Cyberpunk 2077: CD Projekt nach dem Launch-Debakel ein Übernahmekandidat?

Kommentare (42)

Bekanntermaßen legte das Rollenspiel "Cyberpunk 2077" auf den Konsolen einen katastrophalen Launch hin, der unter anderem dazu führte, dass der Aktienkurs von CD Projekt in den vergangenen Wochen einbrach. Geht es nach den Analysten von DFC Intelligence, dann könnte die aktuelle Entwicklung dazu führen, dass sich CD Projekt zu einem möglichen Übernahmekandidat entwickelt.

Cyberpunk 2077: CD Projekt nach dem Launch-Debakel ein Übernahmekandidat?
"Cyberpunk 2077" sorgt weiter für Gesprächsstoff.

Während die Umsetzungen für den PC sowie Googles Streaming-Dienst Stadia abgesehen von diversen Bugs weitestgehend den Erwartungen gerecht wurden, kämpfte „Cyberpunk 2077“ auf den Basis-Modellen der PlayStation 4 und der Xbox One mit zahlreichen Problemen.

Vor allem die technische Umsetzung ließ auf der PlayStation 4 beziehungsweise der Xbox One zu wünschen übrig und sorgte nicht nur dafür, dass zahlreiche Spieler auf ihre Rückgaberecht pochten. Darüber hinaus wurde „Cyberpunk 2077“ erst einmal aus dem PlayStation Store entfernt. Eine Entwicklung, die natürlich nicht nur die Reputation von CD Projekt gehörig ankratzte. Darüber hinaus brach der Aktienkurs des polnischen Entwicklerstudios und Publishers in den Wochen nach dem Launch-Debakel von „Cyberpunk 2077“ um rund 50 Prozent ein.

Aktienkurs für ein großes Unternehmen nicht hinnehmbar

Ein Szenario, mit dem sich die Marktforscher von DFC Intelligence im Rahmen eines aktuellen Berichts beschäftigten. Dabei wiesen die Analysten darauf hin, dass die derzeitige Entwicklung des Aktienskurses von CD Projekt für ein Unternehmen dieser Art eigentlich nicht hinnehmbar ist. Gleichzeitig könnte er dafür sorgen, dass große Publisher in CD Projekt einen Übernahmekandidaten sehen und mit einem Kauf von CD Projekt liebäugeln. Auch wenn dieser natürlich mit Risiken verbunden wäre.

Zum Thema: Cyberpunk 2077: CD Projekt reagiert auf Bloomberg-Enthüllung

„Die CD Projekt-Aktie ist im Dezember um 50 Prozent gefallen“, heißt es in dem besagten Bericht. „Dies ist nicht akzeptabel für ein Unternehmen, das ein Flaggschiff auf den Markt bringt und ein Produkt definiert. Eine größere Aktiengesellschaft hätte dies mit grundlegender Öffentlichkeitsarbeit und Marketing vermeiden können.“

Und weiter: „Leider ist der Ruf von CD Projekt angeschlagen. Das Unternehmen ist jetzt eines, das man als Übernahmekandidat beobachten kann. Dies war eindeutig eine der Situationen, in denen das Marketing und die Veröffentlichung durch ein größeres Unternehmens Wunder gewirkt hätten.“

Was denkt ihr? Wird sich CD Projekt aus der aktuellen Abwärtsspirale befreien können? Oder könnte das Studio auf kurz oder lang von einem großen Publisher übernommen werden? Teilt uns eure Meinung in den Kommentaren mit.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. SlimFisher sagt:

    Ich denke mal, dass CDP ihren Ruf wiederherstellen werden und aus diesem Debakel lernen werden. Eine Übernahme von EA oder sonstigen großen Publishern wäre schlecht für die Zukunft der Marken, außer man würde sie weiterhin unabhängig schalten und walten lassen, bis auf grundlegende Funktionen wie Marketing und Co.

  2. AlgeraZF sagt:

    Das ich nicht lache. Die Entwicklungskosten wurden schon durch die Vorbestellungen wieder reingeholt. In paar Monaten wird es sich über 20 Millionen mal verkauft haben. Dazu kommt dieses Jahr noch eine vollwertige PS5 Version von The Witcher 3. Glaub Geldprobleme haben sie nun wirklich nicht.

