Call of Duty Warzone: Gleiche Engine trotz Verknüpfung mit Black Ops Cold War

Kommentare (13)

Vor längerer Zeit wurde angekündigt, dass es zwischen dem neuen Ableger "Black Ops Cold War" und "Warzone" eine enge Verknüpfung geben wird. Jetzt ist bekannt, dass beim kostenlos spielbaren Battle Royale-Hit kein Engine-Wechsel vollzogen wird. Dadurch weichen die beiden Spiele stark voneinander ab, wenn es um die Optik und das Gameplay geht.

Call of Duty Warzone: Gleiche Engine trotz Verknüpfung mit Black Ops Cold War
"Call of Duty: Warzone" basiert weiterhin auf der MW-Engine.

Ein Activision-Mitarbeiter gab auf ResetEra bekannt, dass „Call of Duty: Warzone“ auch in Zukunft auf der IW Engine 8.0 basieren wird. Dabei handelt es sich um die gleiche Engine wie im noch aktuellen Serienteil „Modern Warfare“. Der Nachfolger „Black Ops Cold War“ hingegen verwendet eine überarbeitete Version der „Black Ops 3“-Engine. Beide Engines sollen sich sehr ähnlich sein, weisen aber trotzdem einige Unterschiede auf. Dazu zählt unter anderem die Waffenphysik und der Sound.

Auf einen Wechsel der Engine haben die Entwickler verzichtet, weil der technische Aufwand schlichtweg zu hoch sei. Außerdem würde diese Vorgehensweise zahlreiche Fehler mit sich bringen, die im Anschluss mit mehreren Patches behoben werden müssten.

Die Unterschiede zwischen BOCW und Warzone

Demzufolge werden sich der neue Ableger und der Battle Royale-Titel deutlich voneinander unterscheiden, wenn es um das Gameplay geht. In „Warzone“ steht euch nach wie vor der taktische Sprint zur Verfügung, während ihr in „Black Ops Cold War“ darauf verzichten müsst. Das sogenannte Sliding steht euch in beiden Spielen zur Verfügung. Im neuen Ableger fühlt es sich sogar noch etwas schneller an.

Auch das Gunplay unterscheidet sich in beiden Spielen deutlich. In „Black Ops Cold War“ ist es nicht mehr möglich, seine Waffe aufzustützen. Zudem wurde der sogenannte Damage Flinch entfernt. Generell fühlen sich die Waffen aus „Modern Warfare“ etwas realistischer an als im bald erscheinenden Nachfolger.

Zu guter Letzt gibt es Abweichungen bei der visuellen Darstellung. Der neue „Black Ops“-Ableger  fällt vor allem durch seinen knalligen Farbstil auf. Jedoch wurde in der Beta-Phase mehrfach der geringe Kontrast bemängelt, wodurch die Gegner mit dem Hintergrund verschmelzen und leicht zu übersehen sind.

Wie genau die Waffen und Ausrüstungsgegenstände des neuen Ablegers nun in „Call of Duty: Warzone“ implementiert werden, ist noch nicht bekannt. Vor kurzem teilte Activision mit, dass die Verknüpfung im Dezember durchgeführt wird. Die Spieler haben zudem die Möglichkeit, ob sie ein Loadout aus „Modern Warfare“ oder aus „BOCW“ wählen.

Zum Thema

Offenbar werden sich die „Black Ops“-Spieler hinsichtlich des Gameplays und der Optik umgewöhnen müssen, falls sie sich auch im populären Battle Royale-Shooter beweisen möchten.

Quelle: ResetEra

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. ninja-shuriken sagt:

    @ play3.de

    Gears 5 on Xbox Series X:

    SP: dynamic res, 1080p to 2160p, with an average of 1720p
    MP: 1080p at 120FPS
    Small dips in FPS but mostly due to bugs which will be fixed with an update
    Series S will run at dynamic res 720p to 1440p

    Quelle: Digital Foundry

    Also das Gears 5 da nicht nativ läuft ist schon irgendwie enttäuschend. Mehr als doppelt so stark wie die OneX und dann gehts runter bis 1080p?! Soll das ein Scherz sein?

