PS4 vs. Xbox One vs. Switch: Analysten erwarten im US-Weihnachtsgeschäft ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Kommentare (0)

Nachdem die PlayStation 4 in den vergangenen Jahren das Weihnachtsgeschäft in den USA dominierte, könnte es in diesem Jahr deutlich enger zugehen. Dies geben zumindest die Marktforscher der NPD Group zu verstehen.

Am 7. November und somit pünktlich zum nahenden Weihnachtsgeschäft schickte Microsoft mit der Xbox One X das neueste Familienmitglied der Xbox One-Familie ins Rennen.

Der Analyst Mat Piscatella von der Marktforschungsgruppe NPD Group nahm sich in einem aktuellen Bericht den zu erwartenden Absatzzahlen an. Nachdem die Analysten bisher von 600.000 verkauften Xbox One X-Konsolen in diesem Jahr ausgingen, gibt Piscatella nun zu verstehen, dass die Verkaufszahlen wohl höher liegen. Als Grund nennt er unter anderem die Tatsache, dass Microsoft mehr Xbox One X-Konsolen produziert beziehungsweise ausliefert als zunächst geplant.

PS4 vs. Xbox One vs. Switch: Analysten erwarten im US-Weihnachtsgeschäft ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Laut dem Analysten dürfen sich allerdings nicht nur die Verantwortlichen von Microsoft auf ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft freuen. So ließe sich die Frage, welcher der drei Konsolenhersteller den Black Friday beziehungsweise den US-Verkaufsmonat November 2017 für sich entschieden habe, nicht beantworten. Im Endeffekt kämen mit der Xbox One, der PS4 und der Switch alle drei aktuellen Plattformen in Frage.

Piscatella weiter: „Wenn alle drei Konsolen spektakuläre Monate haben, ist es dann aus der Marktsicht wirklich wichtig, welche ein paar Einheiten mehr verkauft als die anderen?“ Und weiter: „Die Switch und Xbox One X sind die neuen Konsolen in diesem Jahr, also wird der Anstieg der Switch im Vergleich zur Wii U im vergangenen Jahr riesig sein. Und die Xbox One sollte wegen der One X wachsen. Die PS4 könnte am Ende die meistverkaufte Plattform sein, aber die Ausgaben sind verglichen mit dem vergangenen Jahr vielleicht nicht höher.“

Vor allem der Black Friday, mit dem in den USA traditionell das umsatzstarke Weihnachtsgeschäft eingeläutet wird, habe in diesem Jahr für hervorragende Hard- und Software-Verkaufszahlen gesorgt.

Quelle: PlayM

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren

Reviews