Nach Misserfolg: Embracer macht das nächste Studio dicht

"Alone in the Dark" blieb hinter den Erwartungen, was für das Studio offenbar Konsequenzen nach sich zog. Es wurde kurzerhand geschlossen.

Nach Misserfolg: Embracer macht das nächste Studio dicht

Die Schließungswelle der vergangenen Monate hat längst kein Ende gefunden. Ein weiteres Studio existiert fortan nicht mehr, nachdem das letzte Spiel keinen großen Erfolg verbuchen konnte.

Pieces Interactive gehörte zur Studioflotte der Embracer Group und war dort dem Geschäftsbereich THQ Nordic unterstellt. Die Übernahme erfolgte 2017 für einen vergleichsweise geringen Betrag von 350.000 US-Dollar, die für die nötigen Anteile ausgegeben wurden. Damals zählte das Studio 13 Mitarbeiter.

Alone in the Dark bleibt das letzte Spiel von Pieces Interactive

Auf der offiziellen Webseite des Studios verweist Pieces Interactive auf die Schließung. Seit 2007 habe man mehr als zehn Titel auf PC, Konsole und Handy veröffentlicht – darunter eigene Konzepte wie “Puzzlegeddon”, “Fret Nice”, “Leviathan Warships”, “Robo Surf” und “Kill to Collect” sowie Auftragstitel wie “Magicka 2” und mehrere DLCs für “Magicka”.

“Unsere letzte Veröffentlichung war die Neuinterpretation von Alone in the Dark“, so die finalen Worte des schwedischen Studios.

“Alone in the Dark” kam im März 2024 für Konsolen und PC auf den Markt. Der Metascore pendelte sich basierend auf 77 Kritiken bei einem Wert von 63 ein. Der User-Score liegt mit im Schnitt 7,5 Zählern deutlich darüber. Im PlayStation-Store vergaben Spieler im Schnitt 3,97 von fünf möglichen Sternen.

Den Test von PLAY3.DE lest ihr nachfolgend:



Schon im Monat nach der Veröffentlichung von „Alone in the Dark“ gab es Anzeichen für einen größeren Stellenabbau innerhalb des Teams. Ursache dafür waren offensichtlich die Verkaufszahlen des Spiels, die zu Beginn hinter den Erwartungen des Publishers blieben. Embracer sprach im neusten Geschäftsbericht von „Softer-than-expected performance“.

Pieces Interactive ist nur eines von vielen Studios, die in jüngster Zeit geschlossen wurden. Eine mittlerweile nicht mehr vollständige Übersicht hält unsere im Mai veröffentlichte Zusammenfassung parat:



Sony PlayStations London Studio traf es im Februar, nachdem dort in früheren Jahren Spiele wie „EyeToy“ und „SingStar“ entstanden. Ebenfalls geschlossen wurde Tango Gameworks, das mit “Hi-Fi Rush” einen Erfolgshit abliefern konnte. Ein Mitarbeiter ließ Follower jüngst am letzten Tag teilhaben.

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Hotlist

Kommentare

Kommentieren

Nur eingeloggte User können kommentieren.