Mafia Definitive Edition: Klassischer Modus im Detail – Härtere Cops und mehr Herausforderungen

Kommentare (5)

In wenigen Wochen kommt die "Mafia: Definitive Edition" auf den Markt. Wollt ihr darin Herausforderungen erleben, dann spielt das Remake im klassischen Modus. Aber auch dieser ist nicht so knackig wie das Original.

Mafia Definitive Edition: Klassischer Modus im Detail – Härtere Cops und mehr Herausforderungen
Ab September 2020 könnt ihr in die Definitive Edition eintauchen.

2K lässt derzeit an der Definitive Edition von „Mafia“ arbeiten, mit der die neu aufgelegte Trilogie in diesem Jahr komplettiert wird. Doch statt eines simplen Remasters erwartet euch mit dem Titel ein Remake, an dem die Macher einige Änderungen vornehmen. Das gilt beispielsweise für den Schwierigkeitsgrad, der mehr an den Massenmarkt angepasst wird.

Das heißt, die „Mafia: Definitive Edition“ umfasst verschiedene Schwierigkeitsstufen und die Option, einzelne Features wie Zielhilfe, Fahrzeugsteuerung und Polizeireaktionen zu ändern. Doch wollt ihr „Mafia“ in etwa so spielen, wie es die einstigen Entwickler geplant hatten, könnt ihr aus nostalgischen Gründen zum klassischen Modus greifen und die Spielhilfen außen vorlassen.

Schwer, aber nicht unzumutbar schwer

Die Entwickler verweisen darauf, dass der klassische Modus das Spiel „nicht unzumutbar schwer“ macht. Enthalten sind einige Features, die an das „Mafia“ aus dem Jahr 2002 erinnern und die Spieler dazu ermutigen sollen, anders an das Spiel heranzugehen,

Laut Prakash Choraria, Senior Systems Designer von Hangar 13, ist das Originalspiel „unglaublich herausfordernd“. Daher möchten die Entwickler des Remakes mit dem klassischen Modus etwas bieten, „bei dem man sich bemühen muss“. Letztendlich sollen einige Situationen glattgebügelt werden, die im Original für Frustrationen sorgen konnten.

Als Beispiel wird das Rennen in der „Fair Play“-Mission genannt. „Im klassischen Modus ist das Rennen immer noch ziemlich nervenaufreibend, aber mit etwas Geduld und Übung kommt man durch“, heißt es dazu. „Ziel bei allen Schwierigkeitsstufen bei der Mafia: Definitive Edition war es, alles etwas einfacher als im Originalspiel zu gestalten, da hier viele Spieler festhingen und die Mission nicht abschließen konnten.“

+++ Hangar 13: Neue Marke in Arbeit – Mafia könnte fortgesetzt werden +++

Auch auf die Lenkhilfen, die in der Definitive Edition von „Mafia“ zum Einsatz kommt, können Nutzer der klassischen Spielvariante verzichten. Sie ist in diesem Fall „entweder schwächer oder gleich ganz abgestellt“. Und auch die Orientierung wird erschwert: Zwar gibt es auf der Minimap ein Navigationssystem, allerdings tauchen keine Navigationszeichen im Spiel auf.

Cops sind motivierter

Die Cops sind im klassischen Modus aufmerksamer und motivierter unterwegs. Sie werden bei Vergehen kein Auge zudrücken – anders als ihre Kollegen in den anderen Schwierigkeitsstufen. Während auf der mittleren Schwierigkeitsstufe Vergehen wie das Überfahren roter Ampeln und Unfälle mit stehenden Fahrzeugen ignoriert werden, solltet ihr im klassischen Modus nicht darauf hoffen.

Werdet ihr von den Cops erwischt, sind sie bestrebt, euch zur Rechenschaft zu ziehen. Dabei werdet ihr herausfinden, dass die Cops in Lost Heaven nicht aufgeben, sondern Straßensperren errichten – wie schon im Originalspiel. „Eine Straßensperre auf der Flucht vor der Polizei muss nicht notgedrungen bedeuten, dass ihr auch anhalten müsst – nur leider halten eure Fahrzeuge im klassischen Modus nicht ganz so viel aus“, so die Macher. Außerdem sind erstmals Bikes mit dabei.

Gegner teilen mehr Schaden aus

Auch bei euren Fußmärschen macht euch der klassische Modus der „Mafia: Definitive Edition“ das Leben schwerer. Die Gegner sind wesentlich aggressiver, fügen euch mehr Schaden zu und weichen euren Angriffen geschickter aus. Zudem tauchen sie nicht auf der Minimap auf. Außerdem müsst ihr im klassischen Modus anders auf eure Munition achten. Schießt ihr das Magazin nicht leer und wechselt es frühzeitig, ist die nicht genutzte Munition verloren.

Zum Thema

Erleidet ihr Verletzungen in einem Kampf, erholt ihr euch im klassischen Modus langsamer davon. Auch stellen Erste-Hilfe-Kästen weniger Gesundheit her und eure Gesundheit regeneriert sich automatisch nur bis zu 20 Prozent.

+++ Mafia Definitive Edition: Besser als Mafia 3 – Erste Details zu den technischen Verbesserungen +++

Letztendlich bietet der klassische Modus der „Mafia: Definitive Edition“ die größte Herausforderung. Doch auch dieser wurde verglichen mit dem Originalspiel abgeschwächt. „Obwohl es dem Originalspiel von 2002 in Sachen wie Haushalten mit Munition und Polizeireaktionen in nichts nachsteht, sind die Missionen hier noch lange nicht so knallhart, wie sie das seinerzeit sein konnten“, heißt es dazu.

Erscheinen wird die „Mafia: Definitive Edition“ am 25. September 2020 für Konsolen und PC.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Banane sagt:

    Irgendwie hab ich Bock auf dieses Remake.
    Hab das Original nie gespielt.

    Mal gucken, vielleicht kauf ichs mir. 😉

  2. bulku sagt:

    Vielleicht hol ich es mir nach 18 Jahren wieder...

  3. questmaster sagt:

    Au ja das Rennen gegen den Deutschen Fahrer war ganz schön Aufregend garnicht so einfach gewesen freue mich darauf.

  4. SlimFisher sagt:

    @Banane das Original war wirklich ein Meisterwerk.. stellenweise wirklich unheimlich schwierig aber auch für die damalige Zeit super inszeniert. Ich kann es wirklich nur empfehlen. Ich habe es mir für den PC vorbestellt.

  5. SebbiX sagt:

    Wenn ich schon wieder Zielhilfe lese, wert zockt mit so was. Da kann man gleich let's play ansehen

Kommentieren