BioShock 4: Anscheinend kommt die Unreal Engine 5 zum Einsatz

Kommentare (35)

Laut einer aktuellen Stellenanzeige von Cloud Chamber sollen beim aktuellen Projekt vorhandene Systeme auf die Unreal Engine 5 umgestellt werden. Das recht junge 2K-Studio wurde im Dezember 2019 mit der Entwicklung des neuen "BioShock"-Ablegers beauftragt.

BioShock 4: Anscheinend kommt die Unreal Engine 5 zum Einsatz
"BioShock 4" wurde noch nicht offiziell vorgestellt.

Der vierte Teil der „BioShock“-Reihe könnte auf Basis der Unreal Engine 5 entwickelt werden. Dazu haben wir einen Hinweis in einer kürzlich aufgetauchten Stellenanzeige gelesen.

Das amerikanische Entwicklerstudio Cloud Chamber, das für den neuen Serien-Ableger zuständig ist, sucht momentan nämlich einen Senior-Gameplay-Programmierer. In der Beschreibung heißt es, dass bestehende Systeme auf die neue Unreal Engine 5 portiert werden sollen. In einer Jobanzeige aus dem vergangenen Jahr war noch von der Unreal Engine 4 die Rede.

Weil sich das Projekt vermutlich noch nicht in einem weiter fortgeschrittenen Entwicklungsstadium befindet und bereits Erfahrung mit der Vorgänger-Engine vorhanden ist, würde ein Umstieg keine große Hürde darstellen. Die Entwicklung wurde Ende 2019 gestartet und wird voraussichtlich im Jahr 2023 abgeschlossen. Das zuständige Studio befindet sich nach wie vor im Aufbau und suchte bereits in der Vergangenheit nach passenden neuen Mitarbeitern.

Ein First Person-RPG mit offener Spielwelt

Den vergangenen Stellenausschreibungen konnten wir entnehmen, dass es sich bei „BioShock 4“ um ein Open World-Rollenspiel handeln wird. Die komplett neue Spielwelt soll sich lebendig anfühlen und voller Details stecken. Das Geschehen verfolgt ihr wie gewohnt aus der First-Person-Perspektive.

Related Posts

Für die Unreal Engine 5 ist seit Mittwoch ein Early-Access-Build verfügbar. Damit können sich die Entwickler schon einmal mit den neuen Funktionen vertraut machen. Anfang 2022 soll die grafisch beeindruckende Engine aus dem Hause Epic Games für alle Entwickler verfügbar sein.

Bisher sind nur wenige Titel bekannt, die auf die neuartige Spiel-Engine setzen werden. Dazu gehören der Microsoft-Titel „Senua’s Saga: Hellblade II“, das nächste Projekt von inXile Entertainment und der nächste Ableger der „Gears“-Reihe. Auch der Battle Royale-Dauerbrenner „Fortnite“ soll auf die Unreal Engine 5 umsteigen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Kintaro Oe sagt:

    Engine ist mir völlig egal. Mich interessiert wo es diesmal stattfinden wird! Unter Wasser und im Himmel hatten wir ja nun schon. Was kommt diesmal? Tief unter der Erde? 😀

    Gruß

  2. Misko2002 sagt:

    Bioshock??? Bioshock!!!!

  3. Pitbull Monster sagt:

    Irgendwie habe ich keine große Hoffnungen auf das Spiel. Hab das Gefühl ohne Ken Levine wird das Spiel nicht so sein wie die alten Teile.

  4. vangus sagt:

    Ich verstehe ehrlich gesagt immer nicht, warum so viele Leute Unterwasserwelten so toll finden, für mich ist das eher negativ düster. Ich bevorzuge ja auch nicht die Nacht über den Tag, oder künstliches Licht über Tageslicht.

    Columbia fand ich 100 mal ästhetischer in den Wolken. Für mich eh das beste Art-Design aller Zeiten. Ich war regelrecht ergriffen mit Tränenvergießen nur wegen der Schönheit der Spielwelt + der Musik. Am Anfang alleine wurde ich im Minutentakt umgehauen von der Spielwelt und der Szenerie.
    Infinite war für mich das emotionalste Erlebnis der PS3-Generation.

