Gamescom Concress: Heiko Maas als Sprecher bestätigt und weitere Details

Kommentare (13)

Im Zuge der diesjährigen Gamescom 2020 wird der sogenannte Gamescom Congress veranstaltet. Mit dabei ist Heiko Mass als Sprecher. Er nimmt sich dem Thema "Games sind Vielfalt und Demokratie" an.

Gamescom Concress: Heiko Maas als Sprecher bestätigt und weitere Details
In diesem Jahr könnt ihr nicht nach Köln reisen und durch die Hallen der Gamescom schlendern.

Die Veranstalter der Kölnmesse haben mitgeteilt, dass Heiko Maas, Bundesminister des Auswärtigen, den diesjährigen Gamescom Congress „mit einem Talk“ eröffnen wird. Im Interview spricht er zum Thema „Games sind Vielfalt und Demokratie“.

Aufgrund der Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie findet der Kongress am 28. August 2020 von 11:00 bis 19:00 Uhr nicht vor Ort in Köln statt. Stattdessen wird er ausschließlich online ausgestrahlt.

Gespräche im Livestream

„Sämtliche Talks, Panels und Workshops können kostenfrei auf Gamescom Now, dem Content-Hub der Gamescom, verfolgt werden. Eines der Highlights um 18:00 Uhr im Livestream: Die diesjährige Debatt(l)e Royale – die Politik-Arena auf der Gamescom – mit Spitzenpolitikerinnen und -politikern des Bundes“, so die Veranstalter in der heutigen Pressemeldung.

Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltung bilden das Thema „Digitales Lernen“ und die Frage, wie Games den Schulalltag bereichern können. Zu diesem Thema werden Online-Workshops angeboten, die sich speziell an Lehrerinnen und Lehrer richten. Diese dürften aufgrund der COVID-19-Pandemie und der Wiedereinführung des flächendeckenden Präsenzunterrichts momentan vor anderen Herausforderungen stehen.

„In den Workshops steht der praktische Aspekt von Games im Fokus. Die Dozentinnen und Dozenten beleuchten den Einsatz von Games im Schulalltag und zeigen beispielsweise, wie Spiele den Deutsch-, Geschichts- oder Sozialkundeunterricht bereichern können. Für die Teilnahme an den kostenlosen Workshops ist eine Anmeldung erforderlich“, heißt es weiter.

Letztendlich soll sich der Gamescom Congress an Interessierte aus den Bereichen Schule, Wissenschaft, Kultur, Politik und Journalismus sowie an Wirtschaftsvertreter aller Branchen richten.

Zum Thema

Auch die Gamescom ansich wird in diesem Jahr rein digital veranstaltet. Sie startet am 27. August und endet am 30. August 2020. Für die Online-Messe wurde ein breites Programm ausgearbeitet.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Trikoflex sagt:

    Ich glaub in der Zeit werde ich mir dieses Lappen nicht geben... Mir immer noch nicht schlüssig, warum so viel Wert auf diese Politiker gegeben wird seitens der gamescom

  2. L.A. Noire sagt:

    Wieso muss man in Deutschland wirklich ALLES politisieren? Politiker spalten das Land, damit sie die nächste jämmerliche Wahl gewinnen. In den USA, UK oder sonst wo, wird kein einziger Politiker eingeladen in Gaming Veranstaltungen. Gut das viele Publisher die Gamescom boykottieren!

  3. Rass sagt:

    Für jeden was dabei nur nichts für die Gamer (überzogen ausgedrückt)

  4. PS4SUCHTI sagt:

    Unglaublich, was soll der Lappen da? Propaganda? Fettes doppel dislike für so eine nappelveranstalltung. Hoffe die stream boykottieren das alles aber überwiegend sind die ja auch schon alle von der Funke mediengruppe gekauft.

  5. Alfonso sagt:

    Bei Videospielen denke ich auch jedes Mal zuerst an Politik, Schule und Vielfalt. Jeder der das doof findet ist ein Neonadsi

  6. Sebacrush sagt:

    Scheiß Maasmännchen.

  7. FPshooter sagt:

    Als Justizminister Lusche hat er uns mit Überwachung und Zensur im Netz beglückt, jetzt will er sich als Außenminister Lusche an die gamer ranwanzen. Peinlich.
    Auch peinlich von der gamescon oder ist das mittlerweile verpflichtend wie in der DDR, dass auf solchen events Politiker Propaganda machen?

  8. Kalim1st sagt:

    Wayne

  9. xjohndoex86 sagt:

    Das Maas ist in der Hinsicht schon lange voll.

  10. Ifosil sagt:

    Also das Politiker bei so einer Veranstaltung reden, ist eine Sache. Aber sollten sie dann nicht wenigstens auch bissi Ahnung vom Gaming haben? Idealerweise selbst zocken? Bei Maas kann ich mir das beim besten Willen nicht vorstellen.

  11. Sascha.Henning sagt:

    Heike Maas

  12. PS4SUCHTI sagt:

    @Sascha Henning,

    Absolutes Fettes doppel dislike vom lovepriest für diesen Kommentar. Ich stehe für Weltoffenheit, Toleranz, multikukti denn poc sind die deutlich besseren Menschen. Zarte Rose des Orients

  13. Mesto sagt:

    Widerlich das man dieser Pfeife überhaupt eine Plattform gibt...

    Nach der Wahl bekommen wir erstmal eine Mehrwertsteuererhöhung und noch andere schmutzige Sachen aufgebrummt und als erste Amtshandlung geben Sie sich eine Gehaltserhöhung

    Würde es begrüßen wenn die Gamescom in Zukunft diese Pfeifen meine Plattform mehr gibt.

Kommentieren