll leise sein! Spiele ohne Kopfhörer spielen, oder ohne die Boxen auf volle Lautstärke drehen. Das wäre doch mal was. 🙂

    Gruß

  17. Steven sagt:

    Würde Sony endlich mal die Vorbestellung starten, dann wüssten sie auch in welche Richtung es geht...

  18. pasma sagt:

    Tut mir Leid, ich kann mir leider nicht vorstellen, dass die PS5 sich mehr als die PS4 verkaufen wird.
    Die PS2 verkaufte sich gut.
    Viele verzichteten danach auf die PS3. Dann kam die PS4 mit einem sehr attraktiven Preis daher und die Leute kauften sich wieder eine Playstation.

    Nehmen wir an, die PS5 kostet normal 500€. Dann wär sie wieder 100€ teurer, als die PS4 damals... (Laufwerk hin oder her, die PS4 hatte ja eins.)

    2016 kam die PS4 Pro und nicht zu vergessen die Switch verkaufte sich 2017 wie geschnitten Brot.
    Normale Leute sind irgendwann gesättigt von Konsolen.
    Nur Hardcore Zocker kaufen in jeder Generation Konsolen.

    Ich glaube jede 2. Generation der Konsolen verkaufen sich gut. Das sieht man genauso auch bei Nintendo (Wii = sehr gut, Wii U = nicht gut, Switch = sehr gut)

  19. The_Hoff sagt:

    @pasma
    Aber es wachsen ja auch Generationen von Spielern nach, die bei der CurrentGen noch keine potentiellen Käufer waren.
    Nichtsdestotrotz sehe ich es bei den Verkaufszahlen aber auch so, dass die PS5 die PS4 nicht einholen wird. Eben wegen der Existenz der Switch und auch weil MS mit ihrem GamePass ebenso einen ordentlichen Absatz haben wird.
    Auch wenn das deepWang aka DangerZone mit seinem begrenzten Wortschatz nicht so sehen wird.

  20. big ron sagt:

    @Waltero_PES
    Warum versteifst du dich so auf die Verkaufszahlen der Konsole von Microsoft. Du solltest mittlerweile mitbekommen haben, dass es nicht die Konsole ist, die Microsoft verkaufen will. Sie haben ein anderes Zugpferd. Ich behaupte sogar, die Konsole selbst ist denen Scheiß egal. Sie sind nicht hardware-fokussiert, sondern fokussiert auf ein Ökosystem ihrer und anderer Spiele auf verschiedenen Plattformen. Die Series X hauen sie raus, weil sie es sich leisten können.

  21. usp0nly sagt:

    Ich bin mal gespannt wann hier die news kommt, das man bei der PS5 die weißen Seitenteile wahrscheinlich einfach abklicken kann und andersfarbige dran machen kann. Das ist anderswo schon zu lesen.

  22. usp0nly sagt:

    Big ron, verkauft die xsx noch schlechter als die one, schwöre ich dir wird es keine mehr geben. Ms hat auch einen Vorstand...

  23. Waltero_PES sagt:

    big ron: Weil der Artikel von Konsolenverkäufen handelt?

  24. Helge Schneider sagt:

    H-D-M-I Meinst du die Mehrheit ist vernünftig?
    Die Mehrheit sind jene die jedes Jahr Fifa (POINTS) & Cod kaufen Inkl. Dem Fortnite Battlepass.
    Ja, die Masse ist seeehr vernünftig 😉

  25. big ron sagt:

    @Waltero_PES
    Der Artikel ist Schwachsinn. So groß ist der Markt überhaupt nicht. Gemessen daran, dass der PC-Markt nicht kleiner wird und auch Nintendo weiterhin sehr gute Konsolenabsätze haben wird. Wo sollen plötzlich 100 Mio. mehr verkaufte Konsoleneinheiten für MS und Sony kommen?

    Im Artikel wird von kürzeren Generationen, aber mehr Konsolenverkäufen gesprochen. Von sehr viel teureren Konsolen als jetzt? In weniger Jahren? Bei gemessen jetzt 170 Mio. abgesetzten PS4 und XBOX One nach 7 Jahren? 170 Mio. allein für die PS5 in weniger als 7 Jahren? Welcher Optimist hat diese Vorhersehung erstellt?

    @The_Hoff
    Ja, es wachsen Spieler nach. Es fallen aber auch genug weg. Ich werde mir z.B. in naher Zukunft auch keine Konsolen mehr holen. Eine PS5/ Series X mit Sicherheit schon jetzt nicht mehr. Dafür spiele ich mittlerweile zu wenig. Mein Bruder spielt mittlerweile auch so gut wie nicht mehr. Viele meiner Freunde auch nicht. Dafür irgendwann mal unsere Kinder in etlichen Jahren, wenn es vielleicht gar keine Konsolen mehr gibt.