    Ich finde es nicht all zu schön, wenn man unter Wasser eingeschlossen ist mit künstlicher Beleuchtung, oder unter der Erde im Bunker, was ist daran schön? Das ist doch nur negative Energie, eingeengt, bedrohlich, düster.
    Columbia, drinnen wie draußen, mit den genialen ästhetischen "Kameraeinstellungen" und dem ergreifenden Gospel-Soundtrack, hereinflutendes Licht in den Räumlichkeiten, draußen in den Wolken, die Bild-Farbkompositionen, das künstlerische Environment-Design, der Stil des Titanic-Jahrs, ich fand das einfach nur beeindruckend. Nie wieder so ein sagenhaftes Art-Design erlebt. Dieses Design zusammen mit dem Soundtrack hat mich überwältigt.

    Ohne Ken Levine wird es schwer sein, denn er ist ein Meister, der nicht zu ersetzen ist, siehe Bioshock 2 ohne ihm.

    Ich hoffe, dass die Spielwelt in Bioshock 4 nicht zu eintönig düster ist, dass sie einfach nur erneut ästhetisch wirkt und wieder einen klassischen Stil aufweist von der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Ich hoffe, dass es wieder gutes Story-Telling wird wie in Infinite, noch besser soll es sein natürlich! Elizabeth als Sidekick war grandios. Die Story braucht gar nicht so überkomplex zu sein wie Infinite. Mir sind intensive Situationen lieber, knifflige moralische Dilemmas, komplexe Charaktere und nervenaufreibende Auseinandersetzungen, einfach Intensität. Die Story kann deshalb gern simpel bleiben. Je komplexer die Story in einem Spiel, desto mehr muss in Cutscenes oder Audiologs oder Schriftstücken alles erklärt werden, und das ist immer schlecht, diese nervtötend aufgesetzte Exposition...

    Aber ich denke mal, dass die Entwickler nach all den Jahren den Weggang von Ken Levine gut kaschieren können. Mit der UE5 ein Bioshock? Oh mein Gott! Ach, überhaupt wird diese Gen ein Traum... Horizon schon, die Spielwelt, Kena, so wunderschön, und bald dann Multiplatform-Devs mit der UE5. Ich liebe es, in derartige Spielwelten einzutauchen, ich liebe dieses Medium dafür.

  5. Berserk sagt:

    Ich fand Bioshock Infinite einfach nur grandios! Ein absolutes Meisterwerk und es hätte 2013 die Auszeichnung als GotY in meinen Augen sogar noch mehr verdient gehabt wie TLoU!

  6. Berserk sagt:

    @Kintaro Oe

    Im Weltall. 😀

  7. ps3hero sagt:

    Weltall wär cool. Infinite hat mir gar nicht zugesagt damals, mag das düstere mehr.

  8. Blackmill_x3 sagt:

    Infinite fand ich von allen Teilen auch mit am besten. Hat mich einfach umgehauen. Hab sogar 2x Platin gemacht. Eines der geilsten gaming Erlebnisse gewesen.

    Unter Wasser würde ich auch weniger feiern. Fands im Himmel tausend mal schöner

  9. freedonnaad sagt:

    Ich höre schon die ersten Gerüchte, dass es auf PC epic games launcher exklusiv wird

  10. Linkin_Marc sagt:

    Bioshock 1 hatte eine der faszinierendsten Welten überhaupt, das war in Teil 2 aber schon weit weniger gelungen weil man es eben schon kannte, Columbia war auch auf seine Art toll aber Rapture war ja gerade durch seine dunkle, muffige Atmosphäre so spannend.

    Ken Levine kann man vielleicht halbwegs gut ersetzen, aber wie soll man in einer Open World so eine Wahnsinnsstory wie in Teil 1 hervorrufen, das einzige Spiel was das halbwegs geschafft hat war H:ZD.

  11. Buzz1991 sagt:

    Ich fand Infinite eher etwas enttäuschend. Der RPG-Anteil war heruntergeschraubt, was sich in weniger taktischen und monotoneren Feuergefechten bemerkbar gemacht hat. Die Möglichkeit an diese Seil-Bahnen zu springen, das hat nicht gut funktioniert und brachte am Ende keinen spielerischen Mehrgewinn.

