Google Stadia: Bethesda-Übernahme ein Grund für die eingestellte Spieleentwicklung

Kommentare (76)

In einer Frage-Antwort-Runde sprach Phil Harrison, der Vizepräsident und Generaldirektor von Google Stadia, über die Gründe für die Schließung der Stadia Games & Entertainment-Studios. Einer der wesentlichen Gründe war tatsächlich Microsofts Übernahme von Bethesda Softworks.

Google Stadia: Bethesda-Übernahme ein Grund für die eingestellte Spieleentwicklung
First-Party-Spiele auf Google Stadia wird es in Zukunft nicht geben.

Zwar wird der Cloud-Gaming-Dienst Stadia auch zukünftig unterstützt, doch First-Party-Titel könnt ihr von Google nicht erwarten. Anfang des Monats berichteten wir darüber, dass der Technologieriese die betriebseigene Spieleentwicklung aufgibt. Und zwar wurden die Stadia Games & Entertainment-Studios mit sofortiger Wirkung geschlossen.

Ein gestern veröffentlichter Bericht von Kotaku deutet auf eine E-Mail hin, die nur wenige Tage vor der Schließung des oben genannten Entwicklerstudios an die davon betroffenen Mitarbeiter versendet wurde.

Darin schrieb der Vizepräsident und Generaldirektor Folgendes: „Stadia Games and Entertainment hat große Fortschritte beim Aufbau eines vielseitigen und talentierten Teams und bei der Etablierung eines starken Lineups von Stadia-exklusiven Spielen gemacht. Wir werden den SG&E-Investitionsrahmen in Kürze bestätigen, was wiederum die SG&E-Strategie und die Ziele für 2021 beeinflussen wird.“

In einer kurz darauf folgenden Frage-Antwort-Runde soll das Firmen-Oberhaupt den Angestellten mitgeteilt haben, dass zum Zeitpunkt der versendeten E-Mail die Entscheidung zur Studio-Schließung bereits getroffen wurde.

Microsoft wohl eine Nummer zu groß

Auch zwei Gründe wurden erwähnt, die den Vorstand zu dieser Entscheidung verleitet haben. Als einer der Hauptgründe wurde überraschenderweise Microsofts Übernahme der Muttergesellschaft Zenimax Media und damit auch des Spieleentwicklers Bethesda Softworks genannt. Was Cloud-Dienste betrifft, stehen Google und Microsoft in Konkurrenz zueinander. Offenbar ist Google nicht dazu bereit, solch gewaltige Investitionen zu tätigen, um auch in Zukunft mithalten zu können.

Die stets steigenden Entwicklungskosten heutiger Videospiele soll ebenfalls eine Rolle gespielt haben. Dieser Tatsache wird sich Google aber vermutlich schon im Vorhinein bewusst gewesen sein.

Related Posts

Trotz allem sollen in diesem Jahr über 100 Spiele von Third-Party-Entwicklern in den Cloud-Service integriert werden. Darunter befinden sich Titel wie „FIFA 21“, „Judgment“ oder „Outriders“, das direkt zum Release verfügbar sein wird.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. P-Zilling83 sagt:

    @Speedy:

    Ich habe gehört das du nicht die hellste kerze auf der torte bist. Darum habe ich mir gedacht, das ich es zwei mal schreibe. Damit du es auch verstehst.

  2. P-Zilling83 sagt:

    @Consolenplayer:

    Damit kann ich leben 🙂

  3. Speedy.Gonzales sagt:

    Du weißt doch man solle nicht auf andere hören da kommt nie was gutes bei raus ist wie stille Post da werden die Sachen auch verdreht jaja das werden sie

  4. consoleplayer sagt:

    P-Zilling83
    Dann ist gut, andere ärgern sich eben umso mehr. Deinetwegen... 😉

  5. Yago sagt:

    @Hohes A

    Nee du passt zu den beiden.

    Ich finde nur den Weg nicht gut den MS geht mit gp und studio käufe.

    Das ändert ja nichts daran das ich z.b die gears Reihe liebe oder mich auf fable freue.

  6. Yago sagt:

    @Speedy.Gonzales

    Ja stimmt, netflix, Amazon und so hab ich auf der Xbox installiert 😀

  7. Hohes A sagt:

    @yago
    Passe ich zu den beiden, wie square enix zu sony?

  8. Yago sagt:

    @Hohes A

    Da musst du Squall fragen, der ist verliebt in Square Enix und würde sich das wünschen mit Sony und SE.

