Battlefield V: Die Story-Kampagne ist weiterhin ein wichtiges Feature, so Director Holmes

Kommentare (5)

Im Gegensatz zu "Call of Duty: Black Ops 4" umfasst "Battlefield V" auch weiterhin eine klassische Singleplayer-Kampagne. In einem Interview hob Director Eric Holmes die Bedeutung der Story-Kampagne hervor.

Battlefield V: Die Story-Kampagne ist weiterhin ein wichtiges Feature, so Director Holmes

Während in „Call of Duty: Black Ops 4“ komplett auf eine Singleplayer-Kampagne verzichtet wird, ist diese in „Battlefield V“ auch weiterhin enthalten.

In einem Interview ging der für die sogenannten „Kriegsgeschichten“ verantwortliche Director Eric Holmes auf die Singleplayer-Kampagne ein und bezeichnete diese als ein wichtiges Feature. Laut Holmes wird die Story-Kampagne benötigt, um den Spielern eine emotionale Komponente zu bieten. „Du kannst Adrenalin haben, du kannst Action haben. Du kannst Freundschaft mit deinen Kumpels haben und du kannst schlechte Witze machen, lachen und Leute nerven. Da steckt Energie drin. Aber es gibt nicht diese emotionale Komponente“, so Holmes zum Multiplayer von „Battlefield V“.

Battlefield V: DICE hebt die Bedeutung der Kampagne hervor

Holmes führte aus: „Ich habe Menschen, die die Kriegsgeschichten gespielt haben, weinen sehen. Bevor ich anfing, an Battlefield zu arbeiten, habe ich das in keinem meiner Spiele gesehen. Es hat eine ‚Gefühls‘-Qualität, die es wirklich nur dort gibt. Meiner Meinung nach ist dies kein Manko des Multiplayers. Ich denke, es ist einfach eine andere Sache.“

Zum Thema: Mehr: Battlefield V angespielt – Was taugen die neuen War Stories?

Eine Stärke der Kriegsgeschichten ist laut Holmes, dass in diesen keine übermenschlichen Helden zu finden sind. Stattdessen rücken echte Menschen und ihre Schicksale in den Mittelpunkt. Dieses Mal werden die Spieler das Geschehen auch aus der Sicht deutscher Soldaten erleben. Eine Design-Entscheidung, zu der es abschließend heißt: „Zu den offensichtlichen Sorgen, die die Menschen haben, gehört die Frage: Erzählst du etwas, das die Ideologie dieser Leute unterstützt? Die Antwort ist ein klares Nein. Wir erzählen eine Geschichte über Menschen, die in diesem Kampf gefangen sind.“

„Battlefield V“ erscheint am 20. November für den PC, die Xbox One und die PS4.

Quelle: GameSpot

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Nnoo1987 sagt:

    Ich würde Warstories ja nicht als Kampagne bezeichnen

    wird einfach eine Wiederverwertung der Multiplayer Maps wie in BF1 gefüllt mit EA bots sein

  2. grayfox sagt:

    Blöd nur, dass die Kampagne bei dice immer scheiße war

  3. Ace-of-Bornheim sagt:

    Wenigstens ein Shooterentwickler,der vernünftig bleibt.

  4. shdw 909 sagt:

    Es gibt ein Kapitel aus deutscher Sicht? Großes Kompliment dafür. Ich fand die Geschichten aus BF1 übrigens top. Leider fehlte hier die deutsche Seite.

  5. ShotNerd sagt:

    Ist ja alles schön und gut. Nur waren die kampagnen in den Battlefield Spielen außer die in BF3, ziemlich beschissen!!!
    Bei BF1 wurden einfach die Multiplayer Maps und ne lahme geschichte hingeklatscht.
    Und wer kauft sich schon ein neues Battlefield nur wegen der kampagne ?