    Die Geschichte fand ich zwar schon irgendwo cool, aber unnötig verwirrend.

    Was das Design angeht, so bin ich an sich auch von Columbia begeistert gewesen, jedoch hat sich bei mir abgesehen vom Anfang auch nicht wirklich etwas im Gedächtnis gehalten.

    Wenn irgendwann mal Teil 4 am Horizont zu sehen ist, hole ich alle drei Spiele nochmal nach in der Remastered-Collection. Kenne nur die PS3-Originale.

  12. RoyceRoyal sagt:

    Ich fand Teil 3 mit Abstand am besten. Habe die Collection vor ein paar Wochen nochmal komplett beendet.
    Und obwohl Columbia quitschbunt war, so war es düsterer wie die beiden Unterwasserteile.

    Aber wie es nun sinnvoll weitergehen soll? Überrascht mich!

  13. DerInDerInderin2 sagt:

    Nichts geht über Rapture. Doch ich glaube nicht dran das Cloud Chambers es nur ansatzweise schafft solch eine Atmosphäre zu schaffen, wie es Irrational Games geschafft hat.

  14. xjohndoex86 sagt:

    Für mich geht nichts über den 2. Teil. Bleischwer, düster und tieftraurig. Gerade am Ende aus den Augen der Little Sister und mit Garry Schyman's "How she sees the world" unterlegt... absolute Gänsehaut. Das ist der Stoff, der mein pechschwarzes Herz rührt.
    Infinite war dagen designtechnisch wie narrativ brilliant aber spielerisch dünn. Und der erste Teil hat diesen unvergessen Twist und natürlich den originellen Schauplatz.
    Glaube kaum, dass daran noch mal jemand anschließen kann. Allerdings hat ja gerade Teil 2 von 2K Marine mir das Gegenteil bewiesen. Also wer weiß...

  15. Stardust140 sagt:

    Ich fand bioshock infinite auch Mega. Ist auf jeden Fall in meinen top 3 der ps3 Generation. Fand das Art Design sowie die Begleiterin einfach grandios, die eine super ki hatte für damalige Verhältnisse. Im Kampf hat sie immer gut unterstützt mit ihren Fähigkeiten und die Kämpfe in den großen Arealen waren einfach nur geil. Mit dem Haken, während den Kämpfen, an den Schienen entlang gleiten und super schnell die Positionen wechseln, hat mir richtig viel Spaß gemacht. Eine grandiose Spielreihe, aber ich schließe Pittbull Monstar an und denke das es ohne ken levine nicht mehr so gut wird wahrscheinlich.

  16. AgentJamie sagt:

    Columbia hat ein tolles Art Design, Atmosphäre und Story waren auch gut. Aber wie schon Buzz bereits sagte, wurden die Rollenspielelemente heruntergeschraubt. Das Kernstück in den Gefechten hatte keinen großen Einfluss mehr als noch in den Vorgängern, was Infinite nur zu einem gewöhnlichen Shooter machte. Um nochmal zur Atmosphäre zurückzukommen:

    Die Atmosphäre von Infinite gab mir nicht das Gefühl von Angst vor der Dunkelheit und dem Ungewissen, was in den klaustrophobischen Gängen lungerte. Die Gefahr die überall in der Dunkelheit lauert, nicht sofort erkennbar ist und sich nur mit Geräuschen und Dialogen bemerkbar macht und aus dem Hinterhalt angreift. Kranke Freaks und Horror Elemte, genau das gab mir Bioshock. Und der Twist von BS1 war auch um einiges besser als von Infinite. Nicht verwirrend, sondern logisch und verständlich.

  17. AgentJamie sagt:

    @vangus

    Ich verstehe ehrlich gesagt immer nicht, warum so viele Leute Unterwasserwelten so toll finden, für mich ist das eher negativ düster. Ich bevorzuge ja auch nicht die Nacht über den Tag, oder künstliches Licht über Tageslicht

    Jeder fühlt anders. Nicht jeder kann so fühlen wie du und das ist auch gut so. Stell dir vor, jeder Entwickler würde so fühlen wie du, dann hätten sie bald alle keine Arbeitsplatz mehr. Nicht falsch verstehen bitte. Und ausgerechnet du, der hier von Kunst redet und meint es zu verstehen, schränkst selber deine Welt ein, das passt nicht. Ja, und was ist eine Unterwasserwelt? Sie ist düster und geheimnisvoll, da wir sie nicht kennen, ausser aus Filmen, Dokus, Büchern und anderen Medien. Es sei denn du bist Wissenschaftler, aber das bezweifle ich.

