Rocket League: 75 Millionen Spieler und weitere Statistiken

Kommentare (11)

Im Zuge einer entsprechenden Grafik enthüllten die Entwickler von Psyonix diverse Statistiken zum Multiplayer-Hit "Rocket League". Unter anderem wurde bestätigt, dass es der Titel seit dem Launch im Jahr 2015 auf 75 Millionen Spieler bringt.

Rocket League: 75 Millionen Spieler und weitere Statistiken
"Rocket League" entwickelte sich zu einem unerwarteten Erfolg.

In den vergangenen Jahren entwickelte sich der Multiplayer-Titel „Rocket League“ für die verantwortlichen Entwickler von Psyonix zu einem unerwarteten Erfolg.

Um den Erfolg von „Rocket League“ noch einmal hervorzuheben, veröffentlichte Psyonix eine Infografik, der sich verschiedene interessante Statistiken und Meilensteine des Titels entnehmen lassen. Unter anderem wird darauf hingewiesen, dass es „Rocket League“ seit dem Launch im Jahr 2005 auf mehr als 75 Millionen Spieler brachte.

Die Meilensteine von Rocket League in der Übersicht

Die schossen bisher 29 Milliarden Tore und schlossen rund fünf Milliarden Spiele ab. Ergänzend zu diesen Statistiken wurden in der Infografik die verschiedenen Meilensteine von „Rocket League“ untergebracht – darunter der Release des Multiplayer-Titels für die unterschiedlichen Systeme oder die Veröffentlichung wichtiger Updates.

Zum Thema: Rocket League: Event zum 5. Geburtstag angekündigt – Termin und Details

„Rocket League“ ist für den PC, die Xbox One, die PlayStation 4 sowie Nintendos Switch erhältlich und versteht sich quasi als ein Fußball-Spiel mit Autos. Erst kürzlich feierte „Rocket League“ seinen fünften Geburtstag, den die Entwickler von Psyonix mit verschiedenen Events und Extras begingen.

Anbei die neue Infografik zu „Rocket League“.

Quelle: Rocket League (Offiziell Website)

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Hupfdohle sagt:

    RL ist immer wieder gut für eine kleine Runde zwischendurch.

  2. Parabox sagt:

    Fand das auch extrem spaßig. Das hätte sich der Entwickler bestimmt auch nicht gedacht, dass das so extrem zelebriert wird.
    Aber ich bin einfach online ne Niete

  3. OVERLORD sagt:

    PS plus und XBL gold haben dem Spiel einen ordentlichen Bekanntheitsgrad und auch Userbase verschafft.

  4. Hupfdohle sagt:

    Parabox: Ist bei mir ganz genauso, wenn ich sehe, wie die Leute in der Luft herumfliegen und von der Wand abspringen und irgendwelche Aidribbling machen, frage ich mich, wie viel Zeit man investieren muss um so gut zu werden.

  5. RoyceRoyal sagt:

    Juni 2019: Join to the Epic Family

    Spiele fast noch täglich, seit Juni kann ich dafür aber leider kein Geld mehr ausgeben 🙁

  6. Tobse sagt:

    ich bin direkt zum Start angefangen und da war schon die höchste Kunst den Ball zu treffen, geflogen ist damals noch niemand. Bloß Abstand von der Wand halten und warten das der Ball wieder zu Boden fällt.
    Heute ist gehört es schon zum guten Ton von der Wand abzuspringen, durch die halbe Arena zu fliegen, dich dabei wie blöd zu drehen und den Ball noch perfekt im Tor unterzubringen.
    Außer ein wenig fliegen und ein paar Treffer von der Wand kriege ich auch nicht viel hin. Selbst den Ball platziert im Tor unterzubringen ist für mich noch mehr Glück als Können.
    Dennoch hat es immer mal wieder für Platin oder Diamond gereicht. Immerhin..

  7. Hupfdohle sagt:

    Tobse: ganz genau wie bei mir!

  8. Barlow sagt:

    Tobse: Naja für Plat/Dia reicht es auch mit bedacht "unten" zu spielen und nicht jeden dämlichen Ball zu chasen, wie es scheinbar 90% der Elo macht 😀
    Sollte man dann noch Arials machen, ist man schon zu gut.

  9. Hupfdohle sagt:

    Barlow: Kein Wort verstanden...

  10. Barlow sagt:

    Als ich noch auf Platin/Diamond Level gespielt hatte, hatte kaum jemand ruhig gespielt.
    In mindestens 4 von 5 Spielen waren die Gegner/Mitspieler hinter dem Ball her (meist zu zweit).

    Kaum wer spielt "richtig" oder weiß dass das Wort "Pass" überhaupt existiert.

    Sollte man dann doch Arials können (durch die halbe Arena zu fliegen, dich dabei wie blöd zu drehen) oder Dribblings können, werden 80% der Gegner das Match verlassen, weil sie das nicht können/kennen.

    Plat/Dia ist einfach nur ein etwas besserer Begriff von Gold

  11. DerInDerInderin sagt:

    RL ist einfach hammer. Schade das Supersonic-Acrobatic-Rocketpower-Battlecars auf der ps3 so untergegangen ist, sonst hätten sie da schon solch einen Erfolg gehabt.
    Deswegen mehr als verdient das psyonics mit RL auf der current gen solch einen Erfolg verbuchen kann.

Kommentieren