Diablo 3: Crossplay-Unterstützung laut Blizzard Entertainment nur eine Frage der Zeit (dementiert)

Kommentare (0)

Anfang des kommenden Monats wird das Action-Rollenspiel "Diablo 3" auch für Nintendos Switch veröffentlicht. Passend dazu wiesen die Verantwortlichen von Blizzard Entertainment darauf hin, dass eine Crossplay-Unterstützung nur noch eine Frage der Zeit sei.

Diablo 3: Crossplay-Unterstützung laut Blizzard Entertainment nur eine Frage der Zeit (dementiert)

Update: Offenbar war die Aussage, dass es nur eine Frage der Zeit sei, biss Cross-Plattform-Gameplay für „Diablo 3“ eingeführt wird, ein Missverständnis. So hat das Unternehmen nun klargestellt, dass man zwar von Crossplay grundsätzlich überzeugt sei, doch konkrete Pläne für „Diablo 3“ habe man derzeit nicht.

„Während wir die Idee lieben, unsere Spieler über Plattformen hinweg zusammenzubringen, haben wir derzeit keine Pläne, plattformübergreifendes Gameplay für Diablo zu implementieren“, heißt es in einem offiziellen Statement.

Ursprüngliche Meldung: Nachdem das Action-Rollenspiel „Diablo 3“ in der Vergangenheit bereits für die PS3, die PS4, die Xbox 360, die Xbox One, den PC sowie den Mac veröffentlicht wurde, wird in wenigen Wochen eine weitere Plattform mit dem erfolgreichen Titel bedacht.

Die Rede ist von Nintendos Switch, auf der die „Diablo 3: Eternal Collection“ ab dem 2. November und somit passend zum Start der diesjährigen BlizzCon erhältlich sein wird. Im Zuge einer aktuellen Präsentation ließen sich die Entwickler von Blizzard Entertainment unter anderem über die Zukunft von „Diablo 3“ aus.

Diablo 3: Blizzard Entertainment möchte das Rollenspiel mit der Crossplay-Unterstützung versehen

So soll das Fantasy-Abenteuer zukünftig nicht nur weiterhin mit neuen Updates und weiteren Seasons versehen werden, auch ein Feature, für das sich die Community in der näheren Vergangenheit immer wieder stark machte, soll endlich umgesetzt werden. Die Rede ist von der Unterstützung des Crossplay-Features, das laut einem Sprecher von Blizzard Entertainment definitiv den Weg in „Diablo 3“ finden wird.

Zum Thema: Diablo 4: Wird der Nachfolger auf der BlizzCon 2018 angekündigt?

Einen handfesten Termin konnte dieser bisher zwar nicht nennen, wies gegenüber den Redakteuren von Business Insider allerdings darauf hin, dass die Unterstützung des plattformübergreifenden Spielens im Prinzip nur noch eine Frage der Zeit sei. Ein Schritt, mit dem Blizzard Entertainment wohl auf die Tatsache reagiert, dass sich Sony Interactive Entertainment kürzlich dazu entschloss, dem Druck der Spieler nachzugeben und die Blockadehaltung zum Thema Crossplay aufzugeben.

Sollten handfeste Details zur möglichen Crossplay-Unterstützung genannt werden, bringen wir euch natürlich umgehend auf den aktuellen Stand der Dinge.

Quelle: Business Insider

Weitere Meldungen zu .

Kommentieren

Reviews