Starfield: Todd Howard erklärt, warum die PlayStation-Spieler leer ausgehen

Kommentare (136)

Vor zwei Tagen bestätigten die Verantwortlichen von Bethesda Softworks, dass das Science Fiction-Rollenspiel "Starfield" nicht für die PlayStation 5 erscheinen wird. Über die Gründe für diese Entscheidung sprach der prominente Videospielentwickler Todd Howard jetzt in einem Interview.

Starfield: Todd Howard erklärt, warum die PlayStation-Spieler leer ausgehen
"Starfield" bleibt den PlayStation-Spielern vorenthalten.

Wie es die PlayStation-Community befürchtet hat, erscheint das vielversprechende Science Fiction-RPG „Starfield“ tatsächlich nur für die Xbox-Konsolen und den PC. Das haben wir auf dem E3-Showcase von Microsoft und Bethesda Softworks erfahren.

In einem Gespräch mit der britischen Tageszeitung The Telegraph sprach jetzt Todd Howard über die Ausschließung der PlayStation-Spieler. Er erklärt diese Entscheidung in erster Linie damit, dass die Programmierer durch die Konzentration auf lediglich zwei Plattformen ein hochwertigeres Spiel entwickeln können.

Wenn man in der Lage ist, sich wirklich auf diese Plattformen zu konzentrieren, wird das Produkt besser“, so der erfahrene Spielproduzent.

Für ein Entwicklerteam ist es natürlich ein angenehmer Vorteil, sich voll und ganz auf eine Plattform konzentrieren zu können. Zwar handelt es sich bei der Xbox Series X/S und dem PC immer noch um separate Plattformen, jedoch sind sich diese von der Software her relativ ähnlich. Zum Beispiel verfügen sie über die selbe DirectX-Programmierschnittstelle, während die PS5 eine stark abweichende API besitzt.

Eine langfristige Perspektive

Ein weiterer Grund sei die Vision von Microsoft: „Und wir glauben fest an alle Wege, die Xbox und Microsoft beschreiten, um Spiele mehr Menschen zugänglich zu machen. Ob das nun die Integration mit dem PC ist, die für uns riesig ist, das Cloud-Streaming und all diese Dinge. Ich denke, es geht darum, eine langfristige Perspektive zu haben. Und unsere Überzeugung, dass diese Dinge wirklich grundlegend gut sind.“

Dabei spielt auch der Gamepass eine wichtige Rolle, durch den eine immer größer werdende Zielgruppe erreicht werden kann: „Wir sehen also, dass es sich mehr und mehr öffnet, so dass die Fähigkeit der Leute, unsere Spiele zu spielen – über GamePass und andere Dinge – nicht abnimmt. Sie steigt dramatisch an.“

Related Posts

„Starfield“ soll am 11. November 2022 ausschließlich für Xbox Series X/S und PC erscheinen.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. consoleplayer sagt:

    Ich erwarte da ernsthaft ein must have. Skyrim im Weltall reicht mir schon für einen Hype.

  2. proevoirer sagt:

    Pcler sollten auch nicht auf dieser Seite schreiben

  3. ps3hero sagt:

    Ist halt PR Gelaber. So wie es aussieht wird das sowas wie Skyrim im Weltall, hoffe sie verbocken es nicht.

  4. BoC-Dread-King sagt:

    Also wenn das Game wirklich ein Brecher werden sollte, dann kann ich es auch auf'n PC zocken, für 1 ggf. relevantes Games ausn anderen Lager braucht man keine X-Box. Zur Not aktiviere ich dann meine 1 Monatige Gratismitgliedschaft vom R****pass, die bei meinem Gaminglaptop mit bei war und sofort wieder gekündigt mit Ablauf der Gratismitgliedschaft. Wie sich das langfristig wohl rechnen soll?

  5. TemerischerWolf sagt:

    @console Ist aber ein Jahrzehnt verstrichen seit Skyrim (was für mich damals schon ordentliche Schwächen hatte) und ich erwarte auch ein Skyrim im Weltall und glaube, dass es genau deswegen eben leider kein Must Have wird. Dazu kommt noch,
    dass Bethesda im Laufe der Zeit immer schlechtere Games ablieferte (Fallout 4 schlechter als Teil 3 usw.). Aber die Zeit wird es zeigen, vielleicht hat Bethesda ja tatsächlich auch mal dazugelernt.

  6. Shezzo sagt:

    Seele verkauft einfach. Pfui

  7. xjohndoex86 sagt:

    Die Gesichter von Howard und Hines während des ersten M$ Streams nach der Übernahmeankündigung haben Bände gesprochen. "Wir ähh... ja, müssen uns erst mal daran gewöhnen nicht mehr unabhängig zu sein." Was soll er jetzt also sagen? ^^ Und natürlich ist es von Vorteil nur für ein System zu entwickeln. Nur dass Beth alles andere als Showcase/Benchmark Titel herstellen. 😉

  8. RegM1 sagt:

    @TemerischerWolf
    Du hast das Problem nicht verstanden, Skyrim, Fallout 3 oder Fallout 4 konnte man vor der Übernahme noch kritisieren und da konnte man vor allem als Releasekäufer berechtigte Kritik üben.
    Dann die Vollkatastrophe Fallout 76...
    Wenn man aufgrund dieser Erfahrungen nun wenig Hoffnungen in die neuen Bethesda-Spiele steckt ist man jetzt ein Hater, weil sie halt gekauft wurden, das ist so absurd.

    Ich liebe Spiele und wünschte mir einfach, dass man das in einer Diskussion als Tatsache akzeptieren könnte, ohne ständig irgendwelche MS vs. Sony Verschwörungstheorien zu entwickeln und Leute Lagern zuzuordnen.

  9. RegM1 sagt:

    Wer Fallout 76 nicht live miterlebt hat kann sich gerne mal "The Fall of 76" vom Internet Historian anschauen. Eventuell verstehen einige dann, warum viele Leute skeptisch gegenüber Bethesda-Spielen sind, hätte ich Fallout 76 nicht gekauft und live miterlebt, wäre ich glaube ich auch weniger geschädigt.

  10. Umeyr sagt:

    @RegM1 Aber wegen einem Fail die Fähigkeiten des ganzen Entwicklerteams hinterfragen? Das scheint mir auch nicht inordnung zu sein. Zumal Fallout76 richtig verbessert wurde und mittlerweile wirklich Spaß macht.

    Bethesda Spiele mögen nie einwandfrei sein, aber sie machen sehr viel Spaß.

  11. RegM1 sagt:

    Rage 2, Youngblood oder die Bugs in Skyrim, Fallout 3, New Vegas und 4, genug Gründe?
    Und nein, mir macht es keinen Spaß als Day 1 Käufer, wenn ich bereits in den ersten Stunden von Bugs erschlagen werde und ständig Workarounds suchen muss.

    Der Fall Fallout 76 scheint dir nicht in Gänze bekannt zu sein, siehe meine Empfehlung oben, wenn du als Releasekäufer dabei gewesen wärst, würdest du so etwas wie "richtig verbessert" gar nicht anführen, weil für jeden Releasekäufer mit einem Funken Selbstachtung eine Rückkehr zu diesem Spiel niemals in Betracht kam.

  12. VerrückterZocker sagt:

    @RegM1
    Selbstachtung machst du daran fest das man ein Spiel nach Jahren der Verbesserungen eine weitere Chance gibt? Also ich habe Fallout 76 Day One gekauft, ja es war ein ganz mieser Start. Das steht gar nicht zu Frage, jetzt macht es allerdings eine Menge Spaß. Was die noch nicht hinbekommen haben sind die Gegner, teils stehen die nur oder gleiten über den Boden. Passiert nicht oft nervt aber dennoch, habe die Hoffnung das F76 irgendwann die neue Engine bekommt und die alten Konsolen nicht mehr unterstützt werden.

    Denke das Starfield so lange braucht ist, weil die damit was liefern wollen. Das die Idee zum Spiel seit 25 Jahren existieren ist nix ungewöhnliches, eventuell fehlte einfach die Zeit, die Technik für die Umsetzung der Idee oder schlichtweg das Kapital um was Neues zu machen.

  13. xGHCxVader sagt:

    Bin zum glück pc spieler und freu mich schon drauf 🙂

  14. Sakai sagt:

    Ist mir Jacke wie Hose.

  15. monthy19 sagt:

    Offensichtlich Lügen ist schon krass. Aber PR f*ickt alle... Vor allem die Spieler...

  16. Echodeck sagt:

    Das witzige ist ja das Sony gerade mit der PS4 Beispiellos vorgeführt hat was dabei rauskommt wenn man sich nur auf eine Plattform konzentriert, meine Grafik Highlights kamen in der letzten Gen fast alle von Sony, so ist es nicht verwunderlich das Microsoft da jetzt nacheifern will

  17. Brzenska sagt:

    Den Schmutz braucht keiner!

  18. Gamer1979 sagt:

    @Echodeck Bethesda Spiele waren doch auch früher wo sie sich nur auf PC oder einige Spiele die da auf die Xbox weit vorher kamen , von der Qualität her nicht so toll .
    Auf eine Plattform Konzentrieren hilft denen nicht gegen Bugs und schlechte Animationen , und grafisch sahen die Trailer immer gut aus und wenn man das Spiel dann spielte fühlte man sich in der Zeit zurück versetzt .

  19. consoleplayer sagt:

    Fallout 4 habe ich nie gespielt, aber Skyrim war unfassbar stark damals und wird mir für immer als eines der großen Gaminghighlights überhaupt in Erinnerung bleiben. Wenn Starfield das Niveau von Fallout 4 (88%) oder Skyrim (96%) erreicht, dann nehme ich auch die Fehler mit, weil es dann schon nicht so schlecht sein kann.^^

  20. Echodeck sagt:

    @Gamer1979 ging ja auch eher darum mal runter zu kommen und mal reflektiert sich anschauen wo man mit der Playstation ist, die haben das ja vorangetrieben und als Alleinstellungsmerkmal für sich proklamiert. Glaubt hier echt jemand das die Titel wirklich Exklusive bleiben, warum sollte Microsoft den Markt von Nintendo und Sony links liegen lassen, die werden sicherlich eine ähnliche Strategie wie Sony fahren und dann nach 3-4 Jahren die Spiele trotzdem auf Nintendo und Sony Konsolen bringen. Was ich jetzt eher nerviger finde sind die 6 bis 12 Monate zeit exklusiven Deals, wo man als Multikonsolero sich nicht aussuchen kann was für ein die bessere Plattform ist und man wenn man wartet einem das Spiel dann tot gespoilert wird

  21. PixelNerd sagt:

    @Echodeck
    Aber wenn MS Bethesda kauft, kannst du dir dann aussuchen auf welcher Konsole du spielst? Ich denke dass zeitexklusive Deals ein Fliegenschiss sind im Vergleich zum Bethesda Kauf. Hab das Rumgeheuele deswegen nie verstanden.
    Es zeugt von großer Naivität zu glauben MS würde einfach so Bethesda Spiele auf der PS veröffentlichen. Euch ist doch klar dass es hier um Kundenbindung geht, und darum dass man eigene Aboservices zu pushen. MS haben nicht umsonst so viel Geld investiert.

  22. consoleplayer sagt:

    Die MS/Bethesda-Games würden nur über den GP auf die PS kommen und das wird wohl eher nicht passieren in absehbarer Zeit.

  23. Noir64Bit sagt:

    Was Todd Howard sagt mag zwar technisch stimmen, in der Zukunftsperspektive liegt er aber voll daneben!
    Nicht zuletzt wegen der Tonnen an Problemen die Cloud Gaming mit sich bringt. Auch wenn das viele mal ausprobieren, sie werden es schneller wieder sein lassen als auf den klassischen Plattformen!
    Feuchte Marketing Träume haben halt noch nie funktioniert!
    Davon abgesehen ist der PC auch keine echte alternative, solange man da immer noch tausende für ein anständiges System aus dem Fenster werfen muss!
    Und bitte jetzt nicht wieder die üblichen Sprüche aus der PC Ecke ein anständiges Gaming System wäre für 500€ zu haben. Das ist Bullshit!
    Und solange die xBox in den Verkaufszahlen hinter Sony bleibt, und das wird sich ja offensichtlich auf absehbare Zeit nicht ändern, ist das Thema für mich durch!
    Bin auf Bethesta nicht angewiesen, und ich bin mir sicher das viele so denken!