  18. vangus sagt:

    @AgentJamie
    Was hast du denn für ein Problem? Sind wir im Kindergarten? Was schreibst du da bitte für eine Gülle?

    Weil ich Columbia einer düsteren Unterwasserwelt vorziehe, was ich eindeutig erklärt habe, WARUM ich das so sehe, da kommst du gleich mit so einer sinnlosen Predigt an? Völlig daneben...

    Wenn du meine Meinung nicht ertragen kannst, ignoriere mich einfach, aber texte mich nicht zu mit so einen Kinderkram! Und wo bitte schränke ich hier meine Welt ein? Völlig abstrus.

  19. Buzz1991 sagt:

    Warum der so aggressive Ton, @vangus?
    AgentJamie hat dich ja nun wirklich nicht beleidigt.

  20. VerrückterZocker sagt:

    @Buzz1991
    Weil er so ist 😉

    @Vangus
    Für mich war die Unterwasserwelt der Hammer, richtig schön düster und bedrückend. Wenn man sich mal vorstelle da aufzuwachsen, uhh das wäre der Horrer. Und genau das mochten viele daran, die Oberwasserwelt war schön und auch ein logischer Schritt dennoch hoffe ich das die dieses mal beide Welten vereinen und wir beide Szenarien bekommen.

  21. RikuValentine sagt:

    @Vangus

    Wenn du Beiträge in einem Forum/Newsseite schreibst musst du mit Gegenwind rechnen. Beleidigt wurdest du nicht.

    Ich würde Rapture auch Columbia vorziehen.

  22. vangus sagt:

    @Buzz1991
    Warum verteidigst du die Antwort von AgentJamie? Völlig grundlos macht er mir hier irgendwelche Vorwürfe, nur weil ich meine Ansicht gepostet hatte, als hätte ich ein Problem mit den anderen Meinungen hier. Völlig grundlos stellt er mich in ein negatives Licht und unterstellt mir abstruse Dinge, und genau das IST beleidigend!

    Wem habe ich denn zuvor angegriffen mit meinem Beitrag über die Spielwelten? Niemanden! Also warum greift ER mich an?

    @VerrückterZocker
    Deine Stichelei muss auch nicht sein.

    Ich bevorzuge einfach nur Columbia über einer düsteren Unterwasserwelt. Ich finde es eben nur kurios, dass so viele Leute es anders herum sehen und Rapture bevorzugen, gerade weil Columbia so unglaublich ästhetisch auf mich wirkte. Rapture war auch ziemlich eintönig, Columbia bot da viel mehr Abwechslung von den Umgebungen her.

    Der nächste Teil wird denke ich in mehreren verschiedenen Leuchttürmen spielen. Mit den SSDs ist man jetzt ruckizucki in einer neuen Welt, genau das wird designtechnisch mit Sicherheit genutzt, weil es offensichtlich eh gerade ein Trend ist mit Dimensionssprüngen usw., und Bioshock bietet eben genau diese Parallel-Universen...

  23. Buzz1991 sagt:

    @vangus:
    Wenn das Vorwürfe sind, dann verstehst du vielleicht, wie sich manche im Forum fühlen müssen, wenn du ihnen vorwirfst, sie seien se....tisch etc.

    Ne, nachvollziehen kann ich das nicht. AgentJamie schreibt einen (fast) neutralen Kommentar und du flippst aus, als hätte er dein Existenzrecht in Frage gestellt.

    Mach besser den PC aus, genieß mit Freunden das gute Wetter und lach morgen drüber, wie ernst du das hier nimmst 😉

  24. 76er sagt:

    @Vangus
    So kennt man dich! Wenn dir etwas nicht passt, wenn andere anderer Meinung sind und es schaffen sachlich dagegen zu argumentieren , kannst du immer gleich so unsachlich werden und deine "Etikette " löst sich auf und bestätigt zumindest meinen Eindruck von dir.

