The Last of Us Part 3: Erster Story-Entwurf steht, wird jedoch noch nicht umgesetzt

Kommentare (48)

Im Rahmen eines Podcasts sprach Naughty Dogs Co-President Neil Druckmann kürzlich über ein mögliches "The Last of Us Part 3". Zu diesem würde es bereits einen Story-Entwurf geben, allerdings werde dieser wohl nicht allzu bald umgesetzt.

The Last of Us Part 3: Erster Story-Entwurf steht, wird jedoch noch nicht umgesetzt
"The Last of Us Part 2" ist exklusiv für die PlayStation 4 erhältlich.

Naughty Dogs jüngstes Werk, „The Last of Us Part 2“, zählte zu den größten Videospiel-Highlights des vergangenen Jahres. Bereits kurz nach der Veröffentlichung des Titels sprach dessen Creative Director Neil Druckmann über die Möglichkeit eines Nachfolgers. Nun äußerte er sich erneut diesbezüglich und verriet, dass ein erster Entwurf für eine Geschichte bereits existieren würde, allerdings sei dessen Umsetzung noch nicht absehbar.

The Last of Us Part 3: Laut Neil Druckmann „noch nicht“ bereit

Genauer waren Druckmann und seine Kollegin Halley Gross, wie IGN berichtet, kürzlich im Script Apart-Podcast zu Gast und äußerten sich dort über den Stand eines potentiellen dritten Teils des „The Last of Us“-Franchise. Hierzu sagte Druckmann: „Ich weiß nicht, wie viel ich verraten soll… [Co-Autorin Halley Gross] und ich haben einen Entwurf für eine Geschichte geschrieben, die wir allerdings noch nicht umsetzen […]. Wir werden sehen.“

Obwohl folglich wohl nicht mit einer zeitnahen Realisierung des Story-Entwurfs zu rechnen sei, hoffe Druckmann selbst, dass diese Geschichte „eines Tages das Licht der Welt erblicken wird“. Diese Rohfassung würde, wie der Co-President von Naughty Dog daraufhin ausführt, erforschen, was nach dem Ende von „The Last of Us Part 2“ passiert.

Anschließend verweist Druckmann auf die benötigte Zeit für die Entwicklung von solchen AAA-Games. Zwischen dem Vorgänger und „Part 2“ hätte er sieben Jahre lang überlegt, wie die Story fortgesetzt werden könnte. „Man will sichergehen, dass man von der Idee, die man hat, begeistert ist, [dass] es sich anfühlt, als wäre es eine Herausforderung.“ Die Vollproduktion des Titels allein habe über vier Jahre gedauert.

Zum Thema: The Last of Us: PS5-Remake als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme?

Nachdem die Arbeiten an einem so großen Projekt abgeschlossen wurden, würde sich Naughty Dog eine lange Zeit einräumen, um über die nächsten Aufgaben zu sprechen. Hierbei seien sowohl weitere Ableger zu aktuellen Werken, wie ein „The Last of Us Part 3“, als auch komplett neue IPs sowie eine Rückkehr zu älteren Marken denkbar. Es sei eine riesige Verpflichtung für das Studio – „Geld, Zeit, Leidenschaft, Talent“ -, sich auf etwas festzulegen.

Derzeit befinden sich beim Entwicklerstudio „mehrere coole Dinge“ in Arbeit. Bei einem Projekt soll es sich Gerüchten zufolge um einen Science-Fiction-Titel handeln. Darüber hinaus arbeitet das Team angeblich ebenfalls an einem PlayStation 5-Remake von „The Last of Us“, das eine komplett neue Engine nutzen soll.

Wünscht ihr euch ein „The Last of Us Part 3“ von Naughty Dog?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Scobee sagt:

    Jooah.... Ich hätte Zeit für dritten Teil.

  2. 90ziger sagt:

    Immer her damit!!!

  3. xjohndoex86 sagt:

    Abbott will be back!! ^^

  4. Zentrakonn sagt:

    Ich wäre bereit . Für TLoU hab ich immer Zeit

  5. Mursik sagt:

    Ja hab bock drauf.

