Rainbow Six Extraction: Ubisoft nennt offizielle Spielerzahl

Zu "Rainbow Six Extraction" wurde eine erste offizielle Spielerzahl veröffentlicht. Und auch aktualisierte Zahlen zu "Rainbow Six Siege" liegen vor.

Rainbow Six Extraction: Ubisoft nennt offizielle Spielerzahl

Ist "Rainbow Six Extraction" ein Erfolg oder nicht?

Neben „Assassin’s Creed“ und „Far Cry“ gehört „Rainbow Six“ zu den größeren Marken von Ubisoft. „Rainbow Six Siege“ wird seit Jahren unterstützt. Und auch „Rainbow Six Extraction“ verweilt seit einigen Wochen auf dem Markt.

Mit einem Metascore von 74 auf der PS5 gehört der Shooter nicht zu den bestbewerteten Spielen des Publishers. Und der vergleichsweise niedrige Einstiegspreis von 49,99 Euro, der in einem ersten Sale kurz nach dem Launch unterboten wird, lässt erahnen, dass Ubisoft in „Rainbow Six Extraction“ keinen großen Blockbuster sieht oder zugunsten der Monetarisierung auf eine große Spielerzahl hofft. Doch wie groß ist die Basis bisher?

Ubisoft enthüllt Spielerzahlen zu Rainbow Six

Ubisoft gab in dieser Woche aktualisierte Spielerzahlen zu „Rainbow Six“ heraus. Sie machen deutlich, dass „Rainbow Six Siege“ weiter wächst und inzwischen auf 80 Millionen Spieler kommt, von denen zehn Millionen im letzten Jahr ein neues Profil anlegten. Derartige Zahlen spiegeln allerdings nicht wider, wie viele Spieler sich aktiv und regelmäßig mit dem Shooter beschäftigen. Auf Steam ist der Taktik-Shooter allerdings regelmäßig in den Top 25.

Auch zum kürzlich veröffentlichten „Rainbow Six Extraction“ wurde eine Spielerzahl genannt. Seit der Veröffentlichung Ende Januar wurden mehr als fünf  Millionen Spieler gezählt. Zu beachten ist: Es wurden auch alle Spieler berücksichtigt, die über den Game Pass und den Buddy Pass in den Shooter hineinschnupperten. Wie viele der fünf Millionen Spieler hängen bleiben, ist ungewiss.

Die Spielerzahlen wurden im Zuge des neusten Geschäftsberichtes veröffentlicht. Ihm lässt sich entnehmen, dass es an verschiedenen Stellen rückläufige Zahlen gab. Die Nettobuchungen beliefen sich auf 746,1 Millionen Euro, was einem Rückgang von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht und die Analystenschätzungen von 788,4 Millionen Euro verfehlte.

Ubisoft erwartet, dass das Geschäftsjahr 2023 ein Comeback-Jahr wird. Das Unternehmen verweist auf mit Spannung erwartete Projekte im Zusammenhang mit „Avatar“ und „Star Wars“. Dem Aktienkurs des Unternehmens würde es vermutlich nicht schaden. Er liegt rund 40 Prozent unter dem Wert vor einem Jahr. Den kompletten Geschäftsbericht könnt ihr euch hier anschauen.

Weitere Meldungen zu Ubisoft: 

Die geplante 69-Milliarden-Dollar-Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft, die im vergangenen Monat angekündigt wurde, hatte Spekulationen ausgelöst, ob Ubisoft ein potenzielles Übernahmeziel sein könnte, da das Interesse der Tech-Giganten an Spielen und dem Metaverse steigt. Erst gestern berichteten wir darüber, dass der französische Publisher derartige Übernahmeangebote durchaus prüfen möchte.

Weitere Meldungen zu , .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

EA Sports F1 22 im Test

Champagnerdusche für Codemasters Renn-Simulation?

Cyberpunk 2077

QA-Unternehmen soll CD Projekt belogen haben

Spec Ops The Line im PLAY3.DE-Interview

"Es ist nicht so, dass wir dir die Chance geben, die Welt zu ...

PS Plus Juli 2022

Das Spiele-Lineup wurde geleakt

Spec Ops The Line

Auch zehn Jahre später noch eine unvergessliche Erfahrung

Square Enix

Publisher plant "Story-getriebene NFTs" und Blockchain-Titel

PS5

Dualsense, Pulse 3D, SSD-Speicher und mehr - Zubehör im Angebot

Japan Charts

Xbox Series X/S wieder vor PS5 - Switch dominiert

Mehr Top-Artikel

Kommentare

Frag Sabbath

Frag Sabbath

18. Februar 2022 um 09:10 Uhr
Graywolf_Outdoor

Graywolf_Outdoor

18. Februar 2022 um 09:11 Uhr
Bayernkrieger

Bayernkrieger

18. Februar 2022 um 09:23 Uhr