Ace Combat 8: Wird auf Basis der Unreal Engine 5 entwickelt

Kommentare (1)

Beim nächsten Teil der "Ace Combat"-Reihe werden die Entwickler die Unreal Engine 5 einsetzen. Damit soll die Kampf-Flugsimulation auf das nächste Level gebracht werden.

Ace Combat 8: Wird auf Basis der Unreal Engine 5 entwickelt
Ob der nächste Serien-Ableger "Ace Combat 8" heißen wird, ist noch ungewiss.

Gestern Abend berichteten wir darüber, dass sich der nächste Ableger der „Ace Combat“-Reihe in Entwicklung befindet. Nun haben wir auf Twininfinite erfahren, dass hierfür die Unreal Engine 5 von Epic Games verwendet wird. Laut den Verantwortlichen sei eine neue Technologie erforderlich, um die zukünftige Vision der Spielemarke zu verwirklichen.

Project Aces und ILCA sind die zuständigen Entwickler

Das neue „Ace Combat“ wird erneut von Project Aces entwickelt. Dabei bekommen sie Unterstützung vom japanischen Studio ILCA ( I love Computer Art), das aktuell an den Remakes von „Pokémon Diamant“ und „Pokémon Perl“ arbeitet.

Inzwischen sind bereits ein paar Spiele bekannt, bei denen die Unreal Engine 5 zum Einsatz kommen wird. Dazu zählen folgende Titel:

  • Der nächste „Gears“-Ableger
  • Ein unbekanntes Projekt von inXile Entertainment
  • Die Microsoft-Spiele „Senua’s Saga: Hellblade II“ und „State of Decay 3“
  • Das JRPG „Dragon Quest XII: The Flames of Fate“
  • Der Survival-Shooter „S.T.A.L.K.E.R. 2
  • Der Ego-Shooter „BioShock 4
  • Das erzählerische Action-Adventure „Echoes of the End

Mit dem neuen „Ace Combat“-Ableger wurde jetzt ein weiterer Titel bestätigt. Das Statement des zuständigen Produzenten und die Inhalte des neuen DLCs für den siebten Hauptableger könnt ihr euch hier durchlesen:

Related Posts

Die beeindruckende Spiel-Engine soll Anfang nächsten Jahres veröffentlicht werden. Seit Ende Mai haben Videospielentwickler die Möglichkeit, einen Early Access-Build in Anspruch zu nehmen und damit erste Erfahrungen zu sammeln. Die wichtigsten Funktionen in der Übersicht und die neueste Demo findet ihr in diesem Artikel.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Grinder1979 sagt:

    yes! muss ich haben!