Housemarque: Returnal-Macher planen weitere große Titel

Kommentare (115)

In einem aktuellen Interview plauderten die Entwickler von Housemarque ein wenig über ihre Zukunft. Wie es heißt, würde das finnische Studio nach dem positiven Abschneiden von "Returnal" zukünftig gerne an weiteren großen Projekten arbeiten.

Housemarque: Returnal-Macher planen weitere große Titel
"Returnal" erschien exklusiv für die PS5.

Bevor die finnischen Entwickler von Housemarque mit dem Roguelike-Abenteuer „Returnal“ auf sich aufmerksam machten, entwickelte das Studio in erster Linie kleinere Arcade-Titel wie „Resogun“, „Nex Machina“ oder „Dead Nation“.

Im Gespräch mit den Kollegen von Gamereactor sprach Housemarques Marketing-Director Mikael Haveri über die Zukunft des Studios und wies darauf hin, dass der Erfolg von „Returnal“ den Finnen ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Zwar sei aktuell noch unklar, ob Housemarque zukünftig in der Lage sein wird, mehrere Projekte gleichzeitig zu stemmen, wenn es um kommende Titel an sich geht, sei die Marschroute jedoch vorgegeben. So möchte sich Housemarque nach „Returnal“ an weitere Titel dieser Größenordnung wagen.

Man ist mehr als nur das Resogun-Studio

„Ja, wir haben bereits an zwei Projekten gearbeitet und jetzt haben wir mit Returnal natürlich nur ein Projekt. Es ist schwer zu sagen, ob wir in Zukunft mit ein oder zwei Projekten fortfahren werden, aber die Idee, dass wir uns jetzt mit Returnal etablieren können, wird die zukünftige Art von Titeln definieren, die wir machen möchten“, so Haveri.

Zum Thema: Returnal: Speedrunner schließt das Abenteuer in wenigen Minuten ab – Video

Housemarques Marketing-Director führte aus: „Die Idee ist, dass wir jetzt zeigen wollen, dass wir nicht nur ein Resogun-Studio sind. Wir können alle möglichen Dinge tun, und aus der Sicht unseres Studios bedeutet dies, dass wir diese größeren Arten von Erfahrungen machen wollen. Jetzt lieben wir noch Arcade. Wir lieben auch noch kleinere Spiele. Wer weiß? Vielleicht werden wir in 26 Jahren auch mehr davon tun. Aber das hängt wirklich davon ab, wie erfolgreich wir uns mit den Arten von Erfahrungen aufstellen können, die Returnal jetzt darstellt.“

Woran Housemarque als nächstes arbeiten wird, wurde im Rahmen des Interviews leider nicht verraten.

Quelle: Gamereactor

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. keepitcool sagt:

    @Mr. X
    Probiers mal...mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit^^...Trotzdem, es wäre geil wenn Sony jetzt mal raushaut. Bluepoint, Housemarque und Kojima Productions sollen kommen. Zusätzlich soll man sich die Markenrechte an den Konami-IPs sichern, d.h. Silent, MGS, Castlevania und Co. EXKLUSIV auf PS5 und als I-Tüpfelchen Suqare Enix:-D...In your fa ce MS, da würde ich mich extra bei XD anmelden und etwas rumtr ol len und es den XBOX Ul tra s unter die Nase reiben bis Zor ny aufräumt^^

  2. vangus sagt:

    @Juan

    Nein. Housemarque haben um die 80 Mitarbeiter, Bend um die 100.

  3. Juan sagt:

    Irgendwo stand gerade noch 50, vielleicht älterer beitrag.. sind aber auch weniger als bend

  4. TemerischerWolf sagt:

    @keep Sorry, das ist alles immer das Gleiche und wird dadurch auch nicht zutreffender. Google hat sich auch erfahrene Gaming Entwickler geholt, gebracht hats nicht und auch MS hätte Xbox beinahe mal den Geldhahn zugedreht (und aktuell zB hat Halo offensichtlich Entwicklungsprobleme hinter sich, das läuft eben nicht rund). Das wird auch wieder passieren, wenns nicht die erwartete Rendite bringt (Gold Preiserhöhung ist schon mal gescheitert, sehr preissensitiv scheinen die Xbxoxler sowieso zu sein, mal sehen wieviele Kunden nach dem Ende der GP Dauerangebote bleiben...da habe ich massivste Zweifel...).
    Wirklich gute und erfahrene Studios hatte Microsoft bisher....nur vereinzelt und dass Unternehmenskäufe m.E. längst noch nicht mit funktionierenden und etablierten Strukturen gleichzusetzen sind sollte eben auch klar sein. Daher sehe ich das alles längst nicht so rosig, da bringen auch deine schön gemalten Zukunftsbilder gar nichts. 😉

  5. keepitcool sagt:

    Na wenn du meinst...Ich sehe es halt etwas nüchterner und befürchte das MS hier Sony massiv Marktanteile abluchsen wird...

