Dontnod Entertainment: Möchte in Eigenregie fünf neue Projekte veröffentlichen

Kommentare (8)

Wie sich dem Geschäftsbericht von Dontnod Entertainment entnehmen lässt, plant das französische Studio fünf neue Projekte, die in Eigenregie veröffentlicht werden sollen. Der Release der besagten Titel wird zwischen 2022 und 2025 erfolgen.

Dontnod Entertainment: Möchte in Eigenregie fünf neue Projekte veröffentlichen
Dontnod Entertainment arbeitet an mehreren neuen Projekten.

In der Vergangenheit bestätigten die Entwickler von Dontnod Entertainment bereits, dass das Studio mit ausgewählten Partnern an neuen Titeln arbeitet, die zu gegebener Zeit enthüllt werden sollen.

Bei diesen Projekten wird es allerdings nicht bleiben. Stattdessen wies das französische Studio im Rahmen eines aktuellen Geschäftsberichts darauf hin, dass zukünftig auch Spiele erscheinen werden, die Dontnod Entertainment in Eigenregie und somit ohne die Unterstützung eines Publishers finanzieren, entwickeln und schlussendlich auch veröffentlichen möchte.

Handfeste Ankündigungen stehen noch aus

Insgesamt sind laut Angaben von Dontnod Entertainment fünf Self-Publishing-Projekte geplant, die nach dem aktuellen Stand der Dinge zwischen 2022 und 2025 das Licht der Welt erblicken werden. Konkrete Details zu den einzelnen Titeln wurden im Zuge des Fiskalberichts leider nicht genannt. Auch ist noch unklar, wann mit der Enthüllung neuer Titel aus dem Hause Dontnod Entertainment zu rechnen ist.

Zum Thema: Dontnod Entertainment: Tencent erwirbt Minderheitsbeteiligung an den Life is Strange-Machern

In den vergangenen Jahren machte sich das unabhängige Studio vor allem mit der „Life is Strange“-Reihe einen Namen, die mittlerweile bei den Entwicklern von Deck Nine untergebracht wurde. Darüber hinaus veröffentlichte Dontnod Entertainment im vergangenen Jahr Titel wie „Twin Mirror“ und das Episoden-Adventure „Tell me why“.

Sollten sich konkrete Details zu den nächsten Projekten von Dontnod Entertainment ergeben, erfahrt ihr es bei uns natürlich sofort.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Horst sagt:

    Vampyr gehört zu meinen absoluten Lieblingen der letzten Gen. Bitte mehr in dieser Richtung! Einfach ein traumhaftes Spiel!

  2. daywalker2609 sagt:

    Ich fand Vampyr ziemlich schwach, aufgrund des Gameplays. Mir ist bewusst was man damit ausdrücken wollte, doch der Gap war einfach zu groß. In einen mittelmäßigen Kampfsystem (nicht der Fokus des Spiels ) sollte ich entweder grinden, oder man wurde recht direkt aufs Aussaugen gedrückt.
    Die Atmosphäre war gut, die Story mit ihren moralischen Dilemma hatte Potenzial, aber ich hab es dann nicht weiter gespielt, da mich das Gameplay absolut kalt gelassen hat.

  3. Horst sagt:

    Ich fand das Kamfsystem eigentlich sehr gut, mit nem tollen Skilltree, tollen aktiven und passiven Fähigkeiten, und ein kleines Crafting-System für die Waffen... war ausgewogen und für jeden was dabei. Hab mich eigentlich nie zum Aussaugen gezwungen gefühlt. Klar wars ohne das schwerer, zumindest am Anfang, aber genau das war ja auch Sinn und Zweck des Systems. Fand ich einfach dufte umgesetzt ^^

  4. Asinned sagt:

    Vampyr hatt ein super Konzept und super Ideen aber eine ziemlich schlechte Umsetzung. Insgesamt fand ich das Spiel wirklich nicht empfehlenswert. Wenn man aber aus den Fehlern lernt könnte ein Vampyr ein ziemlicher Hit werden. Würde dem Franchise definitiv eine 2. Chance geben

  5. xjohndoex86 sagt:

    Dontnod wird wohl das gleiche Schicksal ereilen wie Telltale. Ein One-Hit Wonder, das nur noch Fließbandarbeit produziert.

  6. darkerfan22 sagt:

    genauuuuu, einen dämlicher APRIL,ARPIL ist es meine unreine söhne und viel unreinere töchter.

  7. AlgeraZF sagt:

    Nach Twin Mirror erwarte ich von Dontnod nichts mehr. Das ist echt richtig schwach! Zum Glück kommt LiS3 von Deck Nine.

  8. Magatama sagt:

    Vampyr war super. Ist halt immer noch ein kleineres Indie-Studio.