Watch Dogs Legion: Roadmap wurde aktualisiert

Kommentare (7)

Die Roadmap von "Watch Dogs Legion" wurde ein wenig angepasst. Laut Ubisoft kam es zur Verschiebung einiger Inhalte.

Watch Dogs Legion: Roadmap wurde aktualisiert
Auch in den kommenden Monaten soll "Watch Dogs Legion" nicht vernachlässigt werden.

„Watch Dogs Legion“ soll auch in den kommenden Monaten mit allerlei Inhalten erweitert werden. Allerdings kommt es zu Verschiebungen, die dafür sorgten, dass die offizielle Roadmap angepasst wurde.

Der neue Plan schließt laut Ubisoft einige Verbesserungen des Spielkomforts mit ein. Zudem sollen neue Inhalte und Funktionen genauer geprüft werden.

Update 4.5 am 1. Juni

Beim nächsten großen Patch für alle Plattformen handelt es sich um das Title-Update 4.5, das am 1. Juni veröffentlicht werden soll. Vor der Verzögerung verfolgte Ubisoft den Plan, die Aktualisierung bereits Ende Mai auszurollen. Jedoch wollten die Verantwortlichen sichergehen, dass den verschiedenen Teams für ihre Arbeit an den unterschiedlichen neuen Inhalten genügend Zeit bleibt.

„Diese zusätzliche Zeit erlaubt es uns auch, Fehler zu korrigieren, die in TA 4.0 auftreten, und weitere Verbesserungen am Spielkomfort vorzunehmen“, so Ubisoft.

Ergänzend verweist das Unternehmen nochmals darauf, dass der 60-FPS-Modus (oder „Leistungsmodus“) ab TA 4.5 für Konsolen verfügbar sein wird. Außerdem fügen die Entwickler die Möglichkeit hinzu, zusammen mit Freundinnen und Freunden innerhalb derselben Konsolenfamilie zu spielen: Xbox One mit Xbox Series X/S und PlayStation 4 mit PlayStation 5.

Allerdings kommt es auch zu inhaltlichen Verzögerungen: „Wir haben uns durch diese Herangehensweise letztendlich dafür entschieden, die PvP-Modi Invasion und Datenjagd in die August-Aktualisierung zu verschieben. Wir möchten mehr Zeit in eine robuste öffentliche und private Spielersuche investieren, da diese äußerst wichtig ist, um euch ein flüssiges, unterhaltsames PvP-Spielerlebnis bieten zu können“, so Ubisoft.

Weitere Meldungen zu Watch Dogs Legion: 

Abschließend widmete sich Ubisoft dem „Bloodline“-DLC. Mit der Story-Erweiterung werden in TA 5.0 die beiden bekannten Figuren Aiden und Wrench in das Hauptspiel aufgenommen und ihr könnt die gesamte Kampagne von „Watch Dogs Legion“ mit den beiden Charakteren spielen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Natchios sagt:

    habs schon durch und ich habs nichtmal zum release gekauft/gespielt.
    roadmaps sind bei singleplayer games einfach fehl am platz.

  2. xjohndoex86 sagt:

    @Natchios
    Ubisoft macht Service Spiele und das schon seit langer Zeit. Kenne keinen aktuellen Titel von denen, der nicht darauf ausgelegt ist mindestens 1-2 Jahre zu unterhalten bzw. Inhalte zu bieten.

  3. Hideo Kojima sagt:

    Oh ist die Kuh noch nciht gemelkt.
    Kann man eine Single-player Spiel nicht ei mal mal ein SP Spiel lassen.

    Muss man es unbedingt tot monetarisiert...

    Ja Ubisoft muss.
    Die Zahlen von Ubisoft gehen immer weiter runter, mal sehen wie lange sie ihr Spielchen mit uns noch spielen wollen.

  4. MarchEry sagt:

    Ubisoft macht also Service-Spiele die 1-2 Jahr unterhalten? Warum unterhält WD Legion dann nicht mal 1-2h?
    GTA Konkurrenz sollte es damals werden. Lächerlich.
    Es kann mir kein gestandener Gamer (der RDR2, Horizon und andere OpenWorldPerlen gezockt hat) erzählen, dass WD Legion ihn/sie wirklich unterhält. Day Game ist nen Armutszeugnis...

  5. xjohndoex86 sagt:

    Witzig. Horizon und Ghost of Tsushima nutzt auch bloß die Ubi Formel.
    Ob's dich oder mich persönlich unterhält ist überhaupt nicht relevant. Fakt ist aber dass die Spiele so aufgebaut sind, auf lange Sicht Inhalte und Updates zu liefern. Sei es The Division, Ghost Recon, The Crew etc.

  6. ABWEHRBOLLWERK sagt:

    @MarchEry

    Wenn man sich auf das Spiel einlässt, so ist es unterhaltsam 😉

  7. freedonnaad sagt:

    games as a Service funktionieren bei singleplayer spielen absolut nicht. Wenn ich ein Spiel zocke, zocke ich es einmal und dann irgendwann später mal wieder, wenn ich bock drauf habe. Aber ein halbes Jahr oder gar ein Jahr noch Inhalte für singleplayer Spiele rausbringen, ist echt eine bescheuerte idee