Bokeh Game Studio: Horrorspiel des Silent Hill-Schöpfers soll „Verstand des Spielers durcheinanderbringen“

Kommentare (4)

Keiichiro Toyama arbeitet zusammen mit weiteren Veteranen der Branche an einem neuen Horrorspiel. Während eines neuen Videospecials wurden ein paar weitere Details dazu verraten.

Bokeh Game Studio: Horrorspiel des Silent Hill-Schöpfers soll „Verstand des Spielers durcheinanderbringen“
Frühestens 2023 werden wir das Ergebnis sehen.

Keiichiro Toyama, der populäre Spiele wie „Silent Hill“, „Siren“ und „Gravity Rush“ erschuf, trennte sich im vergangenen Jahr von Sony Interactive Entertainment, um ein neues Unternehmen namens Bokeh Game Studio zu gründen. Involviert sind Junya Okura, Lead Designer der „Gravity Rush“-Serie, und Kazunobu Sato, Lead Designer des PS3-exklusiven „Puppeteer“.

Bei Bokeh Game Studio entsteht ein neues Horror-Adventure, zu dem kaum Informationen bekannt sind. Im vergangenen Februar betonte Toyama, dass der Veteran ein Spiel erschaffen will, mit dem der Alltag erschüttert wird. „Anstatt beängstigende Dinge zu zeigen, soll es unsere Position in Frage stellen und uns dazu bringen, die Tatsache zu hinterfragen, dass wir friedlich leben“, so seine Worte.

Ihr werdet fiese Opfer bringen

In einem elfminütigen Video spricht Kazunobu Sato, Mitbegründer von Bokeh Game Studio, darüber, was die Entwickler des Studios mit ihrem neuen Spiel zu erreichen hoffen. Sato erwähnt, dass das Spiel den Verstand des Spielers durcheinanderbringen soll und man gezwungen sein wird, Opfer zu bringen. Die nicht nähergenannten Opfer sollen in einigen Fällen „ziemlich fies“ werden.

Während des Videobeitrages spricht Sato ebenfalls darüber, wie er von Keiichiro Toyama angesprochen wurde. Zunächst hatte er damals den Eindruck, dass das Konzept, das Toyama ihm vorschlug, ein schreckliches Spiel ergeben würde, bevor er schnell verriet, dass er es eigentlich positiv meinte.

Dank des Videos erhalten wir ebenfalls einen Einblick in den Motion-Capture-Prozess. Es sieht so aus, als ob das Spiel ein massives, flammendes Schwert beinhalten wird. Zumindest lässt es der Gegenstand, den der Performance-Capture-Künstler benutzt, vermuten.

Das noch namenlose Spiel wird von Sato als „Action-Adventure“ beschrieben. Zuvor sprach Toyama davon, dass er ein Horror-Erlebnis für ein breiteres Publikum schaffen wollte. Daher entschied er sich, das neue Spiel von Bokeh nicht zu einem Hardcore-Horror-Spiel zu machen, sondern eher zu einem Horror-orientierten Spiel, das mehr Spieler bequem erleben können.

Mehr zum Thema: 

Allzu bald werdet ihr das Ergebnis allerdings nicht sehen: Das Debüt-Spiel von Bokeh Game Studio soll im Jahr 2023 erscheinen. Zwar erfolgt die Entwicklung primär für den PC. Doch wollen die Entwickler den Titel auf so viele Konsolenplattformen wie möglich bringen. Weitere Details zu Bokeh Games findet ihr in unserer Themen-Übersicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. xjohndoex86 sagt:

    Bin absolut froh, dass Toyama endlich wieder an 'nem Horror Titel arbeiten kann und mehr als gespannt was dabei rauskommt.

  2. Squall Leonhart sagt:

    Was hat sich Sony nur dabei gedacht ihn gehen zu lassen?
    Ist zwar wirklich schade, aber so kommt er wenigstens wieder dazu seine Kreativität zu entfalten.

  3. fahmiyogi sagt:

    Klingt sehr vielversprechend

  4. TheEagle sagt:

    Vielleicht macht der immer noch exklusiv für Sony, das Problem ist, hat er auch das Budget dafür ?