  3. Squall Leonhart sagt:

    Ich hoffe mal das Microsoft die Finger und auch andere Riesen von CDPR lassen. Die sollen unabhängig bleiben. Wobei mir die gute Beziehung mit Microsoft etwas Sorge bereitet...
    Wobei wenn M$ die schnappt, wäre das sicher ein Weckruf für Sony auch endlich mal aktiv zu werden und sich Square Enix sichern tut.

  4. MIMIMl sagt:

    Na super euer ganzes Rumgeheule führt nun dazu das dieses eigentlich doch spielernahe Entwicklerstudio übernommen wird von noch geldgierigeren Aasgeiern.

    Euer Mimimi kotzt mich an

  5. Sinthoras_96 sagt:

    Am besten von 2K. Dann kann Rockstar denen mal beibringen, wie man für Konsolen optimiert

  6. Farbod2412 sagt:

    Sony sollte cd projekt red kaufen dann würden die nichts falsch machen 😀

  7. Squall Leonhart sagt:

    @mimi
    Niemand heult rum sondern ist eher erschrocken über diesen wachsweichen Trend. Ist einfach nur dämlich dass Major Studios aufgekauft werden. Der Redmonder Ruderverein hat da eine unschönen Lawine losgelassen. Da man nun aber nicht mehr daran ändern und mann dass akzeptieren muss, sollte Sony auch den Schritt wagen mit Square Enix.

  8. Squall Leonhart sagt:

    @ Farbod2412
    Glaube ich weniger.
    CDPR war schon immer am PC Zuhause und das passt mit Sonys Politik nicht überein. Die haben auch mit MS eine bessere Beziehung.

  9. hgwonline sagt:

    Da hat Squall absolut Recht, CDPR war immer PC beheimatet, aus der Sicht würde Microsoft mehr Sinn machen. Da aber egal wer, bei einer aktuellen Übernahme sämtliche zukünftige negativen Schlagzeilen mitkassiert, glaube ich nicht daran, dass Microsoft oder Sony hier investieren würden. In einem Jahr, wenn sie die PS4 und XboxOne Fassung repariert haben und ihren Ruf wiederherstellen konnten, schon eher, aber dann ist der Preis auch wieder höher...

  10. SlimFisher sagt:

    @Squall Akquisitionen sind prinzipiell erstmal nichts ungewöhnliches, sondern teilweise auch gewünscht (vom Studio/Studio-Leitung selbst). Dass das am Ende negative Effekte haben kann, sieht man bspw. bei EA Games. Bei Microsoft ist meines Erachtens noch nichts negatives passiert von daher erstmal abwarten Tee trinken. Und by the way, du solltest Prediger werden... "Sony sollte Square kaufen" das erzählst du schon fast gebetsmühlenartig.

    @MIMIMl Ich glaube nicht, dass play3 die Reichweite hat, dass durch diese News ein Publisher auf den Trichter kommt: "Mensch CDPR ist ja gerade günstig, jetzt kaufe ich die!" Solche Planungen erfolgen schon Monate im voraus und am Ende wartet man einfach nur ab. Grundsätzlich ist aber die Gelegenheit gerade gut, da sie jetzt "günstiger" sind aber die Aktionäre müssen einer Übernahme erst einmal zustimmen und zu 33% liegen die Aktien bei der Unternehmensleitung bzw. bei den Mitbegründern von CDPR. Von daher ruhig Blut junger Padawan, viel lernen du noch musst.

  11. AloytheHunter sagt:

    @MIMIMl

    Gerngeschehen ^-^

  12. Squall Leonhart sagt:

    @ SlimFisher
    ... das erzählst du schon fast gebetsmühlenartig.
    Da es einfach wie Topf und Deckel passen tut.
    Sage dir auch gerne warum es hinhauen tun würde.

    1. Verkauft SE die meisten Titel auf PlayStation all ihrer Franchises, gefolgt von Nintendo, dem PC. Die Xbox ist da nur ein kleiner Teil.

    2. Sony hat unter anderem die beste Beziehung zu SE von den drei Konsolenherstellern. Dann wäre an zweiter Stelle Nintendo und dann erst Microsoft.