    Aber noch viel mehr geht mir aufn Sack, dass sie alle von 4k quatschen und am Ende nicht ein einziges grafisch aufwendiges Game nativ läuft.
    Selber Schuld wenn am Ende wieder eer Shitstorm kommt....

  2. Sergeant Dom sagt:

    Auf einen Engine Wechsel wurde verzichtet, weil der Aufwand zu groß ist. Aufpolierte alte Engine haben auch ihre Zeit zu verschwinden.Eine neue Engine wäre aber mal dringend notwendig, um auf der neuen Konsolen Generation zu glänzen.Battlefield mal optisch Paroli bieten....Dann lieber auf der neuen Konsole zum späteren Zeitpunkt veröffentlichen.

  3. Talbot_15 sagt:

    Was ist das denn für ein Quatsch? ... somit hat man verschiedene vor und Nachteile auf beiden Versionen? ...
    Die einen haben den komisch flynch nicht mehr, dafür könenn die anderen die Waffe aufstützen? ... wtf ... was soll das denn werden wenn ich fragen darf? ...

    Kurzes beispiel ...

    Das wäre ja fast so, wenn ich mit meinem cod acc. In CSGO beitrete und ich mich wundere warum ein paar Gegner keinen bulletdrop haben, da sie über den CS acc. Spielen und ich der über den cod acc. Spiele dafür aber perks im petto habe ...

    Das kann ja schon fast nicht deren ernst sein ...

  4. Mistrax sagt:

    @Talbot_15
    Nope das hast du falsch verstanden. Es gibt nur eine Version von Warzone, die Engine bleibt einfach die Selbe und wird nicht auf die Cold War Engine umgestellt. Als Spieler von Cold War greifst du auf das selbe Warzone mit der selben Engine wie zuvor zu. Cold war und Warzone sind eng verknüpft aber nicht das selbe Spiel.

  5. giu_1992 sagt:

    Modern Warfare sieht halt auch einfach mal besser aus (und spielt sich besser, aber anderes Thema)

  6. D1avolus sagt:

    @giu_1992

    Japp, bin da absolut deiner Meinung.

  7. luckY82 sagt:

    Naja, immerhin hat ja ColdWar seine eigene Mini-Royals die sehr unterhaltsam waren in der Beta.

    Ich hätte ein BlackOut-2 begrüsst.

  8. Talbot_15 sagt:

    @Mistrax
    Ok das erklär einiges ...
    Alles andere wäre ja auch Schwachsinn gewesen ...
    Ich reagiere sowieso zur Zeit sehr empfindlich auf warzone ... einfach zu sehr frustriert dank SBMM ...

    Danke für dein Kommentar...

  9. TenaciousD sagt:

    Wenn es alles dasselbe ist, warum gehen dann bei ME kein 90er FOV?

  10. TenaciousD sagt:

    @Blaakuss
    Das Wort ist seit 2019 Mode geworden. Sowas ähnliches wie GitGud usw. Das besagt das Call of Duty Spieler einfach schon so schlecht in einem Arcade Shooter sind, dass sie eine Ausrede dafür brauchen. Und das ist das sogenannte SBMM.
    CoD Spieler behaupten einfach, dass eine Mechanik dafür sorgt, dass sie zum ersten mal gut spielen müssen. Die Hipster Youtuber ala Montanablack unterstützen diese These und YouTube mit Skill Ekwah untermauern wiederum diese These.

  11. Talbot_15 sagt:

    @TenaciousD
    Mach dich hier nicht zum Affen... Bitte...

    @Blaakuss
    SBMM = Skilled based matchmaking

  12. DeepRedAUT sagt:

    @Tenaciuosd
    Bin voll und ganz deiner Meinung.