  25. vangus sagt:

    Sind jetzt eigentlich alle vangus Kritiker versammelt? 😀
    Auf mir mit Gebrüll!

    @Buzz1991
    Wenn ihr se'xistische Dinge schreibt, sexistische Dinge unterstützt, dann kann ich euch auch sexistisch nennen. Das hat dann einen Grund! Das hatte stets einen Grund, wenn ich euch so genannt habe. Also nerv doch nicht rum!

    AgentJamie hatte aber nicht den geringsten Grund, mir hier irgendwas zu unterstellen, da ich einfach nur meine Ansicht gepostet hatte, dass mir Columbia besser gefällt und dass ich es kurios finde, dass alle Rapture bevorzugen, das war neutral und ich hatte Niemanden angegriffen. Das ist überhaupt nicht zu vergleichen mit den se'xistischen Dingen, die im Forum gepostet werden, aber soweit willst du nicht denken, weil es dich selbst betrifft.

    Und nun kannst du gern wieder deine Internet-Polizei-Rolle einnehmen und die Leute auffordern, wieder zurück zum Thema zu kommen!

  26. Buzz1991 sagt:

    Aye aye, Sir!

  27. VerrückterZocker sagt:

    @vangus
    Finde auch so einiges kurios, zum Beispiel in jeden flapsigen Kommentar irgendeine Imus zu sehen sei es Rassismus, Sexismus oder sonst noch ein Thema worüber sich teils künstlich aufgeregt wird und man das wesentliche aus den Augen verliert.

    Bioshock stach durch seine bedrückende und düstere Umgebung heraus und auch in der Welt gab es einiges schönes zu entdecken. Nur weil es dir nicht zu sagt haben alle anderen automatisch einen schlechten Geschmack, ist schließlich nicht zu vergleichen mit Schlager denn da könnte man tatsächlich von schlechten Geschmack reden 😉

    Und zu guter letzt seh nicht alles so verbissen und bitterernst. Deine Kritiken lesen sich meist ziemlich abwertend gegenüber anderen und das kann man durchaus als Beleidigung interpretieren. Also schau auch mal auf deine Art bevor du dich aufregst das man gegen dich wettert

  28. TheEagle sagt:

    Ich muss Vangus hier recht geben, völlig sinnloser Kommentar "Ich bevorzuge ja auch nicht die Nacht über den Tag, oder künstliches Licht über Tageslicht", sowas nennst sich Spiele, etwas zu erleben und hat nichts damit zutun was man im realen Leben bevorzugt. Ich fahre ja auch nicht über Rot und fahre Passanten um nur weil ich in GTA Chaos bevorzuge 🙂

  29. Kintaro Oe sagt:

    @Berserk: Im Weltall? Gab es das nicht schon und hieß Prey? 😛

  30. naughtydog sagt:

    Ich finde, es hat beides seinen Charm. Würde mir z.B. ein extrem düsteres System Shock 3 wünschen, obwohl auch mir das Setting von Infinite übelst gut reingelaufen ist. Manchmal sind es auch bizarre düstere Dinge, die gerade weil sie in einem schönen Setting ablaufen, ihre Wirkung erst so richtig entfalten...
    Kontrastprogramm quasi...
    ...laut/leise
    ...hell/dunkel

  31. Berserk sagt:

    @Kintaro Oe

    Stimmt, aber ich hoffe du meinst nicht das grottenschlechte Prey Reboot von 2017. Ich bevorzuge das Original von 2006.

  32. Berserk sagt:

    @naughtydog

    Würde ich sofort nehmen...

  33. Berserk sagt:

    Hab mich vertan, ich mein den Teil von 2006 Das Original ist von 1995, glaube ich.^^

  34. vangus sagt:

    @VerrückterZocker

    Und wo liest du da heraus, dass ich anderen einen schlechten Geschmack unterstelle? Warum erfindest du so einen Unsinn?

  35. clunkymcgee sagt:

    Na hoffentlich wird es kein Mass Effect:Andromeda