    3. Sony hat seit Einstieg in den Konsolenmarkt die meisten Exclusives und zeitexklusiven Deals mit Square Enix.

    4. Sony hat in den 2000 wo es SE schlecht ging, als einziger Hersteller SE finanziell unter die Arme gegriffen, in dem sie Aktien von Square kauften.
     

    5. Durch die damalige Finanzspritze sind Sony und SE besser befreundet den je.

  13. AloytheHunter sagt:

    @Squall Leonhart

    Kann ich so unterschreiben! :3

  14. Doniaeh sagt:

    Das sind ja tolle Marktforscher:
    „ Eine größere Aktiengesellschaft hätte dies mit grundlegender Öffentlichkeitsarbeit und Marketing vermeiden können.“
    Hat ja 0 Marketing zu CP2077 gegeben und der Hype darum ist ganz von allein entstanden 😉

  15. Nero-Exodus88 sagt:

    CD wäre auf jedenfall ein Kandidat für M$, da man selber Ideenlos ist und auch sonst nicht viel zu bieten hat, spielt man den letzten Trumpf aus und zwar $$$$$$$ MS möchte sich gerne ein Monopol aufbauen und die Fans feiern es noch ab. Mal schauen ob die noch feiern, wenn es MS geschafft hat und zb ihr GP plötzlich keine 13€ im Monat mehr kostet oder Spiele nur noch mit Microtransaktionen vollgestopft sind oder wenn die Qualität sehr stark abnimmt, da man halt dort spart wo es eigentlich drauf ankommt um den Gewinn zu maximieren.

    Eine Entwicklung die mir gar nicht gefällt und am Ende das Hobby komplett zerstören wird.

  16. daywalker2609 sagt:

    Tja die Gier von CDPR wird ihnen das Genick brechen. Man hat ja schon gesehen wie extrem die Verkaufszahlen fielen, als die Konsolentests da waren.

  17. SuperC17X sagt:

    h gebe Mimimi recht
    Das Spiel ist Unfertig, darüber kann und muss man sich beschweren, ja.

    Aber dann hat man sich auch Nicht zu wundern, wenn das Unternehmen gefressen wird.

    Ich Stehe zu CD Projekt Red und spiele Cyberpunk 2077 weiter,
    und verlange mein Geld nicht zurück.

    Habe sogar das Hardcover Lösungsbuch kostenpflichtig erworben

  18. Denoe sagt:

    @SlimFisher Nichts negatives aufgefallen? Erzähle das mal den 16 geschlossenen Studios die zu MS gehörten. Unter anderem Ensemble, Digital Anvil und Lionhead. Sorry, aber Microsoft sind hier wesentlich schlimmer als EA.

  19. consoleplayer sagt:

    Die Aktie ist dermaßen extrem abgestürzt, dass nun vieles möglich erscheint. Mitte 2020 war sie noch bei knapp über 100, nun bei ca. 55. Nur verständlich, dass nun Gerüchte über Übernahmen von CDPR entstehen.

  20. PixelNerd sagt:

    @MIMIMI
    So lange es solche Leute wie dich gibt , Braucht sich die Branche doch keine Sorgen zu machen. 😀 Immer schön weiter blind alles kaufen , und alles schön labern.

  21. Zockerfreak sagt:

    Was hier manche rumheulen,als hätten sie einen Nachteil.Dann ist das eben so na und machen kann sowieso keiner was dagegen."First World Problem"

  22. SlimFisher sagt:

    @Denoe, stimmt Lionhead hat zu Microsoft gehört... irgendwie hatte ich EA im Kopf aber die waren nur Publisher von Black & White. Aber einigen wir uns darauf, dass sich in der Hinsicht beide nicht mit Ruhm bekleckern :-D...

  23. alexwiele sagt:

    Man man man. Von einem der beliebtesten Studios zum schwarzen Schaf der Videospiel-Branche in ca. 1,5 Monaten + Aktienwert halbiert. Krasses Management.
    Es bleibt wirklich nur zu hoffen, dass diese ganze Geschichte um den Launch von CP2077 einen Effekt auf die Branche und auf die Spieler hat.
    Die Unternehmen sollten vorsichtiger werden in welchem Zustand sie ihre Spiele veröffentlichen und wir sollten tunlichst auf Vorbestellungen verzichten.

