Resident Evil 3: Capcom verkündet die aktuellen Verkaufszahlen

Kommentare (6)

Capcom hat aktuelle Verkaufszahlen zu "Resident Evil 3" bekanntgegeben. Die Neuauflage aus dem Jahre 1999 wurde inzwischen über drei Millionen Mal verkauft.

Resident Evil 3: Capcom verkündet die aktuellen Verkaufszahlen
"Resident Evil 3" wurde mittlerweile rund drei Millionen Mal verkauft.

Capcom gab vor kurzem bekannt, dass „Resident Evil 3“ dem Unternehmen Rekordeinnahmen im zweiten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres gebracht hat. Und zwar konnte die Neuauflage des dritten Teils innerhalb der ersten sechs Monate nach dem Release drei Millionen Mal verkauft werden. Im August war von 2,7 Millionen verkauften Einheiten die Rede.

Damit hat das Remake durchaus solide Zahlen vorzuweisen, obwohl sich die anderen Teile der „Resident Evil“-Reihe deutlich besser verkauft haben. Zum Vergleich: Die Neuauflage von „Resident Evil 2“ wurde etwa 7,2 Millionen Mal verkauft, während der siebte Teil mit fast 8 Millionen verkauften Einheiten zu glänzen weiß.

Allerdings scheint Capcom mit diesen Zahlen absolut zufrieden zu sein. Die Verantwortlichen teilten Anfang des Jahres mit, dass die Verkaufszahlen ungefähr den internen Erwartungen entsprechen.

„Resident Evil“-Erfinder äußert sich zum Original

Vor kurzem gab übrigens Shinji Mikami, der Erfinder der beliebten Horror-Reihe, seine Meinung zum ursprünglichen „Resident Evil 3“ ab. Er teilte unter anderem mit, dass die Qualität des Spiels nicht besonders hoch sei und „Code Veronica“ es mehr verdient hätte, ein nummerierter Titel zu sein.

Capcom bat jedoch darum, das Spiel zu einem Hauptableger zu machen. Deshalb musste einiges geändert werden, was die Entwickler vor eine Herausforderung stellte. Eventuell lässt sich dadurch der nicht ganz so große Erfolg des Remakes erklären.

Zum Thema

„Resident Evil 3“ ist am 3. April dieses Jahres für PS4, Xbox One und PC veröffentlicht worden. Hier schlüpft ihr in die Rolle von Jill Valentine. Als in Racoon City das Chaos ausbricht, macht sie sich auf den Weg, die Stadt zu verlassen. Dabei trifft sie nicht nur auf unzählige Zombies, sondern auch immer wieder auf den gefürchteten Nemesis. Ein Projekt der Umbrella Corporation, das alle verbleibenden S.T.A.R.S Mitglieder auslöschen soll.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Gaia81 sagt:

    Super hoffe als nächstes resident 4

  2. big ed@w sagt:

    Als nächstes wäre Code Veronica an der Reihe.
    Ist ja nicht so als ob RE4 nicht bereits 214 neu augelegt worden wäre.

  3. Sakai sagt:

    Verglichen mit dem Original finde ich das Spiel schlecht. ://youtu.be/DjbErUC8hFk

    In dem Video wird auch sehr deutlich wie schlecht das eigentlich umgesetzt wurde.

  4. xjohndoex86 sagt:

    Einige fanden das Remake schlechter aber am Ende hat es die gleiche Spielzeit wie das Original und macht halt bestimmte Dinge anders. Da muss man kein Fan von sein aber ein Remake darf das. Ich persönlich hatte 'ne sehr gute Zeit damit und auch mit Resistance. Nur das Ragdoll des 2. Teils habe ich sträflich vermisst.

  5. flikflak sagt:

    3 Millionen nur?
    Im Gegensatz zu anderen Resi's wohl eher lächerlich.

  6. CBandicoot sagt:

    Habs mit Sakai, fand das spiel mehr meh.
    Besonders im direkten vergleich zum 2er Remake welches grandios war