  26. deepWang sagt:

    "Nichtsdestotrotz sehe ich es bei den Verkaufszahlen aber auch so, dass die PS5 die PS4 nicht einholen wird. Eben wegen der Existenz der Switch und auch weil MS mit ihrem GamePass ebenso einen ordentlichen Absatz haben wird."

    Nur ein sehr limitierter Geist kommt auf die Idee, einer waschechten und entsprechend unterstützten Nextgen Konsole wie der Ps5 würden Käufer wegen eines Ramschpasses für alte und/oder miese Games flöten gehen.

    Ganz klar.

  27. big ron sagt:

    @deepWang
    Nur ein limitierter Geist macht die Softwareverfügbarkeit und -qualität abhängig von einem Stück Plastik.

  28. Waltero_PES sagt:

    big ron:
    Wie Du oben richtig schreibst, fokussiert Microsoft gar nicht auf Konsolen, sondern auf die Plattform. Und das wird sich selbstverständlich auf die Anzahl der verkauften Konsolen niederschlagen. Warum sollte Microsoft also mehr Series X als Ones verkaufen? Bisher haben sie überhaupt noch keine Argumente geliefert und man kann ohnehin auch alles auf dem PC zocken. Und Sony hat zwischenzeitlich die Produktionsmenge von 5 Mio. auf knapp 10 Mio. Exemplare im ersten Quartsl annähernd verdoppelt. Vielleicht gar nicht so weit hergeholt, dass man Minimum 120 Mio. Exemplare anpeilt. Im Mittel liegt die Schätzung bei 140 bis 150 Mio. PS5 und das ist aus heutiger Sicht aus meiner Warte nicht unrealistisch (ein moderates Marktwachstum vorausgesetzt).

  29. deepWang sagt:

    big ron

    Genau das macht Sony seit der Ps1 und es klappte, klappt und wird auch in Zukunft funktionieren.

    Hohe Qualität, hohe Quantität und Voraussetzung der Besitz einer Playstation.

    Nintendo das selbe Spiel.

    Wer immer noch an das Xbotmärchen glaubt, Sony würde wegen dem niedrigeren Launchpreis (der Failboxpreis wurde von den Händlern selbst sehr zügig korrigiert) oder dem generellen PR Fail 2013 die Gen dominieren, ist wahrlich wie man es bei dir sieht mit extrem limitierten, kognitiven Fähigkeiten gesegnet.

    Dass die Switch die Failbox mittlerweile bzw schon länger überholt hat, trotz hohem Preis, sollte eigentlich dem letzten Xbot die Augen öffnen.

  30. big ron sagt:

    @Waltero_PES
    Es ist deswegen schon unrealistisch, weil die anderen Marktteilnehmer nicht schrumpfen und der Digitalmarkt und Streamingplattformen von Jahr zu Jahr wachsen. Dazu noch die angenommende Verkürzung der Laufzeit UND ein höherer Verkaufspreis. .

  31. Waltero_PES sagt:

    Big Ron:
    Es ist vielleicht unrealistisch, weil es nicht in Deine Welt passt. Die Schere wird zu Beginn der Nextgen in jedem Fall weit auseinander gehen. Die Erhöhung der Produktionsmenge der PS5 ist ein klarer Indikator und von Microsoft liest man ja eher, dass sie einen schwachen Start erwarten.

  32. MCRN sagt:

    Hätte Könnte Sollte... Wieviel die verkaufen, sehen wir, wenn die Leute sich darauf besinnen müssen, dass es in Zeiten heftiger Wirtschaftskrisen wichtigeres als Spielkonsolen gibt.

    @Coom
    Ich fand die Xbox-Präsentation eigentlich ganz gut. Was gabs denn da auszusetzen? Ist dieser ganze Konsolenkrieg nicht irgendwie Kindergartenniveau?

  33. big ron sagt:

    @Waltero_PES
    Es ist unrealistisch, weil es reines Wunschdenken ist, dass es so kommt. Es gibt Aussuchtfn, die dagegensprechen und bisher nichts, was dafürspricht.

    Anhand welcher Prognosen Sony die Produktionsmenge erhöht, wissen wir nicht und 10 Mio. Einheiten ist auch nicht besonders viel, denn ob sie die in einem Quartal oder ganzem Geschäftsjahr loswerden, ist noch nicht absehbar
    .