  24. supersmash91 sagt:

    Mal davon abgesehen, dass Sony als Konzern wohl weniger Interesse an einer Akquisition von CD Project hat: Aus Sicht der PlayStation Sparte würde dieser Kauf durchaus Sinn ergeben. Zum einen hätte man ein Studio mit viel Talent, das durch gutes Management auch Spiele zum Launch lauffähig auf den Markt zu bringen, zum anderen hätte man mit GOG einen etablierten Marketplace am PC.

    Da jedoch momentan Metro Goldwyn Mayer zum Verkauf steht, könnte ich mir diese Akquisition schon eher vorstellen, nachdem Sony schon vor ca. 15 Jahren alle Studios von MGM erworben hat. Die IPs könnten Sony von großem Nutzen gegen Disney und co sein.

  25. Squall Leonhart sagt:

    @ supersmash91
    Hier geht es nicht um Filmstudios.
    Sony hat das größte Filmstudio in Hollywood.
    Sony sollte sich auf Übernahmen von Game Studios fokussieren.

  26. supersmash91 sagt:

    @ Squall:
    Ich glaube kaum, dass sich Sony nur auf die Akquisition von Game Studios konzentrieren wird. Zum einen ist PlayStation bereits der mit großem Abstand erfolgreichste Publisher des letzten Jahrzehnts, zum anderen sind die hauseigenen Studios über die letzten Jahre organisch gewachsen und bieten großteils zwei oder gar drei Teams, und zusätzlich hat man zu vielen großen und kleinen Entwicklern/Publishern ein so gutes Verhältnis wie schon lange nicht mehr.

    Sony ist unter den Big Five in Hollywood, hinter Disney und Warner, "nur" dritte Kraft. Mit den IPs von MGM könnte man nochmal etwas zulegen, speziell, da dazu auch James Bond gehört. Noch dazu hat man sich bereits die zugehörigen Studios gesichert.
    Generell habe ich das nur angesprochen, da bei Sony Corp. die Prioritäten bezüglich Akquisitionen andere sein dürften.

  27. TomCat24 sagt:

    @Squall. Ääähmmm nein, das ist Disney 😉
    Außer Du meinst außerhalb von Disney.

    Und da kommt langsam die Frage cui bono ? Wer will CDPR Sturmtief schiessen ?
    Wem sind sie ein Dorn im Auge ? Wer bezahlt Schreier für seine Lügenkampagne ?
    Wäre sicher interessant aber werden wir wohl nie erfahren...außer das Studio wird wirklich gekauft...dann wissen wir wo das herkommt .

    Zu den GP Vögeln hier. Ihr seid doch so Bloomberg Fans ...dann lest mal die Analyse , das spätestens 2024 der Medianpreis bei den Entwicklungskosten für ein GP Spiel auf 400.000 bis 600.000 USD sinken muss, sonst drehen die MS Aktionäre den Geldhahn zu...was man da wohl für Qualität bekommt 😉

  28. consoleplayer sagt:

    TomCat24
    "dann lest mal die Analyse , das spätestens 2024 der Medianpreis bei den Entwicklungskosten für ein GP Spiel auf 400.000 bis 600.000 USD sinken muss, sonst drehen die MS Aktionäre den Geldhahn zu...was man da wohl für Qualität bekommt "

    Wo finde ich diese Analyse? Hast du einen Link oder was muss man googeln? Dass man die Entwicklungskosten von ein paar hundert Millionen Dollar auf ein paar hundert Taused Dollar senken soll, hört sich jetzt etwas seltsam an^^

  29. NathanDrake1005 sagt:

    CDP wird sich nicht aus diesem Grund aufkaufen lassen. Das Geld haben sie ja schon lange eingespielt und spätestens mit dem Release der Next-Gen Versionen werden sie nochmal eine Menge Geld über Jahre mit dem Spiel machen. Klar, sie haben jetzt einen Image-Schaden hinnehmen müssen, aber sie werden sich davon auch wieder erholen.