  6. _Hellrider_ sagt:

    Beide Teile waren sensationell. Will unbedingt einen Teil 3

  7. TemerischerWolf sagt:

    Egal wie ND mit Last of Us weitermacht, ich bin geil drauf. 🙂

  8. AlgeraZF sagt:

    Nach Teil 1 war der zweite eine kleine Enttäuschung für mich. Werde da erstmal nix erwarten.

  9. Dennis_ sagt:

    Hoffentlich. Der zweite Teil war ein Meisterwerk.

  10. ZaYn_BolT sagt:

    Gerne warte ich auf Part III. Das wird wieder ein Kracher. ND lässt sich da nicht lumpen. Also warten wir bis zum Ende der PS5 Ära....

  11. Parabox sagt:

    Dauer ja noch paar Jährchen.
    Bis dahin hab ich Remaster Teil 2 nochmal auf der 5er gezockt.

  12. RikuValentine sagt:

    Wäre irgendwie ab dem Punkt für komplett neue Charaktere. Denn alles was sie jetzt mit Ellie oder Abby versuchen wird bei den meisten wohl komisch aufstoßen.

    Aber wird wohl nicht so kommen.

  13. GamingFürst sagt:

    Schön zu hören das man sich schon zu einem Part 3 gedanken macht. Sollen sich Zeit lassen und wieder ein Ausnahmespiel präsentieren. Wird aber bestimmt erst wieder ein krönender Abschluss der PS5 Gen (26/27?). Nächstes Etappenziel ist ein offizieller Vorstellungstrailer; was aber auch noch eine Weile dauern wird ^^. Ich warte gerne.

  14. TemerischerWolf sagt:

    @Riku Kann man jetzt noch nicht sagen, halte da praktisch alles für möglich. 🙂

  15. AlgeraZF sagt:

    @RikuValentine

    Sehe ich auch so. Kann eigentlich nur mit neuen Charakteren richtig gut funktionieren.

  16. aleg sagt:

    Entweder neue Charaktere oder Weiterführung von Ellies Geschichte. Denn sie ist schließlich immun gegen das Virus/Seuche. Da können sich noch spannende Geschichten ergeben. Würde eher das zweite begrüßen.

    Abby würde in meinen Augen aber wirklich keinen Sinn mehr machen. Ihre Geschichte wurde in Teil 2 eigentlich rund zu Ende erzählt.

  17. Zahnfee sagt:

    Die Last of Us Part 3: Golf Clubs Returns

  18. big ed@w sagt:

    Ellie wird zur Konzertpianistin.

  19. Obito sagt:

    Teil2 ist das beste spiel der letzten gen, und das bei der konkurrenz!
    Kanns kaum abwarten, dauert aber gut noch5-6 jahre, wenn nichtmehr

  20. Pat030 sagt:

    Gerne mehr davon! Beide Teile waren auf ihrer Weise Meisterwerke.
    Denke man wird aber erst die Serien abwarten, evtl. ergibt sich daraus neuer Content.

  21. bertman83 sagt:

    Nach dem Ende von Teil 2 und der teils kontroversen Diskussion dazu (kann ich nicht verstehen), wäre es nur logisch mindestens Ellis Geschichte weiter zu erzählen. Potential wäre da und sie könnten es als Trilogie abschließen, aber das Ende von Teil 3 dürfte dann auch wieder nicht jedem gefallen. Bin gespannt was sie daraus machen.

  22. keksdose81 sagt:

    Das ist super aber dann bitte mit Abby. Meiner Meinung nach ist Ellie‘s Geschichte zu ende

  23. xjohndoex86 sagt:

    Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass Druckmann sein heißgeliebtes Muskelpaket Abby nicht noch mal in den Ring schickt? Die wird ganz klar die Hauptrolle spielen in Part 3 mitsamt dem Neustart der Fireflys. Oder aber Tommys, Joels und Tess Werdegang werden behandelt. Immerhin liegen vor dem ersten Teil gute 20 Jahre. Bleibt nur die Frage, wie man dort möglichst viel Diversität einbaut? Steht ja immerhin heute ganz oben auf der Tagesordnung.