  34. Frosch1968 sagt:

    Die PS5 wird sich wieder gut verkaufen.
    Einen Vorsprung wie bei PS4 zu One wird es aber nicht mehr geben.
    2013 hat MS so ziemlich ALLES falsch gemacht.
    100€ teurer, Kinectzwang, schwächere Konsole, TV-Ausrichtung, weniger Indieentwickler,
    kaum japanisch Games,...
    2020 hat sich das komplett geändert.
    SeriesX wird der günstigste Nextgen-Einstieg
    SeriesX stärkste Nextgen
    Kinect ist lange vorbei
    mit ID@Xbox kommen Massen an interessanten Indies
    Selbst bei Japangames siehts besser aus: Dragons Quest, FF7 Remake, Phantasy Star 2,
    Alan Wonderworld, Monster Hunter, Kingdom Hearts, Yakuza,...
    MS setzt eindeutig auf Games, Games, Games um damit den Gamepass zu pushen.
    ALLE auf dem Event gezeigten Titel sind DayOne im Gamepass!
    Der ist mit Rewards praktisch kostenlos
    Abwärtskompatibilität: ALLE Spiele die auf der One laufen, laufen auch auf der SeriesX (Xbox, 360, One) und sehen deutlich besser aus als im Original. Z.B. Red Dead 1 (360) in 4k und flüssiger. Alles ohne Streaming oder Extrakosten.
    Freie Wahl: Spiel einmal bezahlen und dann spielen wo man will (PC,ONE oder Smartphone per Xcloud)
    Xcloud gibt es auch OHNE weitere Kosten.
    Und vor allen Dingen kommen diesmal Unmengen Exklussivtitel.

    Den Vorsprung vergrössern wird Sony sicher nicht !

  35. Frosch1968 sagt:

    SeriesS war mit dem günstigsten Nextgeneinstieg gemeint

  36. Waltero_PES sagt:

    Frosch:
    Das größte Problem der Series X hast Du bereits genannt: Den Gamepass. Wegen des Passes benötigt man die Series X gar nicht, um Next-Gen Games zu spielen (zumal auch rin PC reicht). Das wird sich selbstverständlich negativ auf die Verkaufszahlen auswirken. Momentan liegen die Verkaufszahlen Monat für Monat beim Faktor 3:1 (PS4 zu XBOX one; kann man bei Statista nachlesen). Der Gamepass und das traurige Bild, dass Microsoft momentan abgibt, werden sich selbstverständlich in den Verkaufszahlen der Series X niederschlagen. Und der Branchenführer wird profitieren. Im Übrigen ist eine annähernde Verdoppelung der Produktionsmenge (für 2020) auf 10 Mio. Stück schon ein radikaler Schritt. 10 Mio. sind nicht viel? Immer noch deutlich mehr, als PS4 im gleichen Zeitraum verkauft wurden und ein Fünftel aller XBOX One. Sicherlich bedeutet Produktion nicht gleich Verkauf - aber das wird schon 😉

  37. deepWang sagt:

    "Den Gamepass. Wegen des Passes benötigt man die Series X gar nicht, um Next-Gen Games zu spielen (zumal auch rin PC reicht). Das wird sich selbstverständlich negativ auf die Verkaufszahlen auswirken."

    Bingo!

  38. Frosch1968 sagt:

    Es gibt genug Spieler, die reine Konsolenzocker sind. Ich auch.
    Da sehe ich eher das einige PS4-Spieler wegen dem GP wechseln.
    Selbst wer auf PC den Pass nutzt ist XBOX-Spieler.
    Ich hab an anderer Stelle schon geschrieben, dass der reine Konsolenmarkt seit 360/PS3 bei ca.170 Millionen stagniert.
    Das die PS4 zugelegt hat kommt nicht durch mehr Konsolenspieler, sondern das einige Millionen von MS zu Sony gewechselt sind.
    Das kann durch AK, GP, Xcloud auch schnell andersrum gehen.
    Einfache Rechnung, da der reine Grundpreis der Konsolen etwa gleich sein dürfte.
    Wenn die ehemaligen Wechsler zurückkommen, können sie die damals gekauften 360er spielen und brauchen keine Exklusivtitel kaufen, weil alle im GP sind und bleiben.
    Zudem konnte man die ersten Jahre der Currentgen bei fast allen Spielen lesen, dass die PS4-Version besser läuft (1080p/900p).Das hat sich seit der OneX gedreht.

