Dragon Quest XII – The Flame of Fate: Orca als Co-Entwickler bestätigt

Kommentare (10)

Wie bestätigt wurde, gehört auch Orca zu den Studios, die am kommenden Rollenspiel "Dragon Quest XII: The Flames of Fate" arbeiten. Die japanische Schmiede war in der Vergangenheit unter anderem in die Entwicklung des Vorgängers "Dragon Quest XI: Streiter des Schicksals" involviert.

Dragon Quest XII – The Flame of Fate: Orca als Co-Entwickler bestätigt
"Dragon Quest XII: The Flames of Fate" wird noch eine Weile auf sich warten lassen.

Im Mai dieses Jahres kündigten die Verantwortlichen von Square Enix mit „Dragon Quest XII: The Flames of Fate“ den neuesten Ableger der langlebigen Rollenspiel-Serie an.

Wie vor wenigen Tagen bestätigt wurde, wird Square Enix bei der Entwicklung des großen Rollenspiel-Abenteuers vom im japanischen Osaka ansässigen Studio Hexa Drive („Super Bomberman R Online“, „Pro Baseball Spirits 2019“) unterstützt. Heute wurde ein zweites Studio bekannt gegeben, dass als Co-Entwickler von „Dragon Quest XII: The Flames of Fate“ fungieren wird: Orca.

Studio arbeitete bereits am Vorgänger mit

In den vergangenen Jahren trat Orca unter anderem als Co-Entwickler des Vorgängers „Dragon Quest XI: Streiter des Schicksals“ oder des Flug-Action-Titels „Ace Combat 7: Skies Unknown“ aus dem Hause Bandai Namco Entertainment in Erscheinung. Aktuell befindet sich Orca auf der Suche nach neuem Personal wie einem Character-Artist, einem Cinematic-Artist oder einem Technical-Artist, die am neuen „Dragon Quest“-Abenteuer sowie einem nicht näher genannten Projekt auf Basis der Unreal Engine 5 arbeiten sollen.

Zum Thema: Dragon Quest XII The Flames of Fate: JRPG mit Teaser Trailer angekündigt

Allzu viele Details zu „Dragon Quest XII: The Flames of Fate“ ließ sich Square Enix nicht entlocken. Stattdessen war bisher nur die Rede davon, dass sich die Fans der Reihe dieses Mal auf ein Abenteuer freuen dürfen, das im Vergleich mit den Vorgängern deutlich düsterer und erwachsener ausfällt.

Zudem soll der Titel diverse spielerische Neuerungen spendiert bekommen, mit denen der Reihe der Weg in die Zukunft geebnet wird.

Quelle: Gematsu

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. AlgeraZF sagt:

    Bitte nur kein Tales of Arise Kampfsystem! Dann bin ich schon zufrieden.

  2. Kintaro Oe sagt:

    Bitte etwas moderner und schneller das kampfsystem, dann bin ich schon zufrieden. 😀
    Gruß

  3. Sonny_ sagt:

    Bitte das Kampfsystem durch einen Tetrisklon ersetzen, dann bin ich schon zufrieden

  4. ras sagt:

    Bitte hört nicht auf den Westen und besonders nicht auf die Play3 comments:D

  5. Yago sagt:

    Hoffe das sie wie bei 11, die Option klassisch haben, das man Rundenbasiertes kämpfen hat.

  6. FSME sagt:

    Bitte das Kampfsystem wie in einem Batte Royale. Oder wenigstens in Egoperspektive.

  7. Squall Leonhart sagt:

    Bitte das Kampfsystem wie in Super Mario, schön mit Springen. Und die Boss Kämpfe ganz klassisch mit der dreimal auf den Kopf springen Mechanik :p

  8. AlgeraZF sagt:

    @Yago

    Wenn dann ist es wohl das letzte DQ mit Rundenbasierte Kämpfe. Die lassen sich doch jetzt schon von den sogenannten Fans beeinflussen.
    An Teil 9 und 11 wird der 12er ziemlich sicher auch schon nicht mehr rankommen.

  9. Argonar sagt:

    Irgend ein Kickstarter hatte doch sogar ein rundenbasiertes RPG mit Tetris KS^^

  10. sonderschuhle sagt:

    Dass klassisches Kampfsystem immer noch funktionieren, zeigt Persona 5 eindrucksvoll. Schnell ist es auch. Nicht umsonst bestes JRPG allerzeiten.