  6. Juan sagt:

    Und wenn, auch Wurst. Kann man nicht ändern.

  7. keepitcool sagt:

    Man kann dennoch mal drüber reden, immerhin sind wir PSler und wünschen uns weiterhin ein starkes und dominantes Sony und nicht das uns MS den Rang abläuft und uns Studios wegkauft:-)

  8. Squarestation sagt:

    Bethesda MUSS erstmal liefern. Haben schon alle vergessen wie unfassbar schlecht deren Engine ist?? Fallout 4 sieht aus wie Sche** und ich bin mir sicher auch Starfield wird für Next Gen Verhältnisse einfach unterirdisch aussehen.

    Außerdem müssen die dringend an ihrem Questdesign und Anspruch arbeiten.
    Skyrim ist und bleibt ein 0815 RPG mit schlechten Quest perfekt designt für Casuals ohne Anspruch.

    Vergleicht mal Enderal mit Skyrim, qualitativ liegen da Welten dazwischen.

    Bethesda ist so verdammt überwertet. Ich würde mir als PS Fanboy eher sorgen machen was Obsidian als nächstes raushaut.

    Die haben Fallout New Vegas gemacht, das mit Abstand beste 3D Fallout und Bethesda machte mit Fallout 4 einfach nur nen Shooter. Wer das mochte dem ist auch nicht mehr zu helfen. Typisch XBOX: Hauptsache Shooter für den durchschnittlich intelligenten Amerikaner raushauen yiiihaaaa

  9. Juan sagt:

    Ok verstehe, du lobst die Konkurrenz hoch in der Hoffnung Sony erhört das, damit sie wie Wild anfangen mit aufkaufen.
    Was Sony macht weiss ich nicht aber vom Gefühl her würde ich sagen das sie das nicht machen, da wird niemand großes aufgekauft.
    Ob sie das müssen weiss ich nicht, ich für meinen Teil hätte es schwer ein third zu benennen welches ähnlich gut wie zb. Uncharted, The Last of us oder God of war ist, allein wie die Storys geschrieben sind, voll Drama und Emotionen ist für mich wahnsinnig gut.
    Man merkt halt das ihnen das größte Hollywoodfilmstudio gehört, ich denke von da kommen die storys, über Grafik und Gameplay braucht man gar nicht erst anfangen, die beiden Dinge sind genauso erstklassig.
    Wenn sie diese Gen genauso weiter machen wie sie angefangen haben, ist für mich alles gut.
    Ich weiss aber nicht ob meine Meinung massentauglich ist...

  10. keepitcool sagt:

    Ne du verstehst leider nicht. Zunächst mal lobe ich die Konkurrenz nicht hoch, ich habe lediglich gesagt das MS in den letzten 1-2 Jahren enorm gewachsen ist (von 7 auf 23 Studios) und sie in den kommenden Jahren damit ein ganz anderes Potential haben als sagen wir mal noch zu Beginn der One-Ära. Das ist kein hoch loben, das ist nun mal eine ganz simple Feststellung...
    Sony soll jetzt ja nicht plötzlich wie wild Studios kaufen, aber es wäre schön wenn sie eben auch etwas nachlegen...23 vs. 13 gefällt mir einfach nicht so, 23 vs. 17 oder 18 sieht besser aus...Hoffe das da bald was passiert:-)

  11. Juan sagt:

    Wäre besser für dich zur Konkurrenz zu wechseln wenn es nur darum geht wer mehr hat.

  12. keepitcool sagt:

    Egal, lassen wirs gut sein. Ich denke ich habs ja oft genug erwähnt was und v.a. wie ich das meine. Wenn dus bis jetzt nicht verstanden hast bringt es nichts dir das noch 10 mal zu erklären...

  13. samonuske sagt:

    WOW was für Fanboy gemashe untereinander.Gottseidank bin ich ein Zocker und spiele auf jeder Plattform,hauptsache das Spiel ist toll !

  14. clunkymcgee sagt:

    Sony macht genau dort weiter, wo sie aufgehört haben. Ein Hauseigener Titel nach dem nächsten. Ich finds schade, dass MS seine Fans so dermaßen im Regen stehen lässt.

1 2 3