  30. Squall Leonhart sagt:

    Da bekommt es der Console mit der Angst zu tun wenn um Microsoft geht xD

  31. consoleplayer sagt:

    Squall Leonhart
    Wenn dem so wäre, wie oben geschrieben, hätte ich wirklich die Hosen voll, dass da nur noch Schrott kommt. xD

    30 Sekunden später nach Berechnung, dass das eine Kostensenkung von 99% wären, bin ich wieder erleichtert, weil das nicht stimmen kann^^

    Ein Quelle oder ähnliches hätte ich trotzdem gern 😀

  32. AloytheHunter sagt:

    @consoleplayer

    ich denke du bist hier lange genug angemeldet um zu wissen, dass es hier mit Links posten etwas komplizierter ist. ;3

  33. consoleplayer sagt:

    Wird ja oft später freigeschaltet

  34. AloytheHunter sagt:

    @consoleplayer

    oder gar nicht xD

    Bzw es ist eher selten dass hier mal ein Link zugelassen wird. ;3

  35. TheEagle sagt:

    Leute das Spiel hat nicht nur technische Probleme wie auf den Konsolen sondern extrem viele Bugs. Ich zocke die PC Version, ich sag immer wieder das Cyberpunk ein absolut geiles Spiel ist, aber dennoch sind mir sehr viele Bugs/Glitches aufgefallen, abgesehen davon ist die Spielwelt wie NPC und Nebenbeschäftigungen noch in der Alpha Status. Man merkt eben das es nicht fertig ist. Trotzdem muss ich immer wieder sagen : Geile Atmosphäre, grandiose Grafik ( nextGen ) und Story Telling wie immer bombastisch ABER noch sehr viel luft nach oben.

  36. proevoirer sagt:

    Links posten ist schwierig hier, aber noch schwieriger wenn es keine gibt..
    Bleiben wir fair 🙂
    Sony wird denke ich wenig bis garnichts investieren in neue game studios

  37. proevoirer sagt:

    Weil halt schon gut aufgestellt für ihren Geschmack

  38. consoleplayer sagt:

    proevoirer
    Ich glaube auch, dass Sony gut aufgestellt ist. Wäre da nicht der Zenimax-Deal und auch die Gefahr durch die anderen großen Konzerne, würde niemand danach fragen bei Sony. Vermutlich war ein sehr großer Teil der PS-Besitzer mit der PS4-Ära sehr zufrieden.

  39. Squall Leonhart sagt:

    @ proevoirer
    @console
    Das ist Wunschdenken mit „gut aufgestellt“.
    Soll Sony etwa einfach nach eurer Meinung zu sehen wie alle erdenklichen Major Studios aufgekauft werden?
    So dämlich wird nicht mal Sony sein, denke dass schon Verhandlungen im Hintergrund laufen von denen wir nichts wissen tun. Sony wollte auch ZeniMax kaufen, gab dazu jede Menge Gerüchte.

    Sony wird erst Recht aktiv wenn Microsoft sich CDPR schnappen wird, das ist dann quasi der Weckruf schlechthin für Sony. So abwegig ist es nicht das Sony Square kaufen wird, den von Amazon, Google oder Microsoft werden die sich sicher nicht übernehmen lassen. Hauptsache Microsoft soll mit 23+ Studios weitere Publisher schlucken lol.

  40. consoleplayer sagt:

    Squall Leonhart
    "Wäre da nicht der Zenimax-Deal und auch die Gefahr durch die anderen großen Konzerne" hatte ich geschrieben.

    Da die Situation aber eine andere ist, ist sicher auch Sony daran interessiert die Anzahl der eigenen Studios zu erhöhen.

  41. DarkHiker sagt:

    @AlgeraZF
    > ... Glaub Geldprobleme haben sie nun wirklich nicht ...

    Dass hängt aber davon ab was mit den Prozesse gegen CDPR passieren geht, wenn die die verlieren könnte Geld ein Problem werden.

    Und mein wissen ist da begrenzt, aber bestimmt das MS/Google/... Anwalte schauen/prüfen lassen ob und wie dies laufen geht. (Oder auf welches zeichen gewartet werden soll)

  42. Bennoking sagt:

    Ich verstehe nicht ,wie immer wieder Leute auf eine Übernahme von SE kommen ?
    Wie soll Sony das finanzieren ?

    Der Wert von SE ist viel zu hoch.