  24. GamingFürst sagt:

    Nicht die Diversität ist das Problem des Spiels sondern "Erwachsene" die traurigerweise das Spiel nur darauf reduzieren, weil sie geistig nicht in der Lage oder Reif genug sind mit Diversität umzugehen.

  25. VerrückterZocker sagt:

    @xjohndoex86
    das geht einfach, packst von allem was rein. egal ob die person sich als mann/frau/tier etc sieht und die gegner sind alles heteros 😀

    das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen^^

  26. VerrückterZocker sagt:

    @gamingfürst
    naja wieso sollte man auch zig geschlechter gutheißen oder leute die meinen switchen zu können 😀
    soll jeder machen wie er/sie/es mag allerdings kann man nicht von jedem erwarten es gut zu finden.

  27. xjohndoex86 sagt:

    "Soll jeder machen wie er/sie/es mag allerdings kann man nicht von jedem erwarten es gut zu finden."

    Und DAS ist der Knackpunkt. Diese Anmaßung medialer Seite einen "erziehen" zu wollen, indem man einem immer Diversitätsfiguren vorsetzt ist einfach frech. Vor allem durch die Offensichtlichkeit.

  28. TGameR sagt:

    @RikuValentine

    Danke, dass du mit "komisch aufstoßen" die Abby-Debatte wieder angetriggert hast. 😉

    Oh je, die Darstellerin tut mir einfach leid. Ich fand die Rolle herausragend
    und es wird buchstäblich drauf rumgeritten. Geschmäcker können verschieden sein und es muss einem nicht alles gefallen, aber die Art, wie die Diskussion und der Umgang damit war, ist einfach unbegreiflich 🙁
    Ich mein damit jetzt gar nicht mal dich persönlich, Riku, aber mich ärgert dieses Ellie/Abby -Vergleichen und auf diese teils so abwertende Weise so dermaßen...

    Gruß
    Timo

  29. Argonar sagt:

    Das würde vermutlich so ausschauen:
    Nach dem Intro wird Ellie von einer neuen Gruppe gefangen, an ihr wird rumexperimentiert (ohne Sedativum, könnte ja die Ergebnisse verfäschen) und sie stirbt dabei qualvoll, was man natürlich alles detailiert sieht. Ein Gegenmittel kommt dabei aber nicht raus.

    Daraufhin spielt man die schwarze/latina/asia/ägypter non binary Ärztin die Ellie getötet hat auf der Suche nach weiteren immunen Personen. Die werden Gefangen, an ihnen wird herumexperimentiert sie sterben und es geht weiter zum Nächsten.

    Besonderes Highlight sind die brutalen, aber sehr notwendigen Szenen, bei denen die Gehirne bei lebendigem Leibe seziert werden, während die Opfer betteln, das alles in Form von Minigames.

    Die Hauptfigur hatte übrigens früher mal eine Katze, die man in Flashbacks öfter mal streicheln darf.
    Aso ja hin und wieder tauchen auch mal Infizierte im Spiel auf....

    Am Ende könnte schwarze/latina/asia/ägypter non binary Ärztin dann sogar ein Gegenmittel herstellen, erkennt aber was sie und somit die gesammte Menscheit für Monster sind und macht es nicht, verbrennt alle Forschungsergebnisse und killt sich selbst mit einem Headshot -> The End.

  30. VerrückterZocker sagt:

    @xjohndoex86
    einerseits kann ich es verstehen, durch verstecken wird man keine akzeptanz bekommen. anderseits nervt dieses ausgesetzte bei der diversität. wenn es gut umgesetzt ist und passt stört es nicht, wenn es so wie damals mit dem queten-schwarzen gemacht wird ist es der falsche weg.

    @tgamer
    was war denn bei der abby-debatte? sorry ging größtenteils an mir vorbei da ich den ersten teil schon langweilig fand, also ließ mich der zweite komplett kalt. weiß nur das abby fitter ist wie so mancher spieler 😀 wenn sie trans ist, ist das sein ding. ne transfrau ist für mich keine frau und fertig ist für mich das thema.