    Nehmen wir mal an, trotz der Bemühungen von MS gibt es die gleichen Verkaufszahlen wie in der aktuellen Generation. Dann wäre das für Sony eine Stagnation, während sich MS seine "Xbox"-Kunden aus den beiden grössten Märkten (Smartphone und PC) dazu holt. Smartphone oder PC hat wohl jeder. Da kann man sich die Spielerbasis vorstellen, wenn nur1% es nutzen würde.
    Und MS ist es völlig egal worauf du deren Angebote nutzt. Der Verkauf der Konsole selbst bringt weder Sony noch MS Gewinn.
    Sony wird bald den gleichen Weg einschlagen müssen und das haben sie ja mit der Veröffentlichung vieler PS4-Titel auch schon getan !
    Wenn sich z.B. für ein Horizon2 interessiert und einen 20.000€ PC, ist es nur schwer vermittelbar, das er sich dann eine wesentlich schwächere Konsole dazu kaufen soll.
    Interessiert er sich z.B. für Forza sieht es anders aus. Kaufen und am PC spielen.
    Oder wieviele Smartphoneuser haben nie an einer Konsole gespielt, sondern nur so Candy Crush - Zeug? Für die ist es wesentlich attraktiver 10€ aus zu geben und dann einen Monat GP zu holen und zu testen als erst 500€ für ne Konsole hin zu legen.
    Da hat MS die Starthürden komplett weg genommen.
    Das fehlt bei Sony!
    Ich traue MS sogar zu im japanischen Markt deutlich besser zu werden. (gut, nicht schwer).
    Da aber sehr viele Japaner unterwegs spielen (Smartphone und Switch) dürfte es auch da ein gutes Angebot sein per Xcloud am Smartphone FF7, Dragon Quest, etc. zocken zu können.
    Da fehlt mir bei Sony echt der Weitblick!
    Wird schwer für Sony.

  39. pasma sagt:

    Jap, Microsoft wirkt zukunftsicherer. Sony könnte was verschlafen. Zwar hoffe ich nicht, dass man nur noch auf Gamepass oder via Abo zocken kann, aber das ist nun mal die Zukunft. 😐

  40. Noir64Bit sagt:

    @Frosch1968
    Zu Deiner Vermutung: "Die PS5 wird sich wieder gut verkaufen.
    Einen Vorsprung wie bei PS4 zu One wird es aber nicht mehr geben.
    2013 hat MS so ziemlich ALLES falsch gemacht."

    Wie gut sich die PS5 verkaufen wird ist natürlich die Frage. Aber ich denke Microsoft hat insgeheim schon aufgegeben und fürchtet das sie sich im Gegensatz zur neuen XBox wie geschnitten Brot verkaufen wird!
    Der Grund für diese Annahme sind die letzten Aussagen von Phil Spencer zum Thema Exclusiv Titel, wie unsinnig doch ein Konsolen Krieg der Spieler ist, usw.!
    Microsoft hat damit schon abgeschlossen, weswegen sie auch bemüht sind den Game Pass nicht mehr nur auf die xBox und den PC zu beschränken. Die sehen ihre Felle davon schwimmen und zwar gewaltig!
    Mag sein das der Fehler von der Präsentation der xBox One hier nachhallt, aber Microsoft hat ein Problem und das ist längst nicht vorbei!
    Ob sie die Kurve in der kommenden Generation noch bekommen, ich weiß es nicht, aber Phil Spencer macht sich ohne die nötigen Japanischen Studios, um die sich Microsoft bemüht, offenbar keine sonderlich großen Hoffnungen mehr.

    In diesem Sinne @pasma, ich glaube kaum.

    Letztlich wird es das erste Quartal des neuen Geschäftsjahres beider Firmen zeigen, wie sich die Spieler entscheiden?
    Wenn Phils befürchtungen, die er natürlich nur verdeckt öffentlich äußert, bewahrheiten könnte das die letzte, oder zumindest vorletzte, Konsole von Microsoft werden!

  41. Waltero_PES sagt:

    An anderer Stelle wird schon spekuliert, dass solche Zahlen nur erreichbar sind, wenn Sony einen Kampfpreis vorgibt: PS5 mit Disc für 449 Euro und Digital 399 Euro. Dann würde Sony auf jedes Exemplar mindestens 100 Euro draufzahlen... Nächste Woche wissen wir wahrscheinlich mehr.

  42. deepWang sagt:

    "Da sehe ich eher das einige PS4-Spieler wegen dem GP wechseln."

    Mega Roflcopter =D

    So wie seit der Existenz des Ramschpass Ps4 Besitzer gewechselt haben, um Red Dead 2 1,5 Jahre nach Release auf der Flopbox zu spielen.

    Mein lieber Mann, realitätsfremdes Denken kennt in Greenville wohl keine Grenzen.

Kommentieren

Reviews