Avatar Frontiers of Pandora: Ein immersive Erfahrung im Fokus der Bemühungen

Kommentare (8)

Wie in diesem Monat bestätigt wurde, wird "Avatar: Frontiers of Pandora" im nächsten Jahr für den PC, die PlayStation 5, Stadia und die Xbox Series X/S erscheinen. Der Fokus auf die Hardware der neuen Generation ermöglicht es den Entwicklern von Ubisoft Massive laut eigenen Angaben, eine besonders immersive Erfahrung anzustreben.

Avatar Frontiers of Pandora: Ein immersive Erfahrung im Fokus der Bemühungen
"Avatar: Frontiers of Pandora" erscheint 2022.

In einem aktuellen Interview ließen sich die Entwickler von Ubisoft Massive ausführlich über ihr kommendes Projekt „Avatar: Frontiers of Pandora“ aus.

Unter anderem wurde darauf hingewiesen, dass die Entscheidung, auf Umsetzungen für die PlayStation 4 und die Xbox One zu verzichten, bewusst getroffen wurde, um regen Gebrauch von den technischen Möglichkeiten der aktuellen Hardware zu machen. Zum Einsatz kommt dabei eine aktuelle Version von Ubisofts Snowdrop-Engine.  Wie die Entwickler von Ubisoft Massive in dem besagten Interview zudem zu verstehen gaben, geht es ihnen bei „Avatar: Frontiers of Pandora“ darum, eine möglichst immersive Spielerfahrung abzuliefern.

Eine First-Person-Erfahrung auf Pandora

„Es ist ein First-Person-Spiel“, heißt es hierzu. „Für mich ist es die immersivste Art zu spielen. Also gehen wir wirklich voll auf diese Vision von ‚Erinnere dich an den Film, erinnere dich daran, dass du nach Pandora wolltest‘. Jetzt kannst du nach Pandora gehen und dafür brauchten wir die beste Wettersimulation, Regen, Tiere und das beste Rendering, denn je technisch hervorragender es ist, desto besser kann es Sie von dort aus in die Welt von Pandora führen.“

Zum Thema: Avatar – Frontiers of Pandora: Erster Trailer, Titel bekannt und Releasezeitraum eingegrenzt

Und weiter: „Im Hinblick auf eine neue Konsolengeneration bietet uns die verbesserte [Hardware] einfach so viele Möglichkeiten, sicherzustellen, dass das Spiel so immersiv wie möglich ist. Also ein paar Beispiele: Wir haben ein komplett neues Beleuchtungssystem, das auf Raytracing basiert, und ich denke, es ist ein dramatischer Qualitätssprung, der einem das Gefühl gibt, es sei ein echter Ort.“

„Ein winziges Beispiel ist, dass es tatsächlich mit der Durchsichtigkeit der Blätter umgehen kann […], sodass es herausfinden kann, wie viel Licht durch die Blätter reflektiert wird, wie gefärbt es ist und alles andere. Sie erhalten schöne Reflexionen und Anblicke für das Wasser, sogar bis zu den volumetrischen Wolken am Himmel – sie erhalten tatsächlich auch eine korrekte Beleuchtung.“

„Avatar: Frontiers of Pandora“ wird im Laufe des kommenden Jahres für den PC, die PlayStation 5, die Xbox Series X/S und Googles Streaming-Dienst Stadia erscheinen.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Saleen sagt:

    Neue Generation bessere Grafik.
    Schade das wir immer alle 8 Jahren warten müssen bis sich mal wieder was tut.

    Das Avatar First Person ist stört mich absolut nicht. Ganz im Gegenteil..... Lässt mich auf 21:9 Format hoffen.

    Ansonsten kann ich mir gut vorstellen, dass Massive abliefern wird.

  2. redeye4 sagt:

    @Saleen
    Bist ja jetzt eh ein PC Master Racer. Da hast ja eh immer die beste Grafik oder? 😉

  3. Saleen sagt:

    @redeye
    Eher die Kombination zwischen Playstation/PC Race
    PC Gaming betreibe ich schon seit der Playstation 2 aber hatte dennoch eine Konsole stets neben der Kiste.

    Sei es die 2/3 oder die 4er.
    Irgendwann wird es bestimmt auch ne Playstation 5 auf dem Schreibtisch schaffen.

  4. redeye4 sagt:

    Bestimmt. Hast ja zumindest deinen PC

  5. DANIEL1 sagt:

    Erstmal ne nicht ausgelutscht Story als "Der mit dem Wolf Tanzt" oder wäre ein Anfang... Dann keine Tote mit Symbolen vollgestopfte Welt wie in jedem Ubi Spiel.

  6. Saleen sagt:

    @redeye
    Ich weiß eigentlich gar nicht worauf du hinaus willst? ^^

  7. redeye4 sagt:

    Hä? Na das du bestimmt irgendwann eine PS5 bekommen wirst. Und das du zur Überbrückung ja eh einen starken PC hast. Was dachtest du denn?

  8. Saleen sagt:

    @redeye
    Den lege ich im neuen Jahr erstmal komplett unter Wasser. Bin mir aber noch nicht sicher ob ich für die Leitung Kupfer oder Acryl verwende. Wenn es schief, sollte ich definitiv ne Playstation 5 haben/brauchen 😀