Xbox Series S: Verkäufe laut Leak deutlich vor der Xbox Series X

Durch den Xbox-Leak wurden allerlei interne Statistiken offenbart, einschließlich eines Dokuments zu den Verkaufsanteilen von Xbox Series X und Xbox Series S. Vor allem das kleinere Modell hat es den Kunden angetan - noch stärker als vermutet.

Xbox Series S: Verkäufe laut Leak deutlich vor der Xbox Series X

Microsoft gibt in der Regel keine Verkaufszahlen zu den Konsolen Xbox Series X und Xbox Series S heraus. Eine Ausnahme bildete im Juni 2023 eine überraschende Enthüllung beim BIG Festival in Brasilien, als während einer Präsentation von Microsoft plötzlich von 21 Millionen Verkäufen die Rede war.

Ebenfalls hieß es, dass 48 Prozent der Xbox Series S-Spieler neu im Xbox-Universum sind. Wie sich die Verkäufe zwischen der Xbox Series X und der abgespeckten S-Konsole aufteilen, ließ Microsoft hingegen offen.

Xbox-Leak enthüllt: Xbox Series S dominiert mit 74,8 Prozent Verkaufsanteil

Doch was bisher im Verborgenen blieb und vermutlich auch bleiben sollte, wurde dank des gigantischen Xbox-Leaks, der in dieser Woche zahlreiche interne Pläne zum Vorschein brachte, offengelegt.

Das vorliegende Dokument zu den Verkaufsanteilen ist stark geschwärzt. Jedoch gibt die versehentlich veröffentlichte Folie Aufschluss über den „Konsolenverkaufsmix“. So kommt die Xbox Series S auf einen Verkaufsanteil von 74,8 Prozent, während 25,1 Prozent der Xbox Series-Käufer zum potenteren X-Modell griffen.

Hierbei ist zu beachten: Die Zahlen stammen von Anfang 2022 und könnten mittlerweile anders ausfallen. Denn vor allem im ersten Verkaufsjahr war oft nur die Xbox Series S verfügbar, während die Xbox Series X von Lieferproblemen beeinträchtigt wurde, wenn auch nicht so stark wie die PS5. Unklar ist, auf welchen Zeitraum sich die Statistik bezieht.

Update: Die Analysten Mat Piscatella von Circana und Daniel Ahmad von Niko Partners haben gegenüber IGN die Einschätzung geäußert, dass sie die Aufteilung zwischen der Xbox Series X und S aktuell näher bei 50/50 sehen, wobei die Xbox Series S einen kleinen Vorsprung haben soll.

Während die Xbox Series S nicht an die Leistungsfähigkeit der Xbox Series X oder PS5 heranreicht, kann sie mit einem niedrigen Einstiegspreis überzeugen, der bei einigen Händlern schon kurz nach dem Launch fiel. Rund 270 Euro* werden aktuell im Handel verlangt, während die Xbox Series X eine UVP von mittlerweile 549,99 Euro hat und im Handel für etwa 500 Euro im Angebot ist.

Related Posts

Die Xbox Series S unterstützt den Xbox Game Pass und ist gleichzeitig in der Lage, Spiele wie “Starfield” abzuspielen, wenn auch nicht mit den höchsten Grafikeinstellungen. Vielen Kunden ist allerdings das grundlegende Spielerlebnis wichtiger als eine höchstmögliche Leistung.

Der Anteil der Xbox Series X-Verkäufe ist dennoch überraschend. Sollten die Angaben auch im Jahr 2023 noch vergleichbar sein, würde die New-Gen-Konsole basierend auf den anfangs erwähnten Gesamtverkäufen von 21 Millionen nur auf einen Anteil von knapp über fünf Millionen kommen. Wir erinnern uns: Die gleichwertige PS5 lag zuletzt bei 42 Millionen verkauften Exemplaren.


Das könnte euch ebenfalls zum Thema interessieren:


Im nächsten Jahr könnte es noch einmal zu einer anderen Situation kommen, da Microsoft den jüngsten Leaks zufolge eine neue Xbox Series X auf den Markt bringen möchte, an der mehrere Änderungen und Verbesserungen vorgenommen wurden. Allerdings würde sie, wenn sich die Gerüchte bestätigen, einer leistungsstärkeren PS5 Pro gegenüberstehen.

Weitere Meldungen zu , .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Hotlist

1 3 4 5

Kommentare

Matchwinner

Matchwinner

21. September 2023 um 18:34 Uhr
No Mans Box

No Mans Box

22. September 2023 um 06:54 Uhr
1 3 4 5