Song of Horror: Mit Launch-Trailer für PS4 veröffentlicht

Kommentare (10)

"Song of Horror" wurde heute für die PS4 veröffentlicht, was mit einem Launch-Trailer gefeiert wird. Für rund 40 Euro könnt ihr zuschlagen.

Song of Horror: Mit Launch-Trailer für PS4 veröffentlicht
In "Song of Horror" bekommt ihr es mit der Präsenz zu tun.

Der Publisher Raiser Games und der Entwickler Protocol Games erinnern mit einem Launch-Trailer an die Veröffentlichung des Survival-Horror-Games „Song of Horror“. Der Titel, der seit 2020 auf dem PC verweilt, erreichte heute die PS4. Die Version für die Xbox One befindet sich in der Zertifizierung.

Kaufen könnt ihr „Song of Horror“ im PlayStation Store für 39,99 Euro.

In „Song of Horror“ bekommt ihr es mit der „Präsenz“ zu tun, die von einer künstlichen Intelligenz gesteuert wird. Sie sorgt dafür, dass sich die Bedrohung dynamisch eurer Vorgehensweise anpasst.

Verschiedene Schauplätze und Charaktere

In den Fokus des Geschehens von „Song of Horror“ rückt der Charakter Daniel Noyer, den ihr allerdings nicht die ganze Zeit spielt. Der Horror-Titel erstreckt sich über mehrere Kapitel, die auf verschiedene Schauplätze aufgeteilt sind und euch immer näher an die Quelle des Mysteriums bringen. Die weiteren Charaktere, in deren Rolle ihr schlüpfen könnt, sind auf unterschiedliche Art und Weise mit Daniel Noyer verbunden.

„Jeder Charakter ist anders und bringt seine einzigartige Sichtweise in die Untersuchung ein, so dass er Hinweise und Gegenstände unterschiedlich behandeln kann. Ihre Handlungen und Entscheidungen werden die Welt prägen: Einige von ihnen werden mehr oder weniger über bestimmte Aspekte der Geschichte wissen, andere sind effektiver gegen übernatürliche Erscheinungen“, so die Macher.

Im Spielverlauf ist zu beachten, dass alle Charaktere sterben können, wenn die Präsenz sie erreicht, wobei der Tod endgültig ist. Wenn einer der Charaktere das Zeitliche segnet, müsst ihr die Geschichte mit einem anderen Charakter aufgreifen und die Untersuchung fortsetzen.

+++ Song of Horror: Gamescom-Trailer zum Grusel-Game veröffentlicht +++

Die PC-Version von „Song of Horror“ konnte im vergangenen Jahr durchaus punkten. Auf Metacritic kommt sie basierend auf 26 Reviews auf einen Score von 74.

TSA schrieb damals beispielsweise: „Song of Horror ist eines der besten Indie-Horrorspiele, die es gibt. Indem es die Schlüsselaspekte von Genre-Klassikern wie Silent Hill und Resident Evil aufgreift und diese mit einem enzyklopädischen Wissen über das Genre in anderen Medien kombiniert, geht Song of Horror wirklich unter die Haut und wird, genau wie die Präsenz, die dunklen Ecken deines Geistes heimsuchen.“

Weitere Reviews findet ihr hier aufgelistet.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. MrWoody sagt:

    Nur im Store ?naja dann kaufe ichs nicht !

  2. manker88 sagt:

    40€ ist schon heftig, wenn man das Game für den PC schon für ein paar Euros bekommt, vielleicht irgendwann mal im sale.

  3. CaptainObvious sagt:

    @MrWoody Ende Juni kommt die Disc

  4. logan1509 sagt:

    Ein heftiger Brocken für Sony, wenn MrWoody das Spiel nicht kauft. Hoffentlich erholen sie sich finanziell davon. Vielleicht kaufe ich es einfach 2x, dann passt's wieder...

  5. samonuske sagt:

    Kommt auch ende Juni auf Disc und war eines der besten GruselSpiele auf dem PC !

  6. Sid3521 sagt:

    Ende Juni also. Danke! Ist gemerkt!

  7. M4g1c79 sagt:

    Also das gesehene gestern hat mir außerordentlich gut gefallen 🙂 scheint ja auch ziemlich lang zu sein. Schöner Oldschool Titel.

  8. Wassillis sagt:

    Na ja, .....

  9. Krawallier sagt:

    Bin auch interessiert. Ist den bekannt wann es auch für die Box kommt?

  10. PatrickRs sagt:

    Die 403 sind eine Frechheit, da das Spiel vor Bugs nur so wimmelt.

    Beim Rennen (L2) auf der Treppe hängt der Charakter immer fest. Also im Schnitt 2 Anläufe nötig.

    Grafik wirkt oft wie in Syberia (gibt’s für 5€ auf dem iPad) groteske Mundöffnungen und Zombiezähne. MenOfMedan oder Little Hope bspw bieten für nen Zehner weniger, Top Grafik und Wendungen ohne Ende.

    Controller vibriert permanent bei Anspannung des Charakters, sodass man kaum an der Tür richtig lauschen kann. Mag mit Headset entfallen, aber ein Spiel muss auch ohne korrekt funktionieren. Ebenso hört man die Kommentare oder Sprache der Charaktere kaum.

    In Kapitel 4 bekam ich bei jeder Türöffnung eine Fehlermeldung und Tags drauf waren alle Spielstände weg, bzw vom Spiel nicht mehr lesbar. Also von vorn beginnen.

    Ebenso in Kapitel 4 die Hintergrundmelodie. Kopiert aus dem Friedhofsbereich in Resident Evil 1. Richtig arm.

    Story ist an sich spannend und die Atmosphäre ebenfalls. Aber die Fehler sind für das Geld eine Frechheit. Man hatte 1,5 Jahre Zeit und hat jetzt gerade mal eine Konsolen Variante und auch die nur digital. Und die dann voller Bugs.

    Ich weiß nicht ob es ein namhafter Entwickler ist, aber vorstellen kann ich es mir nicht. Letztlich ist es ein Schrotttitel dessen 40€ richtig weh taten, gemessen an den Bugs