    Bei dir und den beiden, würde ich eher sagen, Sony und Bluepoint.

  9. Saleen sagt:

    Ich kann das nicht nachvollziehen. STADIA Besitzer werden hiermit ziemlich vor den Füßen getreten weil Google solch Ambitionen nicht zutraut. Hätte Sony damals nicht das Risiko getätigt, würden die heute ganz woanders stehen genauso wie Microsoft.
    Klar ist ein Unternehmer aus erster Sicht nicht gewillt solch Kapital zu investieren aber man muss auch Risiken eingehen insbesondere wenn man versucht, Fuß in der Gaming Branche zu fassen.

    Schade eigentlich... Streaming ist die Zukunft und Google hätte echt das Zeug dazu

  10. Yago sagt:

    @Hohes A

    Dein Profilbild sagt schon einiges aus..

  11. Hohes A sagt:

    Wegen meinem profilbild, musst du in einem anderen thread lesen...

  12. consoleplayer sagt:

    Dann wird eben Microsoft Marktführer in dieser Hinsicht

  13. Hohes A sagt:

    Dann verstehst du zusammenhang

  14. Hohes A sagt:

    @yago
    Ausserdem, was ist schlecht auf dem bild? Magst du etwa keine starken frauen? Habe ich deine männliche gefühle verletzt?

  15. Speedy.Gonzales sagt:

    Er mag sie schön stark und elegant
    Schön gegen D Zug gelaufen
    Stark abgeprallt
    Und elegant gelandet

  16. Yago sagt:

    @Hohes A

    Welcher thread?

  17. Hohes A sagt:

    @ Yago
    Xbox Series S: Laut den „Metro“-Entwicklern ist die schwache GPU das Problem
    Dieser hier

  18. Yago sagt:

    @Hohes A

    Fang gar nicht erst so an.

  19. Hohes A sagt:

    Yago
    Naaguuut, wenn es dich so stört, ändere ich es wieder

  20. Yago sagt:

    @Hohes A

    Also das mit starken Frauen, mir jetzt zu unterstellen das ich damit irgendein Problem habe.

  21. Hohes A sagt:

    @yago
    Was war denn dein problem? Habe ich dich damit irgendwie gekränkt?

  22. OVERLORD sagt:

    Hauptproblem ist das Vermarktungskonzept hinter Stadia inklusive der Preise im Store ohne gute Angebote.

    Die halbherzige Unterstützung und Aufbau des eigenen Lineup und der Unfähigkeit der Führung 3rds dazu zu bewegen auf ihrer Plattform zu veröffentlichen was auch am OS liegen dürfte und des Supports dafür von Stadia/Google.

  23. OVERLORD sagt:

    Im Grunde war es von vornherein zum scheitern verurteilt.

    Die Frage ist nur wann dann endgültig der Stecker gezogen wird und Stadia auf der Killed by Google Liste auftauchen wird.

  24. Blaakuss sagt:

    Man sollte nie die Solidarität unterschätzen die sich aus einer gemeinsamen Bedrohung ergibt. Ich für meinen Teil bin froh dass MS mit Cloud und Gamepass verhältnismäßig stark aufgestellt ist und somit Google schon mal aus dem Ring gekickt hat. Aus dieser Sicht haben sie schon mal gute Arbeit geleistet. Wenn man über die Firmenpoltik von Google nachdenkt ist MS auch gar nicht mehr ganz so übel im Vergleich.

  25. VerrückterZocker sagt:

    @Blaakuss
    Das stimmt, jetzt wäre Amazon noch da. Bei Amazon erwarte ich allerdings mehr Durchhaltevermögen, wenn die was haben wollen dann machen die es oftmals. Als erstes kommt demnächst ein MMORPG auf dem Markt.
    Sony und MS sind sind mit Azure eine Kooperation eingegangen, vielleicht und auch nur wenn Amazon sich etablieren könnten Sony und MS zusammen arbeiten.

    Sony liefert TV, Sound und Spiele. MS liefert Betriebssystem, Stick, Eingabegeräte, Serverstruktur und Spiele. Win Win Kooperation für die Zukunft Streamgaming. Beide zusammen haben ein Portfolio an Spielen das kaum zu schlagen wäre, auch nicht für Amazon.

  26. OVERLORD sagt:

    @VerrückterZocker

    Amazon hat doch auch schon zwei Projekte total in den Sand gesetzt.

    Eines nie erschienen das andere nach kurzer Zeit wieder vom Markt genommen.

1 2