Rocket League: Überlastete Server nach Free-2-Play-Umstellung

Kommentare (0)

Die Free-2-Play-Umstellung von "Rocket League" sorgte am gestrigen Abend für einen Server-Zusammenbruch. Erst nach ein paar Stunden lief wieder alles wie gewohnt. Es war damit zu rechnen, dass die Gratis-Version des Spiels für einen starken Ansturm sorgen wird.

Rocket League: Überlastete Server nach Free-2-Play-Umstellung
"Rocket League" ist ab sofort kostenlos verfügbar.

Seit gestern ist das Fußball-Rennspiel „Rocket League“ kostenlos für alle Spieler verfügbar. Diese Umstellung lockt natürlich Unmengen an Spielern an, um den neuen Gratis-Titel zumindest ein mal anzutesten. Zeitgleich startete die erste kompetitive Season, die auch frühere Spieler anziehen konnte.

Dies führte zu einem gewaltigen Ansturm, der zu viel für die Server von Psyonix war: Kurz nachdem das Spiel aktualisiert wurde, brachen die Server zusammen. Ab diesem Zeitpunkt hatten die Spieler Probleme dabei, eine Verbindung zum Online-Modus aufzubauen.

Gestern Abend kurz nach 18 Uhr nahmen die Verantwortlichen von „Rocket League“ dazu Stellung: „Turniere, Challenges und andere Funktionen von Rocket League sind von dieser Verschlechterung betroffen. Aktualisierungen werden folgen, wenn die Online-Dienste wiederhergestellt sind.“

In den darauf folgenden Stunden wurden das Matchmaking und Herausforderungen des Spiels in Ordnung gebracht. Bis die Turniere stabilisiert wurden, dauerte es ein wenig länger. Erst gegen Mitternacht verkündeten die Entwickler, dass die Turniere wieder Online sind.

Kostenfreie Angebote führen häufig zu Server-Störungen

Dass es bei Gratis-Angeboten zu Serverausfällen kommt, passiert immer wieder mal. Als Epic Games im Mai Rockstars Top-Spiel „GTA V“ kostenlos zur Verfügung stellte, konnte ein großer Teil der User stundenlang nicht mehr auf den Epic Games Launcher zugreifen oder hatte mit langen Ladezeiten zu kämpfen.

Es bleibt zu hoffen, dass die Server ab sofort wie vor der Free-2-Play-Umstellung stabil laufen. Ihr könnt „Rocket League“ auf der PS4, Xbox One, Nintendo Switch und dem PC über den Epic Games Store herunterladen. Wegen der Umstellung ist das Spiel ab sofort nicht mehr auf Steam verfügbar. Zudem benötigen Xbox-Spieler weiterhin eine Gold-Mitgliedschaft, während PS4- und Switch-Spieler auf ein Abonnement verzichten können.

Zum Thema

Außerdem verkündete Epic Games ein Crossover-Event zwischen „Fortnite“ und „Rocket League“, das am kommenden Wochenende stattfinden wird. Dort erhaltet ihr die Möglichkeit, in beiden Spielen exklusive Gegenstände freizuschalten.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren