Starfield: Todd Howard erklärt, warum die PlayStation-Spieler leer ausgehen

Vor zwei Tagen bestätigten die Verantwortlichen von Bethesda Softworks, dass das Science Fiction-Rollenspiel "Starfield" nicht für die PlayStation 5 erscheinen wird. Über die Gründe für diese Entscheidung sprach der prominente Videospielentwickler Todd Howard jetzt in einem Interview.

Starfield: Todd Howard erklärt, warum die PlayStation-Spieler leer ausgehen

"Starfield" bleibt den PlayStation-Spielern vorenthalten.

Wie es die PlayStation-Community befürchtet hat, erscheint das vielversprechende Science Fiction-RPG „Starfield“ tatsächlich nur für die Xbox-Konsolen und den PC. Das haben wir auf dem E3-Showcase von Microsoft und Bethesda Softworks erfahren.

In einem Gespräch mit der britischen Tageszeitung The Telegraph sprach jetzt Todd Howard über die Ausschließung der PlayStation-Spieler. Er erklärt diese Entscheidung in erster Linie damit, dass die Programmierer durch die Konzentration auf lediglich zwei Plattformen ein hochwertigeres Spiel entwickeln können.

Wenn man in der Lage ist, sich wirklich auf diese Plattformen zu konzentrieren, wird das Produkt besser“, so der erfahrene Spielproduzent.

Für ein Entwicklerteam ist es natürlich ein angenehmer Vorteil, sich voll und ganz auf eine Plattform konzentrieren zu können. Zwar handelt es sich bei der Xbox Series X/S und dem PC immer noch um separate Plattformen, jedoch sind sich diese von der Software her relativ ähnlich. Zum Beispiel verfügen sie über die selbe DirectX-Programmierschnittstelle, während die PS5 eine stark abweichende API besitzt.

Eine langfristige Perspektive

Ein weiterer Grund sei die Vision von Microsoft: „Und wir glauben fest an alle Wege, die Xbox und Microsoft beschreiten, um Spiele mehr Menschen zugänglich zu machen. Ob das nun die Integration mit dem PC ist, die für uns riesig ist, das Cloud-Streaming und all diese Dinge. Ich denke, es geht darum, eine langfristige Perspektive zu haben. Und unsere Überzeugung, dass diese Dinge wirklich grundlegend gut sind.“

Dabei spielt auch der Gamepass eine wichtige Rolle, durch den eine immer größer werdende Zielgruppe erreicht werden kann: „Wir sehen also, dass es sich mehr und mehr öffnet, so dass die Fähigkeit der Leute, unsere Spiele zu spielen – über GamePass und andere Dinge – nicht abnimmt. Sie steigt dramatisch an.“

Related Posts

„Starfield“ soll am 11. November 2022 ausschließlich für Xbox Series X/S und PC erscheinen.

Weitere Meldungen zu , .

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Top News

Resident Evil - Welcome to Raccoon City

Pressestimmen und Fan-Meinungen zum Kinostart

Fanatec

Gran Turismo DD PRO vorgestellt - Rennlenkrad für GT7

PS Plus Dezember 2021

Liste mit Spielen für PS5 und PS4 geleakt

Mass Effect

Deal kurz vor dem Abschluss? Offenbar Serie für Amazon Prime geplant

Resident Evil Welcome to Raccoon City

Besser als die alten Kinofilme? - Filmkritik

Mehr Top-News

Hotlist

Kommentare

consoleplayer

consoleplayer

15. Juni 2021 um 22:35 Uhr
proevoirer

proevoirer

15. Juni 2021 um 22:38 Uhr
BoC-Dread-King

BoC-Dread-King

15. Juni 2021 um 23:13 Uhr
TemerischerWolf

TemerischerWolf

15. Juni 2021 um 23:15 Uhr
xjohndoex86

xjohndoex86

15. Juni 2021 um 23:45 Uhr
VerrückterZocker

VerrückterZocker

16. Juni 2021 um 01:16 Uhr
xGHCxVader

xGHCxVader

16. Juni 2021 um 01:25 Uhr
consoleplayer

consoleplayer

16. Juni 2021 um 07:50 Uhr
consoleplayer

consoleplayer

16. Juni 2021 um 08:26 Uhr
RoyceRoyal

RoyceRoyal

16. Juni 2021 um 08:41 Uhr
naughtydog

naughtydog

16. Juni 2021 um 09:57 Uhr
WeylandYtani

WeylandYtani

16. Juni 2021 um 22:37 Uhr