Ghost of Tsushima: Fans helfen dabei, alten Schrein zu restaurieren

Kommentare (12)

Nachdem letztes Jahr eine der Sehenswürdigkeiten der japanischen Insel Tsushima von einem Taifun zerstört wurde, spendeten mehrere begeisterte "Ghost of Tsushima"-Fans für den Wiederaufbau des Bauwerks.

Ghost of Tsushima: Fans helfen dabei, alten Schrein zu restaurieren
"Ghost of Tsushima" ist exklusiv für die PlayStation 4 erhältlich.

Letztes Jahr konnte das Samurai-Abenteuer „Ghost of Tsushima“ zahlreiche Spielerherzen erobern. Die Leidenschaft einiger Fans für die Geschichte rund um den Geist Jin Sakai im virtuellen feudalen Japan hatte nun auch Auswirkungen auf die reale Welt. Sie halfen dabei, wie unter anderem Siliconera (via Crunchyroll) berichtet, ein altes Bauwerk auf der Insel Tsushima wiederherzustellen.

Angepeiltes Crowdfunding-Ziel deutlich überboten

Doch beginnen wir am Anfang: Im September 2020 zog ein Taifun über das japanische Eiland hinweg und verursachte massive Schäden an einem Torii-Tor, das zum historischen Watatsumi-Schrein in Tsushima gehört. Um das zusammengestürzte Tor wieder aufzubauen, startete Yuichi Hirayama, ein Priester des Schreins, am 27. November 2020 auf der Plattform Campfire eine Crowdfunding-Kampagne. Das Ziel waren 5 Millionen Yen (circa 39.570 Euro). Wer mindestens 10.000 Yen (circa 79 Euro) spendete, dessen Name wird auf einer Edelstahlplatte eingraviert, die im Rahmen des Wiederaufbaus verlegt werden soll.

Das angepeilte Ziel konnte bereits am 1. Dezember 2020 erreicht werden, doch die Kampagne lief noch bis zum 10. Januar 2021 weiter. Am Ende konnten für die Restaurierung des alten Torii-Tors insgesamt 27.103.882 Yen (circa 214.500 Euro) gesammelt und das ursprüngliche Ziel somit um mehr als 500% übertroffen werden. Insgesamt spendeten über 2000 Menschen für die Wiederherstellung des historischen Bauwerks.

Über den offiziellen Twitter-Account des Watatsumi-Schreins schrieb Hirayama später, er sei für die Unterstützung „so vieler Menschen inmitten eines eingeschränkten Lebens aufgrund der Corona-Pandemie und der schwierigen wirtschaftlichen Situation [dankbar].“ In einer späteren Nachricht (via GamesRadar) fügte er hinzu, die Kampagne habe besonders „eine große Unterstützung von Spielern des Games ‚Ghost of Tsushima'“ erfahren.

Der Watatsumi-Schrein befindet sich in der Toyotama-Region im Zentrum Tsushimas und wurde den beiden Gottheiten Hikohohodemino Mikoto und Toyotamabime geweiht. Sucker Punch bauten den Schrein für „Ghost of Tsushima“ zwar nicht nach, doch er zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten des japanischen Eilands. Bis März 2021 soll das finale Budget zur Restaurierung des Torii-Tors feststehen, ehe dessen Wiederaufbau voraussichtlich im April 2021 beginnt. Bis zum August 2021 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Was ist eure Meinung zu dieser Aktion?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Scobee sagt:

    Coole Sache

  2. Grinder1979 sagt:

    Top!

  3. Gurkengamer sagt:

    Knorke

  4. BjGt sagt:

    Jup...

  5. Finger_im_Po_Mexiko sagt:

    Onichan sugoi YAMETEEEEEEEEEE

  6. Grinder1979 sagt:

    Onii Chan sugoi YAMETEEEEEEEE

  7. xjohndoex86 sagt:

    Oberknorke! Da hat so ein virtueller Geschichtsunterricht doch noch viele andere gute Aspekte.

  8. Finger_im_Po_Mexiko sagt:

    An Grinder
    Korone und Pikamee ist stolz auf dich.

  9. ResidentDiebels sagt:

    Endlich mal gamer die ihr Geld vernünftig investieren anstatt es irgendwelchen Twitch Hohlbirnen in den Rachen zu schmeissen.

  10. Grinder1979 sagt:

    @finger
    schokolade finde ich nicht so toll. 😉

  11. DudeTrust sagt:

    @ResidentDiebels so wahr...Es ist wirklich verrückt zu beobachten, dass Leute so viel Kohle an Streamer spenden.

  12. Chadder88 sagt:

    Richtig dufte