  24. RoyceRoyal sagt:

    Wer ist der Typ und warum hält man ihm ein Micro hin?

  25. Gamer1979 sagt:

    @Echodeck Bethesda Games waren meistens um 50 % Playstation Versionen die verkauft wurden , den Rest Teilt sich der PC , Switch und die Xbox .
    Ich denke aber das der größte Batzen nicht an Switch oder Xbox da geht sondern an den PC .

  26. Jordan82 sagt:

    @Noir64Bit Der PC ist ja an sich die beste Plattform(Grafik) aber da müssen zwei Hersteller für GPUs und 2 CPU Hersteller bedient werden , und natürlich muss da viel optimiert werden das es auch auf älterer Hardware läuft .

  27. Jordan82 sagt:

    @Noir64Bit Gerade nicht aber für 500 Euro bekommt man was was 1080 mit niedrigen vielleicht auch ein Mix aus niedrig und Mittel schafft , ob das anständig ist muss glaube jeder selber wissen für mich ist das auf jedenfall nichts .

  28. PS-Gamer sagt:

    oh je, da hat sich aber Todd Howard eine Bürde ans Bein gebunden. Denn jetzt wird sein Wort noch mehr an Bedeutung verlieren, falls Starfield nicht das liefert, was die Fachpresse und Gamer erwarten. Ich verstehe nicht, wieso so erfahrene Leute in der Gaming Industrie solche Aussagen treffen. Es ist ja klar, dass sie dann darauf festgenagelt werden. Im Grunde genommen kann er alles verlieren aber nur wenig gewinnen.

  29. ps3hero sagt:

    Fallout 4 und Skyrim waren extrem gute Spiele, Fallout 76 ein Reinfall, aber das ist gut, denn aus sowas lernt man meistens. Mit etwas Glück wird Starfield ein echter Kracher. Traditionell verbuggt natürlich.

  30. naughtydog sagt:

    Klar, Todd!!
    Der lügt wenn er den Mund aufmacht!

    16 times the detail.

  31. OVERLORD sagt:

    Dazu fallen mir nur zwei Videos ein und damit ist auch alles gesagt.

    https://youtu.be/YPN0qhSyWy8

    https://youtu.be/QqitkCbrx5U

  32. Sak0rium sagt:

    Ehrlich gesagt kann ich nicht glauben das man sowas sagt. Du kannst dich nicht kaufen lassen dann dein Spiel ankündigen und sagen exklusive, und später hinter her schieben "ja das wird dann eine bessere Qualität" Da lügt man nicht nur die PS Comm an sondern auch die sch so hochgelobte Xbox Comm damit an.

    Hier hat die PR sehr verkackt und es ist sich wirklich peinlich noch dazu.

  33. Magatama sagt:

    Ich finde es nicht schlimm, dass es exklusiv ist. Vielleicht schade (man weiß ja noch gar nix über das Spiel), aber Microsoft hat sie halt gekauft und damit auch die Exklusivität. So sind die Markt-Regeln, deshalb haben sie sie gekauft. Nur wenn dieser Honk sich jetzt hinstellt und so einen Stuss daherredet von wegen "leichter für eine Konsole" blablabla, das macht mich schon etwas sauer. Was soll dieses, für jeden so einfach zu durchschauende, Rumgelüge? Hält der uns wirklich ernsthaft für so dumm? DAS macht mich sauer.

  34. Juan sagt:

    Wer jetzt denkt das Bethesda Spiele das grafische Niveau von den Playstation exclusive's erreicht wird sich heftig irren^^

  35. Banane sagt:

    Kann gerne auf dieses Garfield game verzichten.

  36. WeylandYtani sagt:

    Wie alt sind die Leute, die hier kommentieren denn so im Durchschnitt? Mich interessiert das wirklich. Ich kann nämlich nicht glauben, dass Erwachsene solche Kommentare schreiben

1 2 3