Skull & Bones: Progression und mehr – Insider nennt Details zum Gameplay

Kommentare (4)

Nachdem es um "Skull & Bones" in der Vergangenheit recht still wurde, meldete sich nun ein Insider mit unbestätigten Details zum Gameplay des Piraten-Abenteuers zu Wort. In diesen geht es unter anderem um die Progression.

Skull & Bones: Progression und mehr – Insider nennt Details zum Gameplay
"Skull & Bones" erscheint nicht vor April 2022.

Klammern wir die Bestätigung, dass „Skull & Bones“ mittlerweile für eine Veröffentlichung im Geschäftsjahr 2022/2023 (1. April 2022 – 31. März 2023) vorgesehen ist, einmal aus, dann wurde es in den vergangenen Monaten recht still um das Piraten-Abenteuer aus dem Hause Ubisoft.

Für frischen Gesprächsstoff sorgt in diesen Tagen der als verlässliche Quelle geltende Insider Tom Henderson, der erste Details zur spielerischen Umsetzung von „Skull & Bones“ in Erfahrung gebracht haben möchte. Wie Henderson berichtet, beginnt euer Abenteuer damit, dass ihr euch ein eigenes Floss baut und euch mit diesem in die Welt von „Skulls & Bones“ begebt. Nachdem ihr euch mit den spielerischen Grundlagen vertraut gemacht habt, könnt ihr anschließend ein kleines Fischerboot herstellen und endlich die Meere erkunden.

Spielfortschritt auf Basis eurer Einnahmen

Um an euer erstes Piratenschiff zu gelangen, müsst ihr sowohl entsprechende Ressourcen sammeln als auch Missionen abschließen, wobei euer Spielfortschritt an die Geldbeträge gekoppelt ist, die ihr im Rahmen eurer Quests verdient. Weiter berichtet Henderson, dass ihr nicht nur durch den Abschluss von Missionen an Geld gelangt. Auch Plünderungen von Siedlungen oder Überfälle auf andere Schiffe sind demnach möglich.

Die Schiffe sollen in „Skull & Bones“ in fünf unterschiedlichen Stufen zur Verfügung stehen und sich in die Kategorien „Fracht“, „Kampf“ sowie „Erkundung“ unterteilen lassen. Um ein neues Schiff zu erwerben, müsst ihr sowohl über den jeweiligen Bauplan als auch die zum Bau benötigten Ressourcen verfügen. Im Laufe eures Abenteuers wird es zudem möglich sein, eure Schiffe und deren Ausrüstung kontinuierlich zu erweitern beziehungsweise zu verbessern.

Zum Thema: Skull & Bones: Release auf das Geschäftsjahr 2022/2023 verschoben

„Skull & Bones“ soll im Indischen Ozean spielen und enthält laut Henderson einen fiktiven Piratenhafen, der angeblich dem Inselstaat Madagaskar nachempfunden ist. Weiter wird berichtet, dass die Landabschnitte des Spiels, in denen ihr in sicheren Häfen mit NPCs interagieren könnt, in der Third-Person-Perspektive gespielt werden und keine Kampf- oder Parkour-Elemente aufweisen.

Beachtet aber bitte, dass die Angaben von Tom Henderson bisher nicht von offizieller Seite kommentiert oder gar bestätigt wurden.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. branch sagt:

    Boah brauchen die lange. Aber wenn es gut wird, lohnt sich das.

  2. GermanOutlaw sagt:

    Hört sich mehr als langweilig an ... Also wieder ein Spiel bei dem man sich endlos im Kreis dreht .. Looten damit man aufbauen kann, damit man dann noch mehr Looten kann um sich was größeres aufbauen kann um noch mehr zu Looten usw. 🙂 Kein richtiges Ziel das man erreichen kann und nie das Ende in Sicht, hab noch nie verstanden was anderen an so nem Käse Spaß macht.

  3. SlimFisher sagt:

    Klingt zumindest besser als das, was damals vorgestellt worden ist. Das würde dem Spiel auf jeden Fall mehr Tiefe verleihen. Mal schauen, was davon tatsächlich der Wahrheit entspricht.

  4. Ruffneck1981 sagt:

    Sollte das Game nicht schon kurz nach Release der PS4 erscheinen!?
    Wird auch nicht anders als die Seeschlachten von Assassin's Creed Black Flag.