Destiny 2: Cross-Plattform-Charakter-Transfer angeblich von Sony blockiert

Kommentare (5)

Offenbar hatten die Entwickler von Bungie geplant, den Spielern von "Destiny 2" die Möglichkeit zu bieten, den Charakter von der Konsolen-Version des Shooters auf die PC-Version zu übertragen. Das Cross-Plattform-Feature wurde laut unbestätigten Gerüchten aber von Sony blockiert, berichtete Kotakus Jason Schreier.

Destiny 2: Cross-Plattform-Charakter-Transfer angeblich von Sony blockiert

Auch wenn  Sony dem Thema Cross-Plattform-Play offiziell inzwischen sehr offen gegenübersteht, so haben diverse Entwickler-Berichte bereits angedeutet, dass die PlayStation-Macher Cross-Play auf die eine oder andere Weise blockieren.

Auch bei „Destiny 2“ hat Sony laut aktuellen berichten verhindert, dass bestimmte Inhalte und auch der Charakterfortschritt sollte exklusiv auf der PS4 bleiben.

Sony blockierte den Charakter-Transfer?

„Destiny 2“ war bekanntlich der erste Titel der Reihe, der auch für den PC erschienen ist. Mit der Ankündigung der PC-Version fragten sich viele Spieler, ob sie die Möglichkeit bekommen würden, ihren Charakter von der Konsole auf den PC übertragen zu können.

Zwar haben alle Spieler „Destiny 2“ mit einem neuen Charakter begonnen, doch da die Konsolen-Version deutlich vor der PC-Version auf den Markt kam, wollten die Entwickler von Bungie den Spielern ermöglichen, ihren Spielfortschritt mitzunehmen, wenn sie sich entscheiden, die PC-Version zu spielen.

Dieses Feature sollte vor der Veröffentlichung der „Forsaken“-Erweiterung eingeführt werden, jedoch hat Sony das Einverständnis verweigert.  Im Rahmen des  Kotaku-Podcast Splitscreen erklärte der Gaming-Journalist Jason Schreier, dass Sony den Charakter-Transfer blockiert hat, weil die Leute „Destiny“ mit PS4 assoziieren sollten. Sony hat den Vorwurf bisher noch nicht kommentiert.

Zum Thema: PlayStation 4: Crossplay nur für ausgewählte Titel – Publisher nWay kritisiert Sony

Zwar unterstützt Sony Interactive Entertainment seit einigen Monaten Crossplay nach starkem Druck der Community inzwischen bei einigen ausgewählten großen Multiplayer-Titeln wie „Fortnite“ und „Rocket League“ in Form einer Cross-Play-Beta, behindert aber offenbar kleinere Studios bei der Umsetzung.

Bereits mehrfach haben sich unter anderem Studios wie Gaijin, das Studio hinter „War Thunder“, darüber beschwert, dass Sony dem Feature im Weg steht. Gleichzeitig betont Sony in Form von Shawn Layden, dass man die Crossplay-Pläne der Entwickler keineswegs blockiert.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Lando_ sagt:

    Lasst das Geheule „Mimimi, Sony ist so Spieler-unfreundlich“ beginnen.

    (melden...)

  2. darkbeater sagt:

    Sony halt mehr muss man dazu nicht sagen

    (melden...)

  3. Spastika sagt:

    Lando_

    Findest du denn gut dass Sony hier ihre Machtposition missbrauchen?

    (melden...)

  4. n3mesis83 sagt:

    Das liegt daran das man bei Sony aktuell aufm Höhenflug ist da wird man auf einmal Hochnäsig wäre es andersrum wäre Crossplay ja sofort umgesetzt

    (melden...)

  5. -TOMEK- sagt:

    Krass wie einige anscheinend sony oder sonstwas mitarbeiter sind und genau wissen was da läuft......

    Publisher sagt sony behindert uns und sony sagt ist keineswegs so..... Hohle trolle sagen natürlich direkt, sch sony xD

    Oh man die leute hier.....

    (melden...)

Kommentieren

Reviews