  31. TGameR sagt:

    Nope , xjohndoex86 , das sehe ich komplett anders. Und dies sollte eigentlich spätestens zum Ende hin dann klar werden. TLOU Part 2 hat sicher erzieherische Ansprüche, aber nicht in Bezug auf das Vorsetzten von Diversitätsfiguren, überhaupt nicht. Dieser Vorwurf ist einfach nur unfair. Es geht vor allem um die grundlegenden Aussage über Verlust, das Gefühl von Hass, das Leid von Rache, das Verzeihen, Loslassen. Alles drin... und auch unabhängig zum Diversitätsaspekt - diese Frage sollte sich mMn gar nicht stellen^^

    Gruß
    Timo

  32. TGameR sagt:

    @VerrückterZocker

    Du wirst es nicht glauben, aber es geht einzig und allein darum, dass sie einen so durchtrainierten Körperbau hat ^^

    Gruß
    Timo

  33. TGameR sagt:

    *ohne "bau"

  34. TGameR sagt:

    Und weiter will ich hier aus Spoilergründen nicht näher auf Abbys Geschichte eingehen, weil es vielleicht noch nicht alle gespielt haben. Aber ja, auch die Ereignisse führten zu einer großen und teils sehr unschönen Debatte. Das ist das Werk von ND und die Story ist so, wie sie ist - daran nachträglich was ändern zu wollen... na ja, es ist schon genug gesagt. 🙂

  35. xjohndoex86 sagt:

    @TGamer
    Mir geht's nicht um die moralischen Aspekte, sondern dass Minderheiten einem heteros*xuellem Mainstream immer wieder vorgesetzt werden müssen. Das ist nichts anderes, als würde man Ideologien und Religion immer wieder jemandem eintrichtern wollen. Es muss doch jeder selber entscheiden, wie er zu bestimmten Dingen steht.

    @Argonar
    Stimmt, "Non-Binary" und Pans*xualität ist ja jetzt der neuste Schrei. Na, mal gucken was wir noch so alles gut finden müssen.

  36. RikuValentine sagt:

    Und wenn man in anderen Game weiße Männer bekommt ist das nicht aufzwingen eben weiße männliche Leute cool zu finden? Wenn man als Entwickler entscheiden darf weiße Männer als Hauptfigur zu setzen dann darf auch ein Entwickler muskulöse Frauen einsetzen.

  37. RikuValentine sagt:

    Weiße Hetero Männer. Sorry :p

  38. TGameR sagt:

    @xjohndoex86

    Ok, aber es ist doch beides im Spiel vertreten? Sehe da kein Problem ...

    Gruß
    Timo

  39. VerrückterZocker sagt:

    @TGameR
    Okay das ist dämlich 😀

    @xjohndoex86
    Minderheiten sind nun Mal ein Teil der Gesellschaft und in einer offenen Gesellschaft sollten die auch vertreten sein, mir geht es allein darum wie diese eingebunden werden und wie es passt.
    Mir geht vieles von diesen Genderkram selbst aufm Zeiger.

    @RikuValentine
    Hehe da sind wir einer Meinung, schlussendlich liegt es am Entwickler. Fand bei Valhalla die weibliche Eivor angenehmer passte gut ins Bild.

  40. vangus sagt:

    Diese News ist die Bestätigung, dass sich TLoU3 schonmal nicht in Entwicklung befindet und dass es vermutlich auch vorerst nicht kommen wird, wenn überhaupt, denn sonst würde Druckmann nicht davon sprechen, dass er eine Story dafür geschrieben hat. Solche Details hätte er verheimlicht, wenn intern mit TLoU3 geplant wird.

    Jedenfalls ist es Zeit für eine neue IP. Naughty Dog machen jetzt schon zu lange nur Sequels. Die ganze PS4-Gen gab es keine neue IP. Es ist aller höchste Zeit! Meinetwegen kann man die TLoU-IP für immer in den Ruhestand schicken. Was Frisches muss her! Neue ikonische Charaktere! Eine neue imposante Spielwelt!

    Jedenfalls wird es unglaublich sein, wenn wir Naughty Dogs erstes PS5-Game sehen. Die werden komplett ausrasten mit der Technik! 😀
    Es ist schon leicht unheimlich, wenn man bedenkt, dass Ratchet & Clank Rift Apart nur ein Erstjahr-Spiel ist. 😉

  41. Argonar sagt:

    @RikuValentine
    Wann war es denn das letzte mal bei einer weißen hetero Figur relevant, dass sie weiß oder hetero war, bzw wurde diese Figur mit diesen Worten als Beschreibung vorgestellt? Die Antwort ist noch nie.

    Gegenfrage, wie oft sind Hautfarbe, Geschlecht bzw Ausrichtung unter den ersten 5 Worten der Charakterbeschreibung einer Minderheit? Die Antwort ist, so gut wie immer. Und das ist der kleine aber feine Unterschied.

    Es gab mal eine Zeit da war das anders, obwohl die ganzen *ismus Vorwürfe damals viel größere Probleme waren. Nicht die Repräsentation ist relevant sondern wie es gemacht ist.

    Ich will gar nicht wissen wie heute ein Film wie Rocky 1 ausschauen würde. Vermutlich gings 90% nur um die Hautfarbe von Apollo Creed und wie schwer er es doch im Leben hatte.
    Wobei stimmt nicht. Heute wäre es von Anfang an der Film der Film Creed I und Rocky wär ein ultra priviligierter und unsympatischer Gegner, der den Titel zu unrecht hat. Vermutlich nur mit schummeln und Erpressung...

  42. proevoirer sagt:

    Könnt ihr die Dinge eigentlich überhaupt noch neutral bewerten, bei euren ganzen Vorurteilen?
    Es wird Zeit

  43. clunkymcgee sagt:

    Oh yeah Baby! Das nächste Game of the Year steht am Anfang seiner Entwicklung 🙂

  44. GamingFürst sagt:

    @vangus
    Ich bin mir sicher das werden viele Millionen Gamer anders sehen. Gerade durch die TV Serie werden noch einige Fans dazu kommen. ND wird als nächstes wohl eine neue IP bringen, aber danach kommt mit ziemlich großer Sicherheit Part3. Ich denke damit sollte jeder gut leben können ^^.

    Das ein Part3 noch lange nicht in Entwicklung ist und es auch nicht sein kann sollte auch so klar gewesen sein.

  45. Argonar sagt:

    @vangus
    Wenn ständig neue IPs gemacht werden, gibt es dadurch auch keine ikonischen Charaktere mehr, denn Einwegchars werden so gut wie nie ikonisch.

  46. RikuValentine sagt:

    Also ich hab weder in Uncharted noch in TLOU2 irgendwo gelesen das Abby oder Nadine als Muskulöse Frauen vorgestellt wurde oder das Nadine eine bestimmte Abstammung hat. Sie haben beiläufig erklärt das Nadine hart von ihrem Vater trainiert wurde und das Abby wegen ihrer Rache so aufgebaut hat.

    Das ist aber Kontext. Kein erhaschen nach Diversität.

  47. Banane sagt:

    Wenn diese Abby wieder am Start ist, können die mich vergessen.

  48. vangus sagt:

    @Argonar
    Die werden andauernd ikonisch, wie man an vielen Filmen sehen kann, die das in 2 Stunden schaffen und da gibt es hunderte Filmikonen, angefangen bei jedem Tarantino-Film, Travis von Taxi Driver usw. usw.
    Zudem waren Joel und Ellie schon nach dem ersten Teil viele Jahre lang ikonisch, das hätte sich auch ohne zweiten Teil nicht geändert.
    Die Charaktere müssen einfach nur "ikonisch" sein, sie müssen gut geschrieben sein, unvergesslich sein, sie müssen die Gamer begeistern. Natürlich schafft man das immer wieder mit einer neuen IP, wie